Krankheit •

Ist Arbeiten trotz Krankschreibung erlaubt?

Wer krank ist, gehört nicht an den Arbeitsplatz. Fühlen Sie sich jedoch trotz Krankschreibung wieder gesund, steht der Wiederaufnahme des Jobs nichts mehr im Wege. Im Gegenteil: Sie haben in diesem Fall das Recht und die Pflicht zur Arbeit gemäß Vertrag.

Viele Arbeitnehmer sehen die Krankschreibung als eine Form des „Arbeitsverbots“. Das stimmt jedoch nicht. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arztes ist lediglich eine Prognose. Kommt die Genesung schneller als erwartet, verhindert sie die Wiederaufnahme Ihrer Tätigkeit nicht und dürfen trotz Krankschreibung arbeiten. 

Müssen Sie sich gesundschreiben lassen?

Eine „Gesundschreibung“ ist gesetzlich nicht vorgesehen. Wenn Sie sich arbeitsfähig fühlen, können Sie also direkt an Ihren Arbeitsort zurückkehren und trotz Krankschreibung wieder arbeiten. Der vorherige Gang zum Arzt ist jedoch zu empfehlen, um das eigene Gefühl beim Fachmann bestätigen zu lassen und einen möglichen Rückfall zu vermeiden.

Informieren sie Ihren Arbeitgeber  

Kehren Sie vorfristig an Ihren Arbeitsplatz zurück und wollen trotz Krankschreibung arbeiten, sollten Sie Ihren Arbeitgeber davon unterrichten. Aufgrund seiner Fürsorgepflicht hat er das Recht, Ihnen die Aufnahme der Tätigkeit bei vorliegender Krankschreibung zu verweigern. In Streitfällen ist zum Beispiel die Einschaltung des Betriebsarztes möglich. Er kann Ihnen ebenso wie Ihr Haus- oder Facharzt bescheinigen, dass Sie gesundheitlich wieder an Deck sind. Dabei geht es immer auch um eine mögliche Gefährdung der Kollegen, für die Ihr Arbeitgeber ebenfalls eine Fürsorgepflicht besitzt.  

Hinweis: Der Vorgesetzte kann nicht von Ihnen verlangen, sich zur konkreten Diagnose zu äußern. Diese geht auch nicht aus der Krankschreibung hervor, die dem Arbeitgeber vorgelegt werden muss.  

Bestehen bei der Arbeit trotz Krankschreibung Einschränkungen beim Versicherungsschutz?  

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hat keinen Einfluss auf die Versicherungsleistung – weder bei der Unfall- noch bei der Krankenversicherung. Sie sind also uneingeschränkt weiter versichert auch wenn sie trotz Krankschreibung wieder arbeiten.

Haftungsprobleme bei Krankschreibung

Um Haftungsprobleme zu vermeiden, ist jedoch Vorsicht geboten: Kommt es aus denselben Gründen, die zur Arbeitsunfähigkeit geführt haben, zu einem Unfall, kann dies zu Streit mit dem Versicherer führen. Davon ist auch Ihr Arbeitgeber betroffen, wenn er das Risiko hätte erkennen können und somit seine Fürsorgepflicht verletzt hat.

Ein Beispiel: Lässt Sie Ihr Vorgesetzter trotz Krankschreibung mit einer eingegipsten Hand in die Montagehalle, kann Ihre Versicherung im Falle eines Unfalls die Haftung anzweifeln. 

Auch bei einer kurzzeitigen Wiederaufnahme der Arbeit trotz Krankschreibung sollten Sie allen versicherungstechnischen Eventualitäten vorbeugen