Die vier besten Mittel gegen Reisekrankheit

Übelkeit und Schwindel im Zug, auf der Autobahn oder im Flugzeug? Lassen Sie sich den Urlaub nicht durch Reisekrankheit vermiesen! Lesen Sie hier, wie Sie vorbeugen oder mit welchen Mitteln Sie gegen Reisekrankheit vorgehen. Dann können Sie Ihre Ferien von Anfang an genießen.

1. Was kann ich vorbeugend gegen die Reisekrankheit tun?

Leichte Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Blässe, Schwindel, vermehrter Speichelfluss und Übelkeit – das sind Anzeichen für Reisekrankheit. Damit es gar nicht erst dazu kommt, können Sie mit diesen Mitteln vorbeugen: Buchen Sie im Flieger einen Platz über den Tragflächen. Am besten befindet sich der Sitz am Gang statt am Fenster. Im Bus sitzen Sie am besten weit vorn und in Fahrtrichtung. An Bord befindet sich der beste Platz in der Mitte des Schiffes, weil die Schaukelbewegungen dort am geringsten sind. Im Auto zu lesen oder Nachrichten auf dem Smartphone zu checken kann die Reisekrankheit verstärken. Hilfreich ist dagegen, das Steuer selbst zu übernehmen, besonders auf einer kurvenreichen Strecke.

2. Welche einfachen Mittel sind gut gegen Reisekrankheit?

Die Reisekrankheit entsteht durch eine Störung des Gleichgewichtssinns, die durch Schaukelbewegungen ausgelöst wird. Der Fachbegriff “Kinetose” geht auf das griechische Wort für Bewegen zurück. Deshalb hilft es bereits, unterwegs mit den Augen einen festen Punkt oder den Horizont zu fixieren. Oder Sie legen sich hin und schließen die Augen, denn der Gleichgewichtssinn arbeitet im Schlaf nicht. Auch Ingwerbonbons oder -tee sowie Akupressurbändern fürs Handgelenk wird eine Wirkung gegen Reisekrankheit zugeschrieben.

3. Diese Medikamente helfen gegen Reisekrankheit

Wenn Hausmittel Ihnen nicht genügend Linderung verschaffen, gibt es in der Apotheke Tabletten oder Pflaster gegen Reisekrankheit. Diese enthalten die Wirkstoffe Scopolamin, Meclozin, Dimenhydrinat oder Cinnarizin. Vorsicht: Diese Mittel gegen Reisekrankheit machen müde und setzen die Reaktionsgeschwindigkeit herab. Deshalb sollten Sie nach Einnahme nicht mehr selbst Auto fahren oder ein Boot steuern.

4. Rechtzeitig Maßnahmen gegen Reisekrankheit ergreifen

Wenn Ihnen schnell übel wird, sollten Sie vor der Reise nur leichte Kost zu sich nehmen und bereits einen Tag vor der Abreise auf Alkohol verzichten. Auch der Kaffeekonsum sollte auf ein Minimum gedrosselt werden. Noch ein Hinweis: Alle oben genannten Mittel gegen Reisekrankheit müssen rechtzeitig 30 bis 60 Minuten vor Abfahrt eingenommen werden.