Vergleiche
Klimaanlagen-Vergleich: Was gute mobile Klimaanlagen leisten
© Lacheev/ iStock / Getty Images Plus
Werbung*
Letztes Update am: 

Klimaanlagen-Vergleich: Was gute mobile Klimaanlagen leisten

Klimaanlagen sind im Sommer eine echte Bereicherung. Sie kühlen die Luft und transportieren Luftfeuchtigkeit aus d-m Raum nach außen. Die Auswahl an mobilen Klimaanlagen ist groß – die Kaufentscheidung fällt oft schwer. In unserem Klimaanlagen-Vergleich haben wir uns fünf beliebte mobile Klimaanlagen angeschaut und miteinander verglichen.
Werbung*
Vergleichssieger
De'Longhi Pinguino PAC N90ECO Silent
Farbe Weiß
Raumgröße Räume bis max. 85 m³
Länge Abluftschlauch 1,30 m
Größe und Gewicht des Geräts LxBxH: 44,9 x 3,.5 x 75 cm; 30 Kilogramm
Energieklasse und Leistung Energieklasse A, Kühlleistung 2.500 Watt; 9.800 BTU/h
Geräuschpegel 50 db
Besonderheiten Anzeige: LCD; Fernbedienung; Silent Technology; umweltfreundliches Kühlmittel R290
Zum Angebot
De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST mobiles Klimagerät
Farbe Schwarz
Raumgröße Räume bis 110 m³
Länge Abluftschlauch k.A.
Größe und Gewicht des Geräts LxBxH: 45 x 41 x 75 cm; 33 Kilogramm
Energieklasse und Leistung Energieklasse A+, Kühlleistung 2.900 Watt
Geräuschpegel 63 db
Besonderheiten Integrierter Staubfilter; auch als Raumentfeuchter einsetzbar; Ventilationsfunktion; automatische Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung; umweltfreundliches Kühlmittel R290
Zum Angebot
Comfee MPPH-07CRN7 Mobiles Klimagerät
Farbe Weiß
Raumgröße Räume bis ca. 70 m³ (25 m²)
Länge Abluftschlauch 1,5 m
Größe und Gewicht des Geräts BxTxH: 34,5 x 35,5 x 70,3 cm; 25,5 Kilogramm
Energieklasse und Leistung Energieklasse A; Leistung 2.000 Watt; 7.000 BTU/h
Geräuschpegel 63 db
Besonderheiten Kühlen & Entfeuchten & Ventilieren; Temperatursensor der Fernbedienung kontrolliert und steuert die Raumtemperatur in Ihrer Nähe; umweltfreundliches Kühlmittel R290
Zum Angebot
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät CoolFixx 2.0 Eco R290
Farbe Weiß
Raumgröße Räume bis 60 m³ (25 m²)
Länge Abluftschlauch k.A.
Größe und Gewicht des Geräts HxBxT: 89 x 40 x 39 cm;27 Kilogramm
Energieklasse und Leistung Energieklasse A; Leistung 2.000 Watt; 7.000 BTU/h
Geräuschpegel 65 db
Besonderheiten Kühler und Entfeuchter; Ventilationsfunktion; mit ökologischem Kühlmittel R290
Zum Angebot
Echos 3in1 Mobile Klimaanlage 9000 BTU
Farbe Weiß
Raumgröße Echos 3in1 Mobile Klimaanlage 9000 BTU
Länge Abluftschlauch 1,65 m
Größe und Gewicht des Geräts LxBxH: 34 x 33 x 71 cm; 23,5 Kilogramm
Energieklasse und Leistung Energieklasse A; Leistung 1.000 Watt; 9.000 BTU/h
Geräuschpegel 65 db
Besonderheiten Mitgeliefertes Fensterkit; Luftentfeuchter (24 Liter / Tag Leistung); Anlage lässt sich über eine Fernbedienung und die App "Smart Life" steuern; Luftdurchsatz 380m³ pro Stunde
Zum Angebot
Werbung*
De'Longhi Pinguino PAC N90ECO Silent
Werbung*
De'Longhi Pinguino PAC EL112 CST mobiles Klimagerät
Werbung*
Comfee MPPH-07CRN7 Mobiles Klimagerät
Werbung*
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät CoolFixx 2.0 Eco R290
Werbung*
Echos 3in1 Mobile Klimaanlage 9000 BTU

Klimaanlagen-Vergleich: Welche Klimaanlagen gibt es? 

Klimaanlage ist nicht gleich Klimaanlage. Sogenannte Split-Klimaanlagen werden fest eingebaut und müssen von einem Monteur von einem Kälteklimafachbetrieb montiert werden. Der Einbau muss, sofern man in Miete wohnt, mit dem Vermieter abgestimmt werden. Mono-Klimaanlagen (Mono-Blöcke) hingegen sind mobile Geräte, die sich ohne großen Aufwand überall aufstellen und nutzen lassen. Viele entscheiden sich für mobile Klimageräte, da sie in der Handhabung einfach und in der Anschaffung günstiger sind als eine Split-Klimaanlage.  

