Lampe anschließen: So bringen Sie Licht ins Dunkel

Erleuchtung leicht gemacht: Wenn Sie eine Lampe anschließen wollen, müssen Sie dafür in der Regel keinen Elektriker bestellen. Lesen Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie eine handelsübliche Lampe in Ihrer Wohnung zum Leuchten bringen.

Schritt 1: Werkzeug und mehr – das benötigen Sie

Um eine Lampe anschließen zu können, müssen zwei Grundvoraussetzungen gegeben sein: In der Decke oder der Wand muss ein Auslass mit entsprechenden Stromkabeln vorhanden sein, und auch Befestigungshaken für die Lampe sollten Sie bereits angebracht haben. Dann fehlt lediglich noch das passende Werkzeug.

Das benötigen Sie:

  • Trittleiter: Sie sorgt für einen sicheren Stand beim Anbringen einer Deckenlampe.
  • Spannungsprüfer: Ein Prüfwerkzeug mit eingebauter Glimmlampe. Mit dem Gerät stellen Sie fest, ob Stromleitungen unter Spannung stehen.
  • Klemme (etwa Lüsterklemme oder Federklemme): Klemmen verbinden die Kabel-Adern der Lampe mit denen, die aus der Decke oder Wand kommen. Klassisch ist die Lüsterklemme, moderner und sicherer sind zum Beispiel Federklemmen.
  • Glühlampe: Achten Sie hierbei auf einen passenden Sockel und auf die maximal zugelassene Wattstärke der Lampe.

Schritt 2: Sicherung abschalten und Strom prüfen

Bevor Sie eine Lampe anschließen, müssen Sie unbedingt die Gefahr eines Stromschlags ausschließen. Schalten Sie daher vor dem Anbringen stets den Strom aus, indem Sie die entsprechende Sicherung im Sicherungskasten herausdrehen bzw. abschalten. Achtung: Das Ausschalten des Lichtschalters genügt nicht! Checken Sie anschließend mit dem Spannungsprüfer, ob Sie die richtige Sicherung gefunden haben. Hierfür halten Sie das Metallende bzw. die Spitze des Spannungsprüfers an die Kabel, die aus der Decke oder Wand kommen, und drücken den Knopf am hinteren Ende des Prüfers mit dem Finger. Leuchtet die rote Glimmlampe im Gehäuse des Phasenprüfers, fließt noch immer Strom – Sie haben die falsche Sicherung erwischt.

Schritt 3: Kabel der Lampe anschließen

Verbinden Sie nun die Kabel, die aus der Wand oder Decke kommen, mit denen Ihrer Lampe. In der Regel ragt aus dem Wand- oder Deckenauslass ein Kabel mit drei sogenannten Adern (so wird das Innenleben eines Kabels bezeichnet), die Sie in folgender Reihenfolge anschließen:

1. Schutzleiter (gelb-grüne Kabel-Ader)

2. Nullleiter (blaue oder graue Kabel-Ader)

3. Außenleiter, auch Phase genannt (schwarze oder braune Kabel-Ader)

Sofern die Kabel aus der Wand nicht bereits in einer Lüster- oder Federklemme stecken, lösen Sie die Schrauben der bereitliegenden Klemme ein wenig und schieben Sie die Enden der Adern aus dem Auslass nacheinander in jeweils eine Öffnung der Klemme. Nutzen Sie dabei zunächst nur die Öffnungen an einer Seite der Klemme. Ziehen Sie die Schrauben anschließend wieder an, sodass die Kabel festsitzen und sich nicht herausziehen lassen.

Führen Sie nun die Adern der Lampe in die gegenüberliegende Seite der Klemme ein (Schrauben wiederum etwas lösen und anschließend festziehen). Hierbei gilt immer: Farbe zu Farbe, also blau zu blau, schwarz zu schwarz etc. Konkret: Die blaue Ader aus der Wand sollte in demselben Schacht der Lüster- oder Federklemme stecken wie die blaue Ader der Lampe.

In manchen Fällen ragen auch nur zwei Kabel-Adern aus der Wand oder Decke (häufig in Altbauten): der Null- und der Außenleiter. Eigentlich sollten Sie in diesem Fall die Finger davon lassen, da das Fehlen des Schutzleiters unter Umständen zu gefährlichen Stromschlägen führen kann. Wenn Sie dennoch eine Lampe anschließen wollen, bitten Sie sicherheitshalber einen Elektriker um Rat.

Das Video zeigt Ihnen anschaulich, wie Sie die Lampenkabel verbinden und worauf es ankommt:

Schritt 4: Lampe aufhängen und einschalten

Bringen Sie die Lampe nun mit der dafür vorgesehenen Aufhängung an den Decken- oder Wandhaken an und verstecken Sie die Kabel vorsichtig unter dem Kabeldeckel. Anschließend drehen oder stecken Sie das passende Leuchtmittel in die dafür vorgesehene Fassung. Ggf. müssen Sie auch genau umgekehrt vorgehen und zuerst das Leuchtmittel einsetzen und dann die Lampe anbringen – je nachdem, um welche Art von Lampe es sich handelt.

Schalten Sie anschließend die Sicherung wieder ein und betätigen Sie den Lichtschalter. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dürfen Sie sich über ein hübsch erleuchtetes Zimmer freuen.