Kühle Getränke bei Hitze: So bleiben Sie im Sommer cool

Im Sommer gibt es für viele Menschen nichts Schöneres, als kühle Getränke bei Hitze zu genießen. Doch wie lassen sich Wasser und Co. bei 30 Grad Celsius und mehr möglichst schnell herunterkühlen? Und welche Gesundheitsaspekte sollte man rund um die Flüssigkeitsaufnahme bei hohen Temperaturen beachten?

Getränke bei Hitze abkühlen: Tipps und Tricks

Kennen Sie schon den Salztrick, um Getränke bei Hitze rasch herunterzukühlen? Dafür geben Sie je zur Hälfte Wasser und Eiswürfel in eine Schüssel und schütten etwas Salz dazu. Jetzt platzieren Sie die Getränkeflaschen darin. Die Salzkristalle wollen sich in der Flüssigkeit aufspalten, brauchen dafür aber Energie, sprich: Wärme. Sie ziehen die Wärme aus ihrer Umgebung, sodass das Wasser und auch die Flaschen mit den Getränken abkühlen. Wie Sie genau vorgehen müssen, damit der Trick funktioniert, sehen Sie im Video.

Ansonsten hilft es, Getränke bei Hitze in ein feuchtes Tuch zu wickeln und idealerweise noch in den Kühlschrank oder kurz ins Tiefkühlfach zu legen. Durch das feuchte Tuch kühlen die Flasche und die darin enthaltene Flüssigkeit gleichmäßig ab.

Kühle oder warme Getränke bei Hitze im Sommer?

Im Sommer ist es bei hohen Temperaturen nicht sinnvoll, eiskalte Getränke zu konsumieren. Der Kältereiz kann einerseits den Magen belasten, andererseits dem Körper eine niedrige Umgebungstemperatur vorgaukeln, sodass er anfängt, sich aufzuheizen. Das will man bei ohnehin schon schweißtreibenden Temperaturen natürlich lieber vermeiden. Sehr heiße Getränke bei Hitze sind allerdings auch keine gute Idee, da der Körper durch sie ins Schwitzen gerät. Ideal sind Temperaturen zwischen Zimmer- und Umgebungstemperatur, also frisch bis lauwarm.

Gesundheitstipps rund um Getränke bei Hitze

Alkohol und Koffein sind im Sommer nicht zu empfehlen, da sie den Körper zusätzlich aufheizen. Alkohol belastet den Körper sogar zusätzlich, indem er dem Kreislauf noch mehr zu schaffen macht, als es die Hitze ohnehin schon tut. Auch zuckerhaltige Getränke sind keine idealen Durstlöscher. Am besten ist immer noch Wasser – ganz gleich, ob Mineralwasser oder Leitungswasser – sowie ungesüßte lauwarme Kräuter- und Früchtetees. Wasser lässt sich überdies mit einem Schuss Fruchtsaft, Zitronen- oder Orangenscheiben oder Minzblättern aromatisieren. Pfefferminze wirkt zudem leicht kühlend und schmeckt auch als Kräutertee ausgezeichnet.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu trinken. Im Sommer sollten die Getränke bei Hitze auf mindestens 3 Liter täglich aufgestockt werden. Denn durch das Schwitzen verlieren Menschen bei heißen Temperaturen wesentlich mehr Flüssigkeit als normalerweise.