Transport, Verkehr
Umzugsunternehmen in Ihrer Nähe

Umzugsunternehmen in
Berlin
Umzugsunternehmen in Berlin
Umzugsunternehmen in
Bremen
Umzugsunternehmen in Bremen
Umzugsunternehmen in
Hamburg
Umzugsunternehmen in Hamburg

Umzugsunternehmen – wichtige Tipps rund um die Beauftragung einer Umzugsfirma

Branchenverzeichnisse wie die Gelben Seiten liefern Ihnen mit nur einem Klick eine große Auswahl an Umzugsfirmen für Ihre Stadt. Diese Auswahl wirft aber zugleich Fragen auf: Für welchen Anbieter soll man sich entscheiden? Wann soll ich das Unternehmen beauftragen? Was muss ich bei der Beauftragung einer Umzugsfirma beachten? Und ist es vielleicht doch besser, den Umzug mit Freunden und Familie über die Bühne zu bringen?

Unser Ratgeber beantwortet Ihnen diese und viele weitere Fragen rund um die Beauftragung eines Umzugsunternehmens.

 

Leistungen eines Umzugsunternehmens: Mehr als nur der Transport

Viele Umzugsfirmen bieten neben dem Komplett- und Teilumzug auch sogenannte Beiladungen an. In dem Fall transportiert ein Lkw nicht nur Ihr Umzugsgut, sondern gleichzeitig Möbel, Kisten oder Sonstiges von anderen Auftraggebern. Das spart Kosten, immerhin teilen Sie sich den Transport mit anderen. Sinnvoll ist die Beiladung vor allem dann, wenn nur wenig transportiert werden soll und der Zeitpunkt, wann das Umzugsgut vor Ort sein soll, variabel ist.

Überlassen Sie alle Arbeiten dem Umzugsunternehmen (inklusive Verpacken), dann beauftragen Sie einen Komplettumzug. Das ist eine gute Lösung, wenn Sie sich so wenig wie möglich mit dem Umzug beschäftigen möchten oder wenn Sie körperlich Beeinträchtigungen an den Vorbereitungen hindern. In der Regel nutzen die meisten jedoch einen Teilumzug, vor allem im privaten Bereich. Sie können in dem Fall trotzdem beliebige Teilleistungen der Umzugsfirma in Anspruch nehmen, z.B. die Übernahme der elektrischen Anschlüsse oder Malerarbeiten in der alten Wohnung.

  • Beratung zum Umzug
  • Abbau und Aufbau von Möbeln bzw. Küchen/Küchenplanung
  • Elektroanschlüsse
  • Transport des Umzugsguts
  • Verkauf/Vermietung von Umzugskartons
  • Verkauf von Packmaterial
  • Einrichtung von Halteverbotszonen
  • Einlagerung von Möbeln und Hausrat
  • Entsorgung von Sperrmüll, Altgeräten, Möbeln
  • Malerarbeiten
  • Endreinigung

Das umfangreiche Leistungsspektrum von Umzugsunternehmen beinhaltet je nach Anbieter:

Umzugsunternehmen zeichnen sich bzgl. ihrer Leistungen durch hohe Flexibilität aus. Wenn Sie ein Unternehmen beauftragen, stellen Sie in der Regel aus verschiedenen Einzelleistungen Ihren individuellen Umzug zusammen. Sie können sich z.B. dafür entscheiden, selbst die Umzugskartons zu packen, aber den Rest komplett der Spedition zu überlassen, z.B. den Transport, den Auf- und Abbau von Möbeln und die Einrichtung von Halteverbotszonen.

Umzug mit Familie und Freuden vs. Umzugsunternehmen

Fazit: Ein Umzugsunternehmen ist fast immer teurer als der Umzug in Eigenregie. Bedenken Sie aber, dass letzteres wesentlich mehr Zeit kostet – nicht nur der Transport, sondern auch die Vorbereitungen.

Wurden Kleinigkeiten beim Verpacken vergessen, steht das Umzugsunternehmen mit Packmaterial und Verpackungsmaterial zur Seite – oft ohne zusätzliche Kosten. Wer einmal ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt hat, weiß, wie wertvoll diese fachliche Unterstützung ist.

