Kein alter Hut

Neulich waren fünf junge Burschen aus Amerika hier und wollten Zylinder für die Hochzeit von einem Freund. Zylinder! Wer hätte das gedacht? Hüte sind wieder im Kommen. Das merkt man. Und ich habe gemerkt: Gut, dass ich Frau Schneider hier habe. Sie sorgt für frischen Wind. 
Die 100 Jahre alte Hutmacherei Brömme führe ich in der 4. Generation. Eigentlich wollte ich damit gar nichts zu tun haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich sollte das Handwerk lernen. Daraus wurde dann eine Leidenschaft. Mit nun 80 Jahren habe ich mir überlegt, den Familienbetrieb langsam abzugeben. Da ich aber schon so lange dabei bin, war es eine echte Hürde und die Suche nach einem passenden Nachfolger fiel mir schwer. Bis Frau Schneider kam.  Sie ist mehr als eine Nachfolgerin. Mit ihren 27 Jahren bringt sie nicht nur neue Ideen und viel Fantasie, sondern auch eine eigene Modekollektion mit in den Laden. Diese passt ganz ausgezeichnet zu den bestehenden Hüten. Frau Schneider ist bei mir im Haus Mieterin und kommt aus dem Schneider- und Modebereich. Ursprünglich wollte sie ins Ausland. Als sie ausziehen wollte, habe ich sie spontan gefragt, ob sie nicht den Laden übernehmen möchte. Sie hat die Chance genutzt und Ja gesagt. Natürlich musste dazu der Familienrat einberufen werden, sie ist ja keine Brömme. Nach vielem Hin und Her waren alle einverstanden. Seitdem fertigen wir gemeinsam Hüte. Im Keller des Hauses haben wir eine Werkstatt. Die Zusammenarbeit klappt hervorragend und ich bin mir sicher, bei ihr ist das Unternehmen in guten Händen. 
Ich habe Frau Schneider auf den Hut gebracht und sie hat mich dazu gebracht, die Tradition wieder aufzufrischen. Es hat sich gelohnt, denn die Nachfrage wird wieder größer. Bei uns ist jede Kopfbedeckung ganz sicher: kein alter Hut.

Zum nächsten Artikel