Es ist sinnvoll, Ihre Kfz-Versicherung jährlich zu checken und mit anderen Angeboten zu vergleichen. Denn die Versicherer passen Leistungen und Preise immer wieder an. Deshalb kann es sich öfter mal lohnen, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Lesen Sie hier, wann und wie Sie am besten kündigen.

Kfz-Versicherung wechseln: Mit diesen 6 Tipps einfach kündigen

Es ist sinnvoll, Ihre Kfz-Versicherung jährlich zu checken und mit anderen Angeboten zu vergleichen. Denn die Versicherer passen Leistungen und Preise immer wieder an. Deshalb kann es sich öfter mal lohnen, die Kfz-Versicherung zu wechseln. Lesen Sie hier, wann und wie Sie am besten kündigen.

Wechsel der Kfz-Versicherung lohnt sich oft

Die Kfz-Versicherung wechseln Sie mit nur wenig Aufwand. Daher zahlt sich die Kündigung unter Umständen bereits bei geringen Preis- und Leistungsunterschieden aus. Beziehen Sie bei der Entscheidung jedoch auch ein, wie zufrieden Sie mit Ihrer Versicherung sind. Bei negativen Erfahrungen lohnt sich deshalb eine Kündigung unter Umständen auch bei gleichwertigen Angeboten.

Die folgenden sechs Schritte erklären, was es dabei zu beachten gilt und wie Sie beim Versicherungswechsel vorgehen können:

1. Bisherigen Vertrag prüfen

Bevor Sie die Kfz-Versicherung wechseln, sollten Sie sich immer zuerst Ihren bestehenden Vertrag genau durchlesen. Enthält er Bestandteile, die Sie gar nicht mehr benötigen? Oder fehlen vielleicht wichtige Leistungen? Dann haben Sie bereits gute Gründe, um Ihre Kfz-Versicherung zu kündigen.

Jedoch gibt es auch weitere Argumente für einen Wechsel, wie etwa die Höhe der Prämie. Wie Ihr aktueller Vertrag sich diesbezüglich schlägt, erfahren Sie durch das Vergleichen mit anderen Anbietern. Notieren Sie sich dafür die wichtigsten Daten aus Ihrer Versicherung, um besser entscheiden zu können.

Bis spätestens Ende November müssen Sie in der Regel die Kfz-Versicherung kündigen.

Bis spätestens Ende November müssen Sie in der Regel die Kfz-Versicherung kündigen.

2. Kfz-Versicherungen vergleichen

Selbst mehrere Kfz-Versicherungen zu vergleichen ist zwar möglich, aber sehr aufwendig. Deutlich einfacher geht das über Vergleichsportale. Dort geben Sie persönliche Daten und Informationen zu Ihrem Auto ein. Danach erhalten Sie eine Übersicht mit passenden Versicherungsangeboten. Aus diesen können Sie anschließend mehrere aussuchen und sich vom jeweiligen Versicherer konkrete Angebote zusenden lassen.

3. Kündigungsfrist beachten

Haben Sie nach dem Vergleich ein Angebot gefunden, das Sie annehmen möchten? Bevor Sie den neuen Vertrag abschließen, sollten Sie die Kündigungsfrist Ihrer bestehenden Versicherung checken. Die meisten Kfz-Versicherungen beziehen sich auf das Kalenderjahr. Das heißt, der Vertrag beginnt jedes Jahr im Januar und endet im Dezember. Kündigen Sie nicht rechtzeitig, verlängert sich Ihre Kfz-Versicherung automatisch jedes Mal um ein weiteres Jahr.

Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Sie können Ihre Police also in der Regel bis spätestens 30. November kündigen. Allerdings gibt es Ausnahmen. Beachten Sie dafür die Angaben in Ihrem bestehenden Versicherungsvertrag.

Bis 30 Tage nach einem Unfall dürfen Sie die Kfz-Versicherung auch außerordentlich kündigen.

Bis 30 Tage nach einem Unfall dürfen Sie die Kfz-Versicherung auch außerordentlich kündigen.

Vorteilhaft kann es zudem sein, schon früh den Versicherer über eine mögliche Kündigung zu informieren. Dadurch geben Sie ihm die Gelegenheit, Ihnen ein spezielles Angebot zu unterbreiten, um Sie als Kunde zu halten. Vor der Kündigung sollten Sie zudem bereits eine neue Kfz-Versicherung in Aussicht haben.