Viele unterschätzen das Ausmaß eines selbst organisierten Umzugs, besonders das zeitliche. Und genau das ist es, womit der Umzugsprofi, also das Umzugsunternehmen punkten kann. Die Fachfirma weiß genau, worauf sie beim Umzug achten muss. Das fängt bei den Sicherungsmaßnahmen der Möbel an, setzt sich über den Transport im Treppenhaus oder über den Lastenaufzug fort und reicht bis zur optimalen Beladung im Transporter und Lkw. Alles in allem bedeutet das eine immense Zeitersparnis. Und eine nicht zu unterschätzende Ersparnis von Nerven.

  • die Helfer zusammensuchen (gerade bei der Frage nach der Umzugshilfe haben viele plötzlich Termine genau am Umzugstag)
  • die Verpflegung organisieren (zumindest ist das ein hoher Motivationsfaktor)
  • einen Umzugswagen mieten bzw. nach anderen Transportmöglichkeiten über den eigenen Pkw hinaus suchen
  • sich ggf. selbst um Halteverbote kümmern
  • Lastenaufzug mieten, sofern das Umzugsgut schwierig über das Treppenhaus zu transportieren ist

Klar, ein Umzug ist kein leichtes Unterfangen, vor allem in finanzieller Hinsicht. Nicht wenige entscheiden sich daher für einen Umzug in Eigenregie. Das ist zwar oft günstiger, verlangt aber einen weit höheren organisatorischen und zeitlichen Aufwand. Sie müssen:

Was kostet ein Umzugsunternehmen?

Die Bezahlung erfolgt – zumindest bei seriösen Unternehmen – nach dem Umzug, also nach den erbrachten Leistungen. Die Art der Bezahlung ist unterschiedlich, einige möchten eine Barzahlung, andere stellen eine Rechnung, die binnen 2 Wochen bezahlt werden muss. Möchten Sie keine Barzahlung leisten, z.B. wenn Sie einfach nicht so viel Geld am Umzugstag dabeihaben möchten, bieten die meisten Umzugsfirmen auch die Rechnungsstellung als Alternative.

Wann müssen Sie für das Umzugsunternehmen bezahlen?

Ein seriöses Umzugsunternehmen bietet unverbindliche Kostenvoranschläge. Sie müssen dafür einige Informationen liefern, wie z.B. die Wohnungsgröße, besondere Transportgegenstände sowie Abfahrts- und Zielort, und erhalten anhand der Angaben einen Kostenvoranschlag. Er ermöglicht Ihnen den Kostenvergleich zwischen mehreren Anbietern. Aber eben nur den Vergleich der Kosten. Sie sollten nicht nur nach dem Preis entscheiden, wie Sie weiter unten im Abschnitt zu „Wie findet man das beste Umzugsunternehmen?“ erfahren werden.

Holen Sie Kostenvoranschläge ein und vergleichen Sie!

Darüber hinaus sind die Umzugskosten je nach Stadt und Region sehr unterschiedlich.

  • Wohnungsgröße/Firmengröße
  • Anzahl der Bewohner/Mitarbeiter
  • erforderliche Größe des Umzugswagens abhängig vom Volumen des Umzugsguts
  • Personalkosten – wie viele Personen sind erforderlich bzw. wie viel Arbeitsstunden werden voraussichtlich benötigt?
  • Entfernung zwischen den Wohn-/Firmenorten
  • gewünschter Wochentag
  • Zusammensetzung der Umzugsleistungen – Transport, Aufbau, Abbau, Lastenaufzug, Installationen, Verpackungsmaterial usw.

Leider kann man keine pauschalen Aussagen zu den Kosten eines Umzugsunternehmens machen. Wie bei vielen Dienstleistungen sind die Kosten vor allem von Umfang und Art der Teilleistung abhängig. Sie bemessen sich vor allem an:

Das gehört zu den häufigsten Fragen, wenn ein Umzugsunternehmen beauftragt werden soll. Immerhin ist es von Vorteil, schon vorher den Preis zu kennen, um die Gesamtkosten besser kalkulieren zu können, z.B. mit zusätzlichen Kosten für Entsorgung, den Neukauf von Möbeln, doppelten Mietzahlungen und Renovierungsarbeiten.

Wie findet man das beste Umzugsunternehmen?

Meldet sich das Umzugsunternehmen, bei dem Sie einen Kostenvoranschlag angefordert haben, bei Ihnen und fragt nach einem Termin zur Vorbesichtigung, so ist das ein guter Hinweis auf einen vertrauenswürdigen Anbieter. Denn je größer die Wohnung/die Firma, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Kalkulation der Kosten ohne Besichtigung von den reellen Kosten abweicht. Bei der Vorbesichtigung kann sich der Mitarbeiter einen guten Überblick über den Umfang des Umzugsguts sowie über die Bedingungen vor Ort (Zugänglichkeit zur Wohnung/zur Firma) verschaffen und daher wesentlich besser den voraussichtlichen Preis für den Umzug bemessen.

