Reisemängel erfolgreich geltend machen
(0)

Reisemängel erfolgreich geltend machen

Der wohl verdiente Urlaub ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Wenn man dann vor Ort statt des angepriesenen Pools eine Baustelle vorfindet und die gebuchte Kinderbetreuung leider ausfallen muss, kann das die Erholung schon zunichtemachen. Um nach der Rückkehr eine Minderung des Reisepreises oder Schadensersatzansprüche geltend machen zu können, ist es entscheidend, sich bereits vor Ort richtig zu verhalten und die Mängel später schriftlich zu reklamieren. Da hier einige juristische Fallstricke lauern, empfiehlt es sich, dafür auf einen Musterbrief zurückzugreifen.

Richtig reklamieren


Bei einer Pauschalreise ist der Reiseveranstalter Ihr Anspruchsgegner. Liegt ein Mangel vor, müssen Sie diesen am Urlaubsort sofort der Reiseleitung anzeigen und um Beseitigung bitten. Wichtig ist, dass Sie den Mangel vorher so genau wie möglich protokollieren. Machen Sie Fotos oder Videos, beschreiben Sie die Situation präzise und sammeln Sie Telefonnummern oder Adressen von Zeugen. Sorgt die Reiseleitung vor Ort nicht für Abhilfe, können Sie bis spätestens einen Monat nach Ihrer Rückkehr Ihre Ansprüche geltend machen. Tun Sie das in jedem Fall per Einschreiben mit Rückschein.Bewahren Sie auch den Reiseprospekt und die Reisebestätigung auf, um nachweisen zu können, dass die gebotene Leistung nicht der vertraglich vereinbarten Leistung entspricht.


Mangel oder Unannehmlichkeit?


Sollte es zum Streit mit dem Reiseveranstalter kommen, wird das Gericht im Einzelfall prüfen, ob ein echter Reisemangel vorliegt oder es sich lediglich um eine Unannehmlichkeit oder landestypische Gegebenheiten handelt, die man hinnehmen muss.  


Ein echter Mangel liegt immer dann vor, wenn man nicht das bekommt, was man gebucht hat — wenn also die erbrachte Leistung nicht der gebuchten entspricht. Bekommt man zum Beispiel statt des gebuchten 5-Sterne-Hotels mit Privatstrand ein 3-Sterne-Hotel am anderen Ende des Urlaubsorts, ist das ein echter Mangel, der entschädigt wird. Lange Wartezeiten beim Einchecken dagegen sind nur Unannehmlichkeiten, die man verschmerzen muss. Wer in tropische Länder reist, muss damit rechnen, Geckos oder andere Mitbewohner in seinem Zimmer vorzufinden. Solche landestypischen Begebenheiten fallen nicht unter den Begriff Reisemangel und werden nicht entschädigt.


Die so genannte Frankfurter Tabelle bietet eine Übersicht über echte Reisemängel und die Höhe der Entschädigung, die Urlauber dafür erwarten können.

Wie finden Sie diesen Artikel?