Akupressur: Kopfschmerzen mit Druckpunkten behandeln

In vielen Fällen kann Akupressur gegen Kopfschmerzen helfen. Lesen Sie hier, wie Sie wichtige Akupressurpunkte finden und beim Druckausüben vorgehen.

Akupressur: Kopfschmerzen bekämpfen an Hand und Unterarm

Zwischen Daumen und Zeigefinger finden Sie eine Stelle, die Sie auch vorbeugend gegen Migräne massieren können. So sollten Sie morgens, mittags und abends etwa zehnmal hintereinander vorgehen:

  • Um den Punkt zu finden, legen Sie Daumen und Zeigefinger der einen Hand wie eine Klammer zwischen Daumen und Zeigefinger der anderen Hand. Jetzt schieben Sie die beiden Finger über das weiche Muskelgewebe in Richtung Handgelenk.
  • Da, wo die beiden Mittelhandknochen zusammenlaufen, befindet sich ein Punkt, auf den Sie mit Daumen und Zeigefinger rund eine Minute Druck ausüben.
  • Haben Sie eine akute Kopfschmerzattacke, beginnen Sie mit der Hand an der Seite, auf der die Schmerzen am stärksten sind.

Auch die Mittelfingerspitze ist für Kopfschmerzen relevant. Drücken Sie mit dem Zeigefinger der anderen Hand intensiv und einige Sekunden lang bis hin zu einigen Minuten auf die Spitze des Mittelfingers.

Akupressur gegen Kopfschmerzen: So gehen Sie am Kopf vor

Vor allem, wenn Sie infolge geistiger Anstrengung unter Kopfschmerzen leiden, hilft der sogenannte Sonnenpunkt an den Schläfen. Legen Sie Zeige- und Mittelfinger auf die Schläfen. Drücken Sie sanft und machen Sie kleine, kreisende Bewegungen. Auch hinter den Ohren finden Sie einen Punkt, dessen Stimulation Ihnen bei Kopfschmerzen helfen kann. Massieren Sie die kleine Vertiefung direkt hinter den Ohren mit Zeige- und Mittelfinger. Darüber hinaus finden sich Druckpunkte in der Mitte des Nasenrückens. Üben Sie auf diese mit Daumen und Zeigefinger Druck aus.

Akupressur-Punkte gegen Kopfschmerzen, die Sie am Fuß finden

Am Fuß existieren ein Punkt und eine Zone, die Ihnen über Akupressur bei Kopfschmerzen helfen können. Der Punkt liegt zwischen der zweiten und dritten Zehe einen halben Daumen breit vom Rand des Fußes entfernt. Massieren Sie ihn mit der Spitze Ihres Zeigefingers.

Darüber hinaus eignet sich die Vertiefung zwischen dem ersten und zweiten Mittelfußknochen, um etwas gegen Ihre Kopfschmerzen zu tun. Benutzen Sie für den Bereich eine Massageform in einer Intensität, die Sie als wohltuend bis leicht schmerzhaft empfinden.

Wen sich die Kopfschmerzen durch Akupressur allerdings nicht bessern oder immer wieder auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Erste Anlaufstelle ist Ihr Hausarzt, der Sie notfalls an einen Spezialisten weiterverweist.