Vorbesichtigung für genaue Kostenkalkulation

Das Qualitätssigel des Bundesverbands Möbelspedition und Logistik ist die Abbildung eines Kängurus auf Rädern, das in seinem Beutel ein Möbelstück transportiert. Präsentiert ein Umzugsunternehmen auf seiner Website bzw. im Branchenverzeichnis dieses Logo, dann ist es im Bundesverband organisiert und hält sich dementsprechend an Qualitätsanforderungen des Verbands.

Qualitätssiegel

Bietet eine Spedition z.B. explizit Umzüge in die Schweiz an, dann kümmert sie sich in der Regel auch um alle Zollabwicklungen. Außerdem erhalten Sie hier eine ausführliche Beratung zu diesem speziellen Umzug.

  • Seniorenumzüge
  • Bundeswehrumzüge
  • Umzüge ins Ausland bzw. nach Übersee
  • Umzüge mit sehr wertvollen Gegenständen

Firmen- und Privatumzüge bieten nahezu alle Umzugsfirmen. Es gibt aber darüber hinaus spezielle Umzugsaufträge, für die die Wahl eines darauf spezialisierten Unternehmens sinnvoll sein kann. Das betrifft z.B.:

Umzugsart

In den Gelben Seiten finden Sie nicht nur eine Auflistung von Umzugsunternehmen in Ihrer Stadt, sondern auch Bewertungen zu den Anbietern. Diese liefern Ihnen wertvolle Hinweise zur Wahl der passenden Firma, z.B. wie sie sich bei Pünktlichkeit, beim Umgang mit den Möbeln, bei der Kommunikation oder Schnelligkeit verhält.

Bewertungen zum Unternehmen

 

Sie möchten nicht allein nach dem Preis gehen, sondern weitere Anhaltspunkte, um das beste Umzugsunternehmen zu finden? Dann sollten Sie auf folgende Aspekte achten:

Eine mögliche Variante, wie Sie den für sich passenden Umzugsanbieter finden, haben wir bereits genannt: den Preis. Ist der Kostenfaktor Ihr wichtigstes Kriterium, dann wählen Sie aus den Kostenvoranschlägen einfach den günstigsten Anbieter. Doch Vorsicht! Gerade bei Umzugsfirmen ist das nur selten der beste Anbieter. Firmen mit sehr günstigen Angeboten realisieren diese oft mit sehr günstigen Mitarbeitern und das können auch Hilfskräfte mit wenig Erfahrung sein. Ein weiterer Grund für ein sehr günstiges Angebot kann das Kleingedruckte offenbaren. Schauen Sie sich daher den Kostenvoranschlag genau an. Auf welche Leistungen bezieht er sich? Was wird bei der Kalkulation berücksichtigt?

Gut vorbereitet – gut umgezogen 

Um Ihnen den Umzug so stressfrei wie möglich zu machen, bieten viele Umzugsfirmen eine ausführliche Checkliste, die noch wesentlich detaillierter auf die einzelnen Planungsschritte eingeht – einen (kostenlosen) Service, den Sie auf jeden Fall nutzen sollten.

  • Ausmisten – je mehr, desto weniger müssen Sie zum neuen Firmenstandort/in die neue Wohnung mitnehmen
  • Ausmessen in der neuen Wohnung – Planung für die Einrichtung im neuen Mietobjekt
  • Handwerker erforderlich, z.B. Einbauküche, Telefonanlage? Termine vereinbaren!
  • Ummelden und notieren, wem Sie die Adressänderung über das Meldeamt hinaus mitteilen müssen, z.B. wichtig bei Abos
  • Nachsendeauftrag für die Post
  • Termin für Übergabe der Wohnung/des Büros klären

Auch wenn in der Zeit zwischen der Kündigung des einen Mietobjekts bis zum Bezug des neuen Mietobjekts meist mehr als drei Monate vergehen, lohnt es sich, frühzeitig die Umzugsplanung anzugehen. Denn beim Umzug ist viel mehr zu beachten als nur das Verpacken im Umzugskarton. Wichtig sind hier z.B. Aspekte wie: