Hortensien im Kübel: 4 Pflegetipps, die Sie kennen sollten

Hortensien im Topf benötigen Pflege, damit sie gedeihen können. Besonders wichtig sind dabei die Erde und das Gießwasser. Hier finden Sie vier Tipps, damit die Ziersträucher möglichst lange Ihr Zuhause verschönern.

1. Der richtige Standort für Hortensien im Kübel

Hortensien können Sie gut im Topf kultivieren, wenn Sie bei der Standortwahl einige Dinge beachten. Das Wichtigste: Stellen Sie die Pflanze an einen von Wind und Wetter geschützten Ort. Die Terrasse oder auch ein Balkon eignen sich in der Regel optimal. Wollen Sie mit der Hortensie Ihren Hauseingang verschönern, achten Sie dagegen darauf, dass das Gewächs zum einen nicht dem Wind schonungslos ausgesetzt ist, zum anderen nicht in der heißen Mittagssonne steht. Morgens oder abends Sonne, mittags Schatten oder Halbschatten – das sind Bedingungen, die der Hortensie gefallen. Innerhalb Ihrer Wohnung platzieren Sie die Pflanze am besten an ein Fenster, an dem sie nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt ist.

Was die Blumen zum aufblühen bringt

Jetzt Rabattcodes von Pflanzenbringer sichern und bei der nächsten Bestellung sparen.

Melde dich an den Newsletter an und sichere dir den 5€ Gutschein.

Gutschein sichern
Mindestbestellwert: 10,00 €

2. Das richtige Pflanzensubstrat für die Hortensie

Hortensien vertragen nur wenig Kalk – das gilt es auch bei der Auswahl der Erde zu beachten. Das Substrat sollte möglichst locker, durchlässig und leicht sauer sein. Außerdem sollte es viel Wasser speichern können. Im Handel finden Sie spezielle Hortensien-Erde, Rhododendron-Erde oder Azaleen-Erde ist ebenfalls geeignet. Wenn Hortensien ihre Farbe wechseln, liegt das übrigens ebenfalls am Substrat. Je saurer der Boden ist, also je tiefer der pH-Wert und umso blauer blüht die Pflanze.

3. Gießen und Düngen der Hortensie im Topf

Gießen Sie Ihre Hortensie nur mit weichem Wasser, nehmen Sie davon aber reichlich. Im Sommer sollten Sie sogar zweimal täglich gießen, sodass die Erde immer feucht bleibt. Kommt bei Ihnen hartes Wasser aus der Leitung, verwenden Sie entweder einen Filter oder sammeln Sie Regenwasser und benutzen dies. Sonst kommt es mit der Zeit zu gelben, chlorotischen Blättern.

Im Frühjahr und im Sommer sollten Sie die Pflanze zudem alle zwei Wochen mit speziellem Hortensiendünger pflegen. Haben Sie eine rosa blühende Pflanze, können Sie mit einem Dünger, der viel Aluminiumsulfat oder Kalium erhält, die Farbe zu Blau ändern. Dieses Mittel ist im Handel als blauer Hortensiendünger erhältlich.

4. Hortensien umtopfen und überwintern

Damit die Hortensie auch im Kübel gut gedeiht und sich ihre Wurzeln ungehindert ausbilden können, sollten Sie die Pflanze alle zwei bis drei Jahre umtopfen. Zurückschneiden müssen Sie die Hortensie im Kübel nicht. Es reicht, die braunen Dolden und dünnes Holz zu entfernen. Hortensien können im Kübel auch überwintern. Ein dunkler Keller mit Temperaturen um die fünf Grad eignet sich dafür optimal. Gießen Sie auch im Winter so oft, dass die Erde nicht ganz austrocknet.