5 clevere Hausmittel, die beim Putzen helfen

Hausmittel sind eine praktische und jederzeit verfügbare Alternative zu teuren Reinigungsmitteln und helfen Ihnen dabei, Wohnung oder Haus zu putzen. Auch knifflige Flecken in Fliesenfugen oder an Wänden können Sie mit den folgenden fünf Tipps entfernen.

1. Zahnpasta als Hausmittel gegen Buntstiftmalereien

Kinder verwechseln manchmal weiße Wände mit einer Leinwand – Buntstiftmalereien können Sie aber mit einem Hausmittel wieder entfernen. Geben Sie dafür einfach Zahnpasta auf die Flecken und säubern Sie die Wand damit.

2. Kartoffelwasser reinigt Abflüsse

Wenn Sie Ihre Abflüsse im Bad reinigen und eventuellen Verstopfungen durch Haare und Seifenreste vorbeugen wollen, können Sie Kartoffelwasser nutzen. Das Wasser, in dem Sie vorher Kartoffeln gekocht haben, sollte noch sehr heiß sein. Dann kann es im Abfluss die Ablagerung wegspülen. Schütten Sie es dafür einfach direkt ins Rohr.

3. Kalkreste an Vasen mit Essig lösen

Wenn Sie Ihre Wohnung häufig mit Schnittblumen verschönern, kennen Sie vermutlich die weißen Ablagerungen an Glasvasen. Diese entstehen durch Kalk im Blumenwasser. Um sie zu putzen, füllen Sie die Vase mit Wasser und geben Sie etwas Essig sowie Salz hinzu. Wenn möglich, verschließen Sie die Vase und schütteln das Gemisch gut durch. Nach einer Einwirkzeit von einer Nacht können Sie den Inhalt abgießen und haben eine saubere Vase.

4. Backpulver und Wasser säubern Fliesenfugen

Fliesenfugen in der Küche und im Bad können ebenso dreckig werden wie die Fliesen selbst. Um sie zu putzen, können Sie ein bewehrtes Hausmittel einsetzen: Backpulver. Dieses erhalten Sie in jedem Supermarkt, Adressen in Ihrer Nähe finden unter diesem Text. Rühren Sie einen Brei aus Backpulver und Wasser an, und streichen Sie diesen auf die verunreinigten Fugen. Damit das Gemisch seine Wirkung entfalten kann, sollten Sie dem Brei mindestens eine Stunde Zeit geben. Danach nehmen Sie sich eine ausrangierte Zahnbürste und bürsten damit die Fugen, bis sie sauber sind.

5. Natron nimmt Gerüche im Kühlschrank auf

Lebensmittel mit einem intensiven Geruch sind selbst dann noch zu erahnen, wenn Sie schon längst verzehrt wurden. Der Geruch hängt oft weiterhin im Kühlschrank. Wenn Sie ihn loswerden möchten, greifen Sie zu Natron. Das Hausmittel, dass normalerweise zum Backen statt zum Putzen benutzt wird, bündelt den Geruch. Stellen Sie dazu einfach eine Untertasse mit dem weißen Pulver in den Kühlschrank und haben Sie etwas Geduld. Sobald der Geruch verflogen ist, können Sie das Natron entweder im Müll entsorgen oder in den Abfluss schütten.