Gewusst? Diese Menschen haben Einfluss auf den Aktienmarkt
© undefined undefined/ iStock / Getty Images Plus
Letztes Update am: 

Gewusst? Diese Menschen haben Einfluss auf den Aktienmarkt

Wer meint, dass ausschließlich wirtschaftliche Entwicklungen und politische Geschehnisse Einfluss auf den Aktienwert von Unternehmen haben würden, denkt zu kurz. Denn längst sind es auch bestimmte Menschen, die für steigende oder fallende Kurse sorgen.

Angefangen bei den Firmenchefs großer Konzerne über Staatschefs bis hin zu Sportlern, Internet-Stars und Foren-Usern reicht dabei das Spektrum der Beeinflusser. Nicht immer sind die auf diese Weise verursachten Kursbewegungen rational, für erhebliche Turbulenzen sorgen sie in vielen Fällen trotzdem.

Unternehmensgründer, CEOs, Firmenbosse

Waren in früheren Zeiten vor allem die auf der Hauptversammlung oder im Rahmen von Zwischenberichten veröffentlichten Geschäftszahlen für starke Kursveränderungen verantwortlich, sind es heute zunehmend auch die Äußerungen der Firmenbosse. So hat erst kürzlich der VW-Konzernchef Herbert Diess auf einem sogenannten "Power Day" die geplanten Ziele der nächsten Jahre bekannt gegeben und damit eine wahre Kursrallye ausgelöst.

Zu Lebzeiten von Steve Jobs, dem ebenso cleveren wie sympathischen langjährigen CEO und Mitbegründer von Apple, kam es regelmäßig zu massiven Kursanstiegen des iPhone-Giganten, sobald der Firmenchef Details zu den neuesten Entwicklungen auf dem Mobilgerätemarkt präsentierte.

© Sitthiphong/iStock / Getty Images Plus

CEO-Kommentare auf Twitter und Co. können erhebliche Kursschwankungen auslösen.

Ein weiteres Beispiel ist Tesla-Chef Elon Musk: Seine auf dem Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten Kommentare verfolgen mittlerweile mehr als 40 Millionen Menschen - viele davon sind Investoren. Sieht sich Musk mal wieder zu einem wirtschaftlich bedeutsamen Kommentar genötigt, kann das die Aktien mancher Unternehmen ganz schön in Bewegung bringen - nicht nur bei Tesla selbst.

"Ladies and Gentlemen: The President of the United States!"

Nicht nur die führenden Köpfe von wichtigen Unternehmen können die Kurse von Aktien beeinflussen. So gelten als starker Faktor für ein Auf oder Ab an den internationalen Börsen immer auch die Persönlichkeit sowie die politische Denkweise von Staatsoberhäuptern. Allen voran zu nennen ist hier ohne Frage der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Die sensiblen Aktienmärkte reagieren oft schon während der Präsidentschaftswahlen. Während manche Branchen positiv auf sich abzeichnende Erfolge republikanischer Kandidaten ansprechen, ziehen demokratische Erfolgsprognosen andere Bereiche ins Plus.

Zuletzt zeigten sich die Auswirkungen des Wahlkampfes in den USA sehr eindrücklich in den rivalisierenden Auseinandersetzungen zwischen Ex-Präsident Donald Trump und dem amtierenden Staatsoberhaupt Joe Biden. Nicht nur die Wall Street, sondern auch internationale Börsen wie die London Stock Exchange sowie die Börsen in Frankfurt und Tokio bewegten sich merklich. Anleger haben sich hier von der Annahme leiten lassen, dass der Machtverlust der Republikaner mit einer Erhöhung der amerikanischen Kapitalertragssteuer einhergehen könnte und der Sieg Bidens für Aufschwung im Bereich von Solarenergie-Erzeugnissen und Cannabis-Produkten sorgen könnte.

Welche Präsidenten jedoch den größten Einfluss auf den Aktienmarkt genommen haben, erfahren Sie hier. 

Profisportler: Der "Coca-Cola-Crash" des Cristiano Ronaldo

Dass auch Sportler Einfluss auf Aktien haben können, konnten Fernsehzuschauer kürzlich live miterleben. Als Star-Fußballer Cristiano Ronaldo während einer Pressekonferenz im Juni 2021 demonstrativ zwei Flaschen Coca Cola beiseiteschob, wirkte sich das praktisch unmittelbar auf den Börsenkurs des Sponsor-Unternehmens aus. Offenbar unbeabsichtigt stieß Ronaldo mit seinem Verhalten bei einigen Anlegern einen Verkaufsreflex an, der wiederum andere Besitzer von Coca-Cola-Aktien wegen des nun sinkenden Kurses zum Handeln veranlasste.

Fairerweise muss allerdings angemerkt werden, dass der Kurs des beliebten Getränkeherstellers an diesem Tag wegen des planmäßigen Dividendenabschlags ohnehin niedriger war als am Vortag - eine Tatsache, die manchen Anlegern auf den ersten Blick gar bewusst gewesen zu sein schien. Dennoch zeigt der Vorfall rund um die zur Seite gestellten Cola-Flaschen, welche Wirkung auch Sportler auf Aktienkurse haben können.

Das Video von Ronaldo finden Sie hier auf YouTube: 

Meinungsmacher im Internet: Influencer

Wie einflussreich Meinungsmacher im Internet sein können, war Anfang 2021 am Beispiel der Aktie der US-amerikanischen Einzelhandelskette für Computerspiele GameStop zu sehen. So hat das Papier innerhalb kurzer Zeit um weit über 200 Prozent zugelegt, nachdem der einflussreiche Börsen-Influencer Roaring Kitty verlauten ließ, dass er seinen Anteil am Investment in GameStop erhöhen wolle.

Ohnehin können Influencer das Börsengeschehen stark beeinflussen und für teilweise große Turbulenzen sorgen. Da immer mehr Menschen große Stücke auf die Meinung der tatsächlichen oder vermeintlichen Experten halten, kann schnell eine bestimmte Richtung vorgegeben werden, die eine regelrechte Sogwirkung erzeugt. Ob es dabei um echte Kennzahlen geht, die einer näheren Prüfung standhalten, bleibt dahingestellt. Letztlich muss jeder Aktionär für sich selbst entscheiden, welcher Meinung er folgen will und woran er seine Kauf- oder Verkaufsentscheidung festmacht.

Die große Kraft der Foren-User

Ein ganz neues Spiel lässt sich auf Finanz-Foren wie beispielsweise Reddit beobachten. Hier treffen Menschen aufeinander, die mit gezielten Aktionen gemeinsam versuchen, bestimmte Aktienkurse zu manipulieren. Neben der bereits erwähnten GameStop-Aktie waren es jüngst AMC und das deutsche Unternehmen Windeln.de, deren Aktien die große Kraft der Foren-User zu spüren bekamen. Doch genau wie bei den Influencern zeigt sich auch hier, dass solche risikoreichen Spielereien langfristig substanzlos bleiben und dem Ansehen des Aktienmarktes eher schaden als ihm nutzen. Als kluger Investor sollten Sie sich daher besser von tatsächlichen Gegebenheiten, validen Unternehmenskennzahlen und nachhaltiger Firmenpolitik leiten lassen und Ihr Handeln an diesen Faktoren ausrichten.

Wie finden Sie diesen Artikel?