Menstruationstasse einführen: So funktioniert es

Sie ist weich, hygienisch und eine nachhaltige Alternative zum klassischen Tampon: die Menstruationstasse. Einführen lässt sie sich problemlos, wenn Sie folgende Methoden kennen und beherzigen.

C-Faltung: Die klassische Einführungsmethode

Das korrekte Einführen der Menstruationstasse ist äußerst wichtig. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Cup die Regelblutung sicher auffängt. Die klassische Methode ist dabei die C-Faltung. Nehmen Sie das Behältnis zur Hand und drücken es mit Zeigefinger und Daumen zusammen, sodass beide Seiten flach aufeinander liegen. Biegen Sie die Menstruationstasse vor dem Einführen in dieser Position zu einem C. Der Hygieneartikel hat somit eine angenehme Form und lässt sich leicht positionieren. In der Scheide ploppt er schließlich auf und hat den perfekten Sitz.

Menstruationstasse einführen mit der Dreieck- oder Punchdown-Faltung

Eine Alternative ist die Dreieck-Faltung. Drücken Sie auch hier die Menstruationstasse vor dem Einführen zusammen. Formen Sie nun aber kein C, sondern biegen Sie die eine Ecke diagonal zum Boden des Cups. Die so entstandene Dreiecksform führt dazu, dass die Tasse schmaler wird und sich leichter in Position bringen lässt.

Die dritte Methode ist die Punchdown-Faltung. Hier wird an der Öffnung der Menstruationstasse eine Seite in die Mitte nach unten gedrückt. Damit die Tampon-Alternative in dieser Form bleibt, fixieren Sie den heruntergedrückten Rand von den Seiten aus.

Tipps, wenn das Einführen schwerfällt

Richtig eingesetzt fängt die Menstruationstasse die Blutung während der Periode sicher auf. Wenn sie undicht erscheint, findet sich die Ursache zumeist beim fehlerhaften Einsetzen. Um die Prozedur zu erleichtern, verwenden einige Frauen ein wasserlösliches Gleitgel. Führen Sie zudem die Menstruationstasse stets mit der gefalteten Seite voran schräg nach hinten in die Vagina ein und lösen sie die Faltung, indem Sie diese loslassen. Wichtig: Seien Sie entspannt, wenn Sie die Menstruationstasse einführen, dann geht es wesentlich unkomplizierter. Testen Sie anschließend, ob sich der Cup in der Scheide entfaltet hat. Lässt er sich leicht drehen, sitzt er richtig. Anderenfalls führen Sie ihn noch einmal ein, bis er seinen perfekten Halt gefunden hat.