Kreuzfahrten sind für viele der Urlaub schlechthin: Abwechslung und neue Eindrücke sind garantiert, ohne dass man ständig den Koffer packen muss. Was aber, wenn nicht alles so rundläuft bei der Traumreise?
Ratgeber: Reisemängel

Kreuzfahrten: Ihre Rechte bei Reisemängeln

Kreuzfahrten sind für viele der Urlaub schlechthin: Abwechslung und neue Eindrücke sind garantiert, ohne dass man ständig den Koffer packen muss. Was aber, wenn nicht alles so rundläuft bei der Traumreise?

Kreuzfahrten sind Pauschalreisen

Rechtlich gesehen sind Kreuzfahrten Pauschalreisen mit gewissen Besonderheiten. Insofern haben Kreuzfahrer in weiten Teilen auch die Rechte von Pauschalreisenden und können zum Beispiel bei auftretenden Reisemängeln den Reisepreis mindern oder einen Teil zurückfordern, wenn sie die Fahrt vorab schon bezahlt haben. 

Grundsätzlich muss ein Reiseveranstalter das bieten, was er mit dem Kunden vereinbart hat. Was genau das ist, ergibt sich aus dem Reiseprospekt, der Reisebestätigung, den persönlichen Vereinbarungen und den ortsüblichen Bedingungen. 

Reisende sollten daher die Reisebeschreibung genau prüfen, die möglichst detailliert folgende Informationen enthalten sollte: 

  • Routen- und Zeitpläne
  • Lage und Ausstattung der Kabine (zum Beispiel Fernseher, Ausblick, Klimaanlage)
  • Welche Häfen werden verbindlich angelaufen?
  • Welche Ausflüge werden sicher angeboten?
  • Bietet die Reise besondere Highlights?
  • Gibt es eine Reiseleitung an Bord?
  • Sprache der Belegschaft an Bord

Sobald Leistungen nicht wie angegeben erfüllt werden, liegt ein Reisemangel vor!

Reisemängel sofort melden 

Reisemängel sollte man stets umgehend dem Ansprechpartner des Reiseveranstalters an Bord melden – hat man direkt bei der Reederei gebucht, so ist sie auch der richtige Adressat für Beschwerden. Empfehlenswert ist folgende Vorgehensweise:

  • Mängel dokumentieren, zum Beispiel mit Fotos und Videos
  • Zeugen mitnehmen
  • Mängelprotokoll erstellen mit Uhrzeit, Datum und möglichst vielen Detailangaben
  • Frist zur Mängelbehebung setzen
  • Mängelprotokoll vom Ansprechpartner des Reiseveranstalters unterschreiben lassen

Tipp: Werden die Mängel trotz Meldung nicht beseitigt, sollte man dies zügig schriftlich beim Reiseveranstalter geltend machen: Nach dem vertraglichen Ende der Reise hat man nur einen Monat (seit dem 1. Juli 2018: zwei Jahre) Zeit dafür, die Reisemängel zu melden und Entschädigung zu verlangen – danach erlischt der Anspruch. 

Würzburger Tabelle bietet Anhaltspunkte

Der Reiserechtsexperte Kay P. Rodegra hat in der sogenannten Würzburger Tabelle typische Streitfälle bei Kreuzfahrten und zugehörige Gerichtsurteile zusammengestellt. Diese Liste bietet Betroffenen gute Anhaltspunkte, ob und wann sie gegebenenfalls mit einer Entschädigung rechnen können und wenn ja, in welcher Höhe.

Das Fehlen einer zugesagten Klimaanlage kann zum Beispiel zu der Preispreisminderung von 25 Prozent führen und die Lage der Kabine in der Nähe einer Bar zu 20 Prozent. 

Auch bei Kreuzfahrten: Recht auf Rücktritt

Wie bei allen Pauschalreisen hat ein Kreuzfahrturlauber mehrere Rücktrittsmöglichkeiten und kann seine Reise auch ganz ohne Gründe stornieren. Dabei besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises. Allerdings ist der Reiseveranstalter bei einer Stornierung berechtigt, einen Schadenersatz für seine getätigten Aufwendungen zu verlangen. 

Anders sieht es dagegen aus, wenn der Reisenden wegen erheblicher Veränderungen – und dazu zählen auch Preisänderungen – oder Leistungsverschlechterungen vom Reisevertrag zurücktritt. In einem solchen Fall muss der Veranstalter nicht nur den Reisepreis in voller Höhe zurückzahlen, er muss zusätzlich Schadenersatz für die nutzlos aufgewendete Urlaubszeit leisten, wenn er den Grund für den Reiserücktritt zu verantworten hat – mindestens in Höhe von 50 Prozent des Reisepreises.  

Das sind keine Mängel

Manche Unannehmlichkeiten während einer Kreuzfahrt kann der Reisende dem Veranstalter allerdings nicht vorwerfen. Dazu gehört zum Beispiel Seekrankheit oder ein Sturz aus Unachtsamkeit. Auch kurze Ausfälle der Klimaanlage, Hafengeräusche und Dieselgeruch sind Dinge, die ein Urlauber an Bord eines Kreuzfahrtschiffes dulden muss.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Reisemängel: Wann gibt es Geld zurück?

Wenn der Traumurlaub nicht verläuft, wie geplant, ist das ärgerlich. Immerhin...

weiterlesen
Reisemängel: Wann gibt es Geld zurück?
Artikel

Individual- oder Pauschalreise: Definitionen, Vor- & Nachteile

Vor dem Urlaub sind einige grundlegende Fragen zu klären: Traumstrand oder Berge,...

weiterlesen
Individual- oder Pauschalreise: Definitionen, Vor- & Nachteile
Artikel

Mängelprotokoll: Reisemängel richtig dokumentieren

Schimmel im Bad, Baulärm vor dem Fenster oder schlechtes Essen. Entspricht Ihre...

weiterlesen
Mängelprotokoll: Reisemängel richtig dokumentieren
Artikel

Luxus, Schweiß & Blasmusik: 6 kuriose Urteile aus dem Reiserecht

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Wären da nicht die anderen...

weiterlesen
Luxus, Schweiß & Blasmusik: 6 kuriose Urteile aus dem Reiserecht