Minze schneiden und trocknen: Tipps zum würzigen Kraut

Die Minze wächst so rasant, dass Sie sich schnell fragen: Wohin mit all der Ernte? Wir verraten Ihnen, wie Sie die Minze richtig schneiden, damit sie nicht verwildert, und wie Sie den üppigen Ertrag am besten trocknen und nutzen.

Minze schneiden – aber richtig

Die Minze – beziehungsweise Pfefferminze – ist eine relativ anspruchslose Pflanze, weshalb Sie auch ohne grünen Daumen Ihre Freude an ihr haben werden. Die würzige Pflanze treibt allerdings so stark aus, dass sie unter Kontrolle gehalten werden sollte. Schneiden Sie die Triebe deshalb vor der ersten Blüte im Juni oder Juli zurück. Sie können dabei ruhig beherzt vorgehen und in Bodennähe schneiden. Solange mindestens ein Blütenpaar an einem Stiel übrig bleibt, treibt die Minze neu aus.

Samen oder Ernte – Sie entscheiden!

Wollen Sie Minzsamen für die eigene Aussaat gewinnen, lassen Sie die Pflanze vollkommen verblühen und sammeln die Samen aus den Früchten. Andernfalls schneiden Sie die Minze ein zweites Mal, falls die Pflanze im Spätsommer zu einer zweiten Blüte ansetzt. Die Minze ist dann besonders aromatisch.

Schneiden Sie zum Ernten ganze Minzzweige ab, am besten an einem Morgen kurz vor der Blüte, und legen Sie einen Vorrat an. Wenn Sie die Blätter richtig trocknen, können Sie den ganzen Winter lang den herrlich frischen Geschmack von Pfefferminze genießen. Übrigens: Wie andere winterharte Kräuter übersteht auch Minze die kalte Jahreszeit unbeschadet.

Alles für den grünen Garten

Günstig bei Pflanzmich.de bestellen und über bunten Garten freuen.

Melde dich für den Newsletter an und sichere dir den 10€ Rabatt

Gutschein sichern!
Mindestbestellwert: 30,00 €

Pfefferminze trocknen auf traditionelle Weise

Nach dem Ernten können Sie die Pfefferminze trocknen, um sie langfristig haltbar zu machen. Dafür haben Sie mehrere Möglichkeiten. Zum einen die traditionelle Methode. Dabei spülen Sie die Minze zunächst unter fließendem Wasser ab und tupfen sie mit einem Küchentuch trocken. Anschließend binden Sie die geernteten Minzebündel zu Sträußen zusammen und hängen diese kopfüber an einem dunklen, trockenen Ort auf. Nach etwa zwei Wochen ist die Pfefferminze trocken. Sie kann in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt oder eingefroren werden.

Pfefferminze schneller trocknen

Mit moderner Technik können Sie Kräuter schneller trocknen. Zum Beispiel im Backofen: Auf etwa 50 Grad vorheizen, abschalten und die Minzblätter auf dem Backblech verteilt im Ofen trocknen lassen. Alternativ zum Backofen können Sie auch ein Dörrgerät verwenden, in dem Sie die Minze auf den Siebböden verteilen und ihr auf niedrigster Stufe langsam die Feuchtigkeit entziehen. Noch schneller geht es in der Mikrowelle. Legen Sie die Blätter auf einem Teller verteilt hinein und lassen Sie das Gerät wenige Sekunden auf niedrigster Stufe laufen. Ist die Minze noch nicht trocken, wiederholen Sie den Vorgang.