Wäsche bügeln: 6 coole Tipps, mit denen Sie Zeit und Geld sparen

Wenn wir unsere Wäsche bügeln, denken wir meist nicht daran, wie wir dabei am besten Geld sparen können. Wenn es allerdings darum geht, Zeit zu sparen, wird es bei der unliebsamen Aufgabe schon interessanter. Die folgenden Tipps zeigen, wie Sie beim Bügeln Geld und Zeit sparen können!

1. Bügeln Sie auf Alufolie

Bitte was? Nein, Sie sollen nicht direkt auf der Alufolie bügeln, sondern das Bügelbrett mit der Folie bespannen und dann ein bügelbeständiges Tuch darüberlegen. Wenn Sie die Wäsche anschließend auf dem Tuch bügeln, reflektiert die Alufolie darunter die Hitze und sorgt so dafür, dass Ihre Kleidung auch von unten “gebügelt” wird. Ihre Wäsche bügeln Sie so ein wenig schneller.

2. Auf die Bügeltemperatur achten

Ihr Bügeleisen muss und sollte nicht immer auf höchster Stufe laufen. Sie können Energie und somit Geld beim Bügeln sparen, indem Sie Ihre Wäsche nach Bügeltemperatur sortieren. Bügeln Sie zunächst die empfindlichen Textilien mit geringer Temperatur und regeln Sie erst dann hoch, wenn Sie zu Baumwollwäsche, Leinen und Co. kommen, die mit stärkerer Hitze bearbeitet werden müssen.

3. Bügeleisen in Pausen ausschalten

Lassen Sie Ihr Bügeleisen nicht unnötig Energie verbrauchen. Wenn während der Bügel-Session zum Beispiel das Telefon klingelt oder irgendetwas anderes dazwischenkommt, sollten Sie es immer ausstellen und am besten auch den Stecker ziehen. Das ist allein schon aus Sicherheitsgründen mehr als empfehlenswert.

4. Alles in einem Rutsch bügeln

Grundsätzlich ist es sinnvoll, einen ganzen Wäscheberg in einem Rutsch zu bügeln und nicht jeden Morgen noch schnell das Hemd oder die Bluse aufs Brett zu werfen und das Eisen jedes Mal neu anzuheizen. Jeder Bügeldurchgang kostet Strom und Zeit. Außerdem fühlt es sich gut an, wenn Sie die ganze Wäsche auf einmal frisch gebügelt in den Schrank legen können.

5. Bügeleisen fit halten

Damit Ihr Bügeleisen nicht zu viel Energie verbraucht und das Bügeln sich nicht unnötig in die Länge zieht, sollte es einwandfrei funktionieren beziehungsweise sauber und kalkfrei sein. Dies gewährleisten Sie, indem Sie es regelmäßig reinigen und entkalken und so die Düsen freihalten.

6. Dünne Textilien mehrlagig bügeln

Dieser Tipp funktioniert nur bei Textilien aus vergleichsweise dünnen Stoffen wie etwa Taschentüchern. Legen Sie einfach zwei oder drei übereinander und sparen Sie so Zeit und Energiekosten. Noch ein Tipp: Bügeln Sie leichte und dünne Stoffe am Ende, nachdem Sie das Bügeleisen schon ausgeschaltet haben – die Restwärme ist dafür völlig ausreichend.