Hortensien rauchen: Lebensgefahr durch Blausäure!

Klingt seltsam, ist aber so: Vor allem unter Jugendlichen verbreitet sich die Mär, dass man Hortensien rauchen kann, um ähnlich high zu werden wie von Marihuana. Das ist nicht nur eine falsche Information, sie ist auch noch lebensbedrohlich. Wir haben die Fakten für Sie.

Warum Sie keine Hortensien rauchen sollten

Hortensien zu rauchen ist ein ausgesprochen gefährliches Spiel: Die Pflanze enthält Blausäureverbindungen, die beim Rauchen freigesetzt werden und für den Menschen lebensgefährlich sind. Sie blockieren die Atmungskette und zerstören das zentrale Nervensystem.

Die Zellen können unter diesen Umständen den Sauerstoff, der über das Blut zu ihnen transportiert wird, nicht mehr verwerten, um Energie zu gewinnen. Das heißt, dass der Raucher zwar noch Luft holen kann, der Sauerstoff aber nicht mehr richtig verarbeitet wird. Die Folge kann sogenanntes inneres Ersticken sein – ein langsamer und qualvoller Tod.

So gefährlich ist die “Naturdroge”

Es stirbt nicht jeder, der darauf besteht, Hortensien zu rauchen. Allerdings besteht dabei immer Lebensgefahr. Da die Pflanzen als Droge überhaupt nicht erforscht sind und sich auf verschiedene Menschen sehr unterschiedlich auswirken, gibt es zudem keine Hinweise zu Dosierungen.

Wer wie zum Beispiel beim Marihuana nach und nach die Dosis erhöht, steigert auch sein Sterberisiko. Viele Jugendliche unterschätzen die Gefahr beim Hortensienrauchen durch die Blausäure und den Sauerstoffmangel. Schließlich wächst die Pflanze in vielen Gärten und wirkt daher alltäglich. Doch das gilt zum Beispiel auch für Maiglöckchen und Goldregen und die sind ebenfalls hochgiftig.

Frau riecht an Hortensie

An Hortensien zu riechen ist kein Problem, nur rauchen sollten Sie die Blumen wirklich nicht.

Wirkung vom Hortensienrauchen kommt durch Sauerstoffmangel

Ärzte und Polizei sind ratlos über die Diebstähle, die Jahr für Jahr in Gärten und Gärtnereien begangen werden. Vor allem die Blüten und jungen Triebe der Pflanze werden von den Tätern mitgenommen. Allerdings ohne Grund, wie es scheint: Kein Teil der gesamten Pflanze enthält einen Stoff, der halluzinogen wirkt.

Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass die Pflanzenteile eine ähnliche Wirkung wie Cannabis haben, aber das ist schlichtweg falsch. Das einzige, vermuten Ärzte, was sich halbwegs wie eine berauschende Wirkung anfühlt, ist der Sauerstoffmangel, der durch das Rauchen von Hortensien ausgelöst wird – also gleichzeitig die Wirkung, die den Konsum lebensgefährlich macht.