Vor dem Urlaub sind einige grundlegende Fragen zu klären: Traumstrand oder Berge, Inland oder Ausland, Pauschal- oder Individualreise? Doch was sind Individual- und Pauschalreisen per Definition und worin liegen die wichtigsten Merkmale und Unterschiede?
Ratgeber: Reisemängel

Individual- oder Pauschalreise: Definitionen, Vor- & Nachteile

Vor dem Urlaub sind einige grundlegende Fragen zu klären: Traumstrand oder Berge, Inland oder Ausland, Pauschal- oder Individualreise? Doch was sind Individual- und Pauschalreisen per Definition und worin liegen die wichtigsten Merkmale und Unterschiede?

Definition: Was ist eine Pauschal- oder Individualreise?

Eine Pauschalreise ist per Definition eine Reise, deren Leistungen alle „aus einer Hand“ stammen. Das bedeutet, dass der Reiseveranstalter ein Paket aus Flügen, Transfer, Hotel und Reisetrips zusammenstellt. Die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf trägt in diesem Fall der Veranstalter.

Wer hingegen eine Individualreise macht, kümmert sich selbst um Reisebausteine wie Flüge, Unterkunft und Mietwagen. Dank des Internets sind individuelle Buchungen, auch über Landesgrenzen hinweg, so unkompliziert wie nie zuvor. So können Urlauber ihren Trip flexibel und individuell gestalten – und Land und Leute fernab vom Massentourismus kennenlernen.

Einige Individualurlauber bevorzugen es, alle Flüge und Unterkünfte bereits von zu Hause aus zu buchen. Für andere stehen nur der Hinflug und die erste Übernachtung fest – den Rest organisieren sie online oder offline spontan vom Zielort aus.

Sicherheit: Was passiert im Falle von Abweichungen?

Mit einer Pauschalreise ist man im Fall von Abweichungen auf der sicheren Seite. Es gibt nur einen einzigen Vertragspartner: den Reiseveranstalter. Weicht also die Urlaubsrealität von den vertraglich festgelegten Reiseleistungen ab, dann muss er diese Reisemängel abstellen oder gleichwertig ersetzen. Und zwar ohne Zusatzkosten.

Ein Beispiel: Als Reisemangel gelten auch Flugverspätungen ab mindestens vier Stunden. Die Entschädigung für die verzögerte Pauschalreise beträgt hier etwa fünf Prozent des Reisepreises. Darüber hinaus ist man bei einem Reiseveranstalter mit Hauptsitz in Deutschland gesetzlich gegen eine Insolvenz abgesichert. Im Falle eines Bankrotts des Veranstalters wird der Reisepreis damit komplett erstattet oder die Rückreise gewährleistet.

Individualurlauber hingegen müssen sich bei Reisemängeln oder einer Pleite selbst und auf eigene Kosten eine Alternative suchen. Von der geleisteten Zahlung an den insolventen Anbieter  – für das Hotel, den Flug oder den Mietwagen – sehen sie höchstens einen sehr geringen Bruchteil wieder.

Der Reiseveranstalter informiert über Einreisebestimmungen und bietet oft eine Reiseleistung vor Ort – Individualreisende sind in diesen Punkten auf sich allein gestellt.

Der Reiseveranstalter informiert über Einreisebestimmungen und bietet oft eine Reiseleistung vor Ort – Individualreisende sind in diesen Punkten auf sich allein gestellt.

Kosten: Wann lohnt sich eine Individualreise?

Abseits vom Strandurlaub sind Individualreisen für kinderlose Touristen oft die günstigere Wahl – vor allem bei Fernreisen. Hier findet man vor Ort oft preiswerte Angebote für Übernachtung und Beförderung. Vor allem bei ausgefalleneren Destinationen empfiehlt sich daher die individuelle Planung. Hier gibt es ohnehin nur wenige und teure Pauschalangebote.

Was man dabei allerdings bedenken sollte: Man ist im Falle einer Individualreise auf eigene Faust und Verantwortung unterwegs. Um sich vor bösen Überraschungen zu schützen, sollte man daher einen finanziellen Puffer schaffen. Wenn der Rückflug plötzlich wegfällt, muss schnell ein neuer organisiert werden. Denn: Eine Entschädigung durch die Airline erfolgt in der Regel erst im Nachhinein.

Individualreisende genießen große Freiheit – müssen dafür aber auf die Sicherheit einer Pauschalreise verzichten.

Individualreisende genießen große Freiheit – müssen dafür aber auf die Sicherheit einer Pauschalreise verzichten.

Für wen ist eine Pauschalreise sinnvoll?

Pauschalreisen haben ein etwas angestaubtes Image. Viele Urlauber haben keine Lust, sich an starre Abläufe zu halten. Deshalb nutzen viele die Möglichkeit der flexiblen Gestaltung mit einer Individualreise. Doch sind Pauschalreisen mittlerweile in Sachen Reisedauer und Flugauswahl deutlich flexibler geworden.

Familien mit Kindern sind beispielsweise mit einem Komplettpaket für den Badeurlaub gut beraten – zumindest in den meisten EU-Ländern. Viele Veranstalter bieten hier Kinderfestpreise oder Familienrabatte an. Auch die gebündelte Planungsverantwortung beim Veranstalter ist für Eltern eine nicht zu unterschätzende Erleichterung. So verläuft der Urlaub entspannt für alle.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Reisemängel: Wann gibt es Geld zurück?

Wenn der Traumurlaub nicht verläuft, wie geplant, ist das ärgerlich. Immerhin...

weiterlesen
Reisemängel: Wann gibt es Geld zurück?
Artikel

Mängelprotokoll: Reisemängel richtig dokumentieren

Schimmel im Bad, Baulärm vor dem Fenster oder schlechtes Essen. Entspricht Ihre...

weiterlesen
Mängelprotokoll: Reisemängel richtig dokumentieren
Artikel

Luxus, Schweiß & Blasmusik: 6 kuriose Urteile aus dem Reiserecht

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Wären da nicht die anderen...

weiterlesen
Luxus, Schweiß & Blasmusik: 6 kuriose Urteile aus dem Reiserecht
Artikel

Entgangene Urlaubsfreude & vertane Urlaubszeit: Schadensersatz?

Entspricht eine Reise nicht den gebuchten Bedingungen, ist das ärgerlich und...

weiterlesen
Entgangene Urlaubsfreude & vertane Urlaubszeit: Schadensersatz?