Kleiner Balkon ganz groß: 5 platzsparende Ideen

Ihr Balkon ist gerade einmal zwei Quadratmeter groß und eher Rumpelkammer als Outdoor-Paradies? Keine Panik! Auch ein kleiner Balkon kann groß herauskommen – wenn Sie diese 5 Tipps befolgen.

1. Richtige Planung ist das A und O

Einen kleinen Balkon gestalten Sie am besten mit einem aussagekräftigen Konzept im Hinterkopf. Anstatt im Möbelhaus oder Baumarkt wild drauflos zu shoppen, überlegen Sie sich: “Will ich auf dem Balkon grillen? Einen Kräutergarten anlegen? Manierlich mit der Familie oder dem Partner am Balkontisch essen? Oder auf der Sonnenliege relaxen?”

Den wenigen Platz, den Ihnen ein kleiner Balkon bietet, sollten Sie nutzen und sich auf eine Funktion konzentrieren: also entweder Tisch oder Sonnenliege, dies dafür dann aber in Perfektion!

2. Beim Gärtnern in die Höhe denken

Für eine bunte Blütenpracht, einen duftenden Kräutergarten oder eine reiche Tomatenernte brauchen Sie keinen Zwanzig-Quadratmeter-Balkon. Eine Pergola mit geschickt angebrachten Blumentöpfen oder eine Reihe Blumenkästen am Balkongeländer tun es auch.

Wenn Ihr Vermieter nichts dagegen hat, dass Sie von außen in die Hauswand bohren, können Sie auch dort Blumenampeln, Regale mit Kräutertöpfen oder ein Spalier für rankende Pflanzen montieren. Wenn nicht, eignen sich hohe Bambusstangen in Töpfen für eine rankende Blütenpracht an der Hauswand.

3. Clevere Balkonmöbel schaffen Platz

Alles, was nicht auf dem Boden stehen muss, macht Ihre nutzbare Balkonfläche größer – nach dieser Regel sollten Sie die Balkonmöbel aussuchen. Ein Klapptisch an der Hauswand oder am Balkongeländer spart wertvolle Quadratmeter.

Auch den Sonnenschirm können Sie bei einem kleinen Balkon mit der richtigen Halterung einfach am Balkongeländer montieren, statt durch Ständer und Fuß Platz zu verschwenden. Und sogar Grills gibt es mittlerweile in einer am Geländer zu befestigenden Version.

Grüner Balkon in der Stadt

Beim Gärtnern auf wenig Platz das Balkongeländer miteinbeziehen.

4. Helle Farben zaubern scheinbar mehr Raum

Was für Innenräume gilt, trifft auch auf den Balkon zu: Eine Einrichtung in hellen Farben ohne zu viel Mustermix lässt den Raum größer wirken. Besonders schön sieht es aus, wenn Sie die Gestaltung des Balkons auf die des angrenzenden Zimmers abstimmen. Sie können zum Beispiel den Fußbodenbelag im Wohnzimmer und im Balkon in der gleichen Farbe wählen. Oder Sie dekorieren Ihre Balkonmöbel mit den gleichen Kissen wie Ihre Couch.

Selbstgemachte Balkon-Deko aus alten Sachen

Wenn es darum geht, einen kleinen Balkon zu gestalten, ist Kreativität gefragt.

5. Bloß nichts abstellen

Leere Bierkästen, das Fahrrad mit den platten Reifen, das alte Bügelbrett, was längst auf den Sperrmüll sollte – die Liste der ungewollten Balkonbewohner ist lang. Viel zu schnell sammeln sie sich auf der wertvollen Fläche und verwandeln Ihr Outdoor-Paradies in einen Friedhof der Haushaltsgegenstände.

Fangen Sie damit lieber gar nicht erst an, denn gerade bei einem kleinen Balkon kann bereits ein einzelner ungemütlicher Gegenstand für Rumpelkammeratmosphäre sorgen.