Kostenfalle Mietwagen? Nicht, wenn Sie sich auskennen!
(0)

Kostenfalle Mietwagen? Nicht, wenn Sie sich auskennen!

Die Kosten für einen Mietwagen richten sich nach vielen Kriterien: der Mietdauer, der Saison, dem Ort und natürlich nach der Größe des Wagens. Neben diesen Hauptkriterien gibt es jedoch viele kleine Fallstricke, die in die Kostenfalle führen können.

Versicherungsschutz

Gerade wenn der Wagen günstig ist, scheint der Versicherungsbetrag vergleichsweise hoch zu sein. Auf eine Vollkaskoversicherung zu verzichten, ist jedoch fahrlässig. In vielen Urlaubsländern gilt das Auto als Gebrauchsgegenstand, kleine Dellen schaden da nicht. Ihrer Kasse allerdings schon. Die Selbstbeteiligung sollte möglichst bei null Euro liegen.

Zustand des Wagens

Das Auto bei der Übernahme zu überprüfen und Schäden zu dokumentieren ist nervig und kostet Zeit. Tun Sie es trotzdem, denn es spart Geld. Schon die Tatsache, dass der genaue Blick des Mieters dokumentiert wurde, kann vor unliebsamen Überraschungen schützen.

Zusatzwünsche

Buchen Sie das Fahrzeug in Ruhe daheim, nicht erst vor Ort. Das gilt auch für Zusatzleistungen wie den Extra-Fahrer oder einen Kindersitz. Vor Ort werden oft saftige Aufschläge im Vergleich zum Vorab-Preis verlangt.

Hier ist deutsche Pünktlichkeit angebracht

Der Konkurrenzdruck auf dem Mietwagenmarkt ist groß, Kulanz daher nicht immer an der Tagesordnung. Wer seinen Wagen verspätet zurückbringt, muss mit einem zu zahlenden Zusatztag rechnen. Das gilt auch, wenn die Verspätung nur minimal war.

Kostenfalle Mietwagen: Die Tankregelung

„Voll/voll“ heißt der Schlüssel zur Ersparnis, denn hier nehmen Sie den Wagen betankt entgegen und geben ihn auch mit vollem Tank zurück. Der Vermieter ist im Grunde nicht involviert. Ein Foto von der vollen Tankanzeige schützt bei allen Eventualitäten. Anders ist das bei „voll/leer“, denn hier verschenken Sie Sprit und zahlen später meist auch noch für den Auftank-Service.

Die Abholung

Achten Sie gerade bei der Abholung am Flughafen auf die Lage des Verleihers vor Ort, sonst suchen Sie womöglich vergeblich im Terminal nach dem Schalter. Oft heißt „am Flughafen“ nämlich auch rein in den Shuttle-Bus und dann erst beginnt die lange Fahrt in die Stadt. Steht kein Shuttle bereit, kann die Anfahrt zur Verleihstation per Taxi ins Geld gehen und der Mietwagen zur Kostenfalle werden.

Mietwagen mieten: Mögliche Strafen

Haben Sie während der Anmietung einen Strafzettel kassiert, sollten Sie diesen sofort bezahlen. Die Weiterleitung durch den Vermieter ist eher ein Luxus-Service, wie Sie an der Rechnung sehen. Das gilt übrigens auch für die Maut. Erkundigen Sie sich vor Abfahrt, wie die Regelungen dazu vor Ort sind und ob der Wagen entsprechend ausgestattet ist.

Wie finden Sie diesen Artikel?