ANZEIGE

Sonnenschutz im Berliner Sommer

Berlin: Zwischen Spree und Havel, Grunewald-und Müggelsee prallt das traditionelle Kiezleben auf internationales Großstadtflair. Und gerade im Sommer ist Berlin unvergleichlich schön! Wenn nur die Hitze nicht wäre… Das Berliner Stadtteilportal QIEZ hilft mit Tipps.

Für Daheimgebliebene: Kühle Lebensqualität im Haus

So traumhaft es ist, bei 30 Grad die Tage und Nächte draußen zu verbringen, so erfreulich ist es, anschließend in eine kühle Wohnung zu kommen. Innenräume erwärmen sich richtig, wenn das Sonnenlicht in die Wohnung dringt. Wirkungsvoll ist ein heller, außen angebrachter Sonnenschutz in Form von Jalousien, Markisen oder Fensterläden. Effektiv sind auch Sonnenschutzfolien für Fenster, die Möbel und Accessoires in der Wohnung oder dem Geschäft vor dem Ausbleichen schützen und bis zu 78 % der Hitze absorbieren.

Für Schattenliebhaber: Ein geschütztes Plätzchen im Freien

Ein schattiges Plätzchen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten erhöht die Lebensfreude zusätzlich. Vom Sonnenschirm über die fest installierte Markise bis zum stylischen Sonnensegel gibt es viele lässige Schattenspender in unzähligen Variationen, Farben und Formen. Sie sind nicht nur nützlich, sondern werten optisch manche Immobilie und Häuserfassade erst richtig auf.

Für Nachtschwärmer: Tipps zum Abkühlen

Richtig schön kühl wird es in der Nacht mit folgenden kleinen Tricks: Füllen Sie eine Wärmflache mit kaltem Wasser und legen Sie sie auf die Beine. Schon mal die Nachtbekleidung ins Eisfach gelegt? Auch feuchte Baumwolltücher vor dem Fenster oder über Stühle gehängt helfen gegen drückende Temperaturen. Durch das Trocknen der Wäsche wird der Luft Wärme entzogen, und diese Verdunstungskälte kühlt die Umgebung deutlich ab.

Für Genießer: Wohlfühlgarantie bei Hitze

Wenn’s richtig heiß wird, kommt einem auch Berlin gern mal spanisch vor! Die besten Mittelmeertipps gegen Hitze: mittags raus aus der Sonne und einfach mal die Seele baumeln lassen! Greifen Sie zum Fächer: Die eleganten Helfer schaffen tatsächlich Abkühlung. Wenn der kleine Hunger kommt, schmecken Melonen und Ananas besonders gut! Übrigens sind eiskalte Getränke kontraproduktiv, da sie den Körper erst recht ins Schwitzen bringen. Lieber lauwarmes Wasser bevorzugen, aufgepeppt mit frischer Minze und Zitrone.

Für Wasserratten: So wird der Sommer besser

In Berlin warten viele Freibäder, Seen oder Großstadtbrunnen auf Besucher, die sich nach einer frischen Brise sehnen. Wasser gehört zum Sommer einfach dazu, aber duschen Sie nicht eiskalt, sondern nur lauwarm, denn kaltes Wasser schließt die Poren und Sie schwitzen hinterher mehr als vorher. Lassen Sie regelmäßig kaltes Wasser über ihre Handgelenke laufen! Das hilft dem Kreislauf wieder auf die Sprünge.