4. Neuen Vertrag abschließen

Entscheiden Sie sich dafür, die Kfz-Versicherung definitiv zu wechseln, schließen Sie als erstes den neuen Vertrag ab. Kündigen Sie die bestehende Versicherung erst, wenn Sie von dem neuen Versicherer eine Bestätigung erhalten haben.

Ansonsten könnte es im schlimmsten Fall passieren, dass Sie am Ende ohne Versicherung dastehen, wenn die alte bereits gekündigt ist und die neue aus irgendwelchen Gründen doch nicht zustande kommt.

5. Kfz-Versicherung kündigen

Die Kündigung Ihres alten Vertrags erfolgt schriftlich. Wurde der Vertrag am 1. Oktober 2016 oder später abgeschlossen, ist die Kündigung per E-Mail ausreichend. Alle anderen Verträge kündigen Sie per Brief oder Fax. In jedem Fall benötigen Sie einen Beleg darüber, dass Sie die Kündigung abgeschickt haben. Beachten Sie daher:

  • Einen Brief sollten Sie per Einschreiben mit Rückschein versenden.
  • Bei einem Fax heben Sie den Sendebericht auf.
  • Eine E-Mail verschicken Sie von einer Adresse aus, in der Ihr Name vorkommt.

Der Absender muss Ihnen eindeutig zugeordnet werden können. Ansonsten ist es sogar möglich, dass der Versicherer die Kündigung ablehnt.

Extratipp: Sonderkündigungsrecht nutzenIhre Kfz-Versicherung können Sie unter bestimmten Umständen auch außerhalb der festgelegten Frist Ende November kündigen. Das geht zum Beispiel:

·         bei veränderten Versicherungsbedingungen:Erhöht der Versicherer Prämien oder verringert Leistungen, ohne dass ein Schaden vorliegt, erhalten Sie ein Sonderkündigungsrecht von 30 Tagen.

·         nach einem Unfall:Ebenfalls außerordentlich kündigen dürfen Sie innerhalb von einem Monat nach einem Unfall. So haben Sie zwar den Schaden, sparen aber eventuell später durch eine günstigere Versicherung.

·         beim Kauf eines anderen Autos: Melden Sie ein Auto ab, endet die dafür ausgestellte Versicherung automatisch. Für den neuen Wagen brauchen Sie auch einen neuen Vertrag, den Sie bei jedem beliebigen Versicherer abschließen können.

6. Kündigungsschreiben verfassen

Eine bestimmte Form ist für das Kündigungsschreiben nicht vorgeschrieben. Wichtig ist, dass es alle relevanten Daten enthält: das Autokennzeichen, die Nummer des Versicherungsscheins und den Kündigungszeitpunkt. Bitten Sie im Fließtext zudem um eine Eingangsbestätigung Ihrer Kündigung.

Sobald die Kündigung eingegangen ist, teilt die Versicherung der Zulassungsbehörde mit, dass der Versicherungsschutz endet. Die neue Versicherung wiederum informiert die Behörde, dass sie den Schutz übernimmt. Ihr Schadenfreiheitsrabatt geht dabei automatisch von der alten auf die neue Versicherung über.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Alles Wissenswerte über die Kfz-Versicherung

In Deutschland waren am 1. Januar 2018 insgesamt 46,5 Millionen Pkw zugelassen. Und...

weiterlesen
Alles Wissenswerte über die Kfz-Versicherung
Artikel

Kfz-Regional- und Typklassen: Wie Sie die Versicherungskosten beeinflussen

Wussten Sie, dass die Kfz-Typklasse Ihres Autos Auswirkungen auf die Höhe Ihrer...

weiterlesen
Kfz-Regional- und Typklassen: Wie Sie die Versicherungskosten beeinflussen
Artikel

Teilkasko versus Vollkasko: Was ist der Unterschied?

Vollkasko oder Teilkasko? Pflicht ist keine von beiden – aber welche ist sinnvoll?...

weiterlesen
Teilkasko versus Vollkasko: Was ist der Unterschied?
Artikel

Kfz-Versicherung für Fahranfänger: So wird's günstiger

Endlich den Führerschein in Händen – jetzt sollte möglichst...

weiterlesen
Kfz-Versicherung für Fahranfänger: So wird's günstiger