Mobile Klimaanlagen brauchen ein offenes Fenster 

Wer mobile Klimaanlagen vergleicht, steht schnell vor der Frage: Wohin mit dem Abluftschlauch? Denn: Mobile Klimaanlagen pusten die warme, feuchte Raumluft über einen dicken Abluftschlauch nach draußen. Dieser muss aus dem Fenster hängen. Das Fenster bleibt also dauerhaft einen Spalt offen. Das Anbringen von Fliegengittern sowie die Nutzung des Rollladens erfordern so manches Mal eine kreative Lösung. Da durch den Spalt im Fenster warme Luft von draußen in den Wohnraum strömt, ist der Kühleffekt etwas gemindert. Trotzdem: An heißen Sommertagen ist eine mobile Klimaanlage für viele Hitzegeplagte die perfekte Alternative zum Ventilator.  

Klimaanlagen-Test: Wie bewertet Stiftung Warentest Klimaanlagen?  

Welches sind die besten Klimaanlagen? Dieser Frage ist die Stiftung Warentest nachgegangen und hat im Sommer 2020 zehn Klimaanlagen getestet. Im Klimaanlagen-Test waren vier Monoblöcke und sechs Split-Geräte. Die erste Frage der Tester: Wie schnell kühlen Monogeräte den Raum? Zwischen 40 und 80 Minuten brauchten die mobilen Klimaanlagen im Test, um den 14 Quadratmeter großen und 2,60 Meter hohen Prüfraum von 35 auf 24 Grad Celsius zu kühlen. Etwas Geduld ist für ein erfrischendes Ergebnis also gefragt. Der große Vorteil zu Ventilatoren ist: Mobile Klimaanlagen wirbeln die Luft nicht nur auf, sondern kühlen sie effektiv herunter und leiten auch Feuchtigkeit aus dem Raum ab. 

Klimaanlagen-Testsieger bei den Monoblöcken der Stiftung Warentest war die „De'Longhi Pinguino PAC N90ECO Silent“. Kühlleistung und Abkühlzeit wurden von den Testern als akzeptabel bewertet. Das verwendete Kühlmittel zählt laut den Testern zu den umweltfreundlicheren Produkten. Diese und vier weitere Monoklimaanlagen, die ebenfalls das Kühlmittel R290 verwenden, finden Sie in unserem Klimaanlagen-Vergleich. 

Klimaanlagen im Vergleich: Welche Klimaanlage ist die richtige für mich? 

Möchten Sie eine Klimaanlage kaufen, können Ihnen beim Vergleich der Kühlgeräte folgende Fragen helfen: 

  • Wie groß ist mein Budget? 
  • Welche Kühlleistung wünsche ich mir von der mobilen Klimaanlage? 
  • Wie groß ist der zu kühlende Raum? 
  • Habe ich am Fenster genügend Platz, um die mobile Klimaanlage aufzustellen? 
  • Habe ich die Möglichkeit, einen Abluftschlauch am Fenster zu montieren? 
  • Welche Farbe favorisiere ich? 
Vorteile
  • Unkomplizierte Inbetriebnahme
  • Kühlt und entfeuchtet
  • Kühlt effektiver als ein Ventilator
Nachteile
  • Der Abluftschlauch muss aus dem Fenster hängen
  • Das Gerät muss am Fenster aufgestellt sein
  • Größe der Geräte
  • Fenster lässt sich während der Inbetriebnahme nicht schließen
Kurz gesagt: Ventilatoren kühlen nicht. Klassische Ventilatoren erzeugen mit einem Propeller einen Luftstrom im Raum, der den Schweiß auf der Haut verdunsten lässt. So kühlt der Körper ab. Ventilatoren können Feuchtigkeit nicht aus dem Raum transportieren.  
Bei mobilen Klimaanlagen mit Abluftschlauch haben Sie keine andere Möglichkeit, als das Gerät direkt vorm Fenster zu platzieren, da der Abluftschlauch aus dem Fenster hängen muss – und meist mit um die 1,5 Meter recht kurz ist. Achten Sie vor dem Kauf Ihrer Klimaanlage darauf, dass Sie vorm Fenster ausreichend Platz haben. 
Vorteile von montierten Splitgeräten gegenüber Monoblöcken: Splitgeräte kühlen Räume schneller und brauchen weniger Strom als die Monoblöcke. Auch brauchen Splitgeräte keinen Abluftschlauch und sind für größere Zimmer geeignet. Zudem sind sie leiser als mobile Klimaanlagen. Allerdings müssen Splitgeräte von einem Monteur eines Kälteklimafachbetriebs montiert werden. Die Installation ist – abhängig von Gerät – etwa drei - bis viermal teurer als die Anschaffung eines Monoblocks. Die Installation eines Splitgerätes kann 2.000 Euro und mehr betragen. Und: Wohnen Sie zur Miete, muss die Montage eines Splitgerätes vom Vermieter genehmigt werden.  

Die Produkte in den Artikeln werden ausschließlich anhand der Händlerangaben verglichen.

*Affiliate-Link – Gelbe Seiten erhält als Amazon-Partner Provisionen für qualifizierte Verkäufe. Nur provisionspflichtige Produkte sind Gegenstand des Vergleiches.

Wie finden Sie diesen Artikel?