Unfälle im Haushalt vermeiden: 5 Tipps zur Sturzprophylaxe

Unfälle im Haushalt gehören zu den häufigsten Verletzungsursachen. Dabei lassen sich schwere Stürze recht einfach vermeiden, indem Sie die Gefahrenquellen identifizieren und beseitigen. Wir geben Ihnen fünf wertvolle Tipps zur Sturzprophylaxe.

1. Unfälle im Haushalt aufgrund von Kabeln vermeiden

Quer über den Boden verlaufende Kabel können Sie schnell übersehen – Stürze sind dann programmiert. Diese Gefahrenquelle können Sie beseitigen, indem Sie die Kabel von Lampen und Elektrogeräten immer an der Wand entlang verlegen. Zum Befestigen eignen sich zum Beispiel Kabelkanäle aus Kunststoff oder Metall sowie Nagelschellen. Sollte die Länge des Kabels nicht ausreichen, um es an der Wand entlang zu führen, können Sie es in vielen Fällen mit Hilfe eines weiteren Kabels und gegebenenfalls eines Verbindungsstücks verlängern.

2. Gefahrenquelle: Feuchte Böden

Auch nasse Böden sorgen häufig für Unfälle im Haushalt. Um nicht auszurutschen und sich zu verletzen, sollten Sie nach dem Wischen von Parkett, Fliesen oder Laminat abwarten, bis deren Oberfläche vollständig abgetrocknet ist. Geduld ist in diesem Fall die beste Sturzprophylaxe.

3. Vorsicht beim Fensterputzen

Wenn Sie beim Fensterputzen einen gewagten Balanceakt auf dem Fensterbett vollführen, um die oberste Ecke des Fensterglases zu erreichen, spielen Sie leichtfertig mit Ihrer Gesundheit. Denn: Der Sturz beim Fensterputzen ist einer der häufigsten Unfälle im Haushalt. Als Sturzprophylaxe sollten Sie während des Fensterputzens deshalb immer auf einen festen Stand sowie auf einen stabilen Untergrund achten. Für die schwer erreichbaren Stellen des Fensters schaffen Sie sich am besten geeignetes Equipment wie einen verstellbaren Teleskopstab an.

4. Treppen sicher gestalten

Auf schlecht ausgeleuchteten und rutschigen Treppenstufen oder lose im Raum liegenden Läufern wird das Treppensteigen schnell zur Stolper- oder Rutschpartie. Sorgen Sie deshalb vor: Ein stabiles Treppengeländer, gute Beleuchtung und verklebte Rutschhemmer unter losen Teppichen und Läufern bieten eine besonders effektive Sturzprophylaxe.

5. Teppiche “dingfest” machen

Unfälle im Haushallt ereignen sich häufig auch, weil Teppiche zu Stolperfallen werden. Bleiben Sie mit dem Fuß an einer hochstehenden Ecke oder Kante hängen, können Sie leicht stürzen. Auch separate Läufer bergen ein hohes Unfallrisiko, wenn sie auf glattem Boden liegen. Nutzen Sie Gummimatten als Unterleger oder bringen Sie Teppichklebeband an, um für sicheren Halt zu sorgen und Stürze zu vermeiden. Beides bekommen Sie in der Regel im Baumarkt – Filialen in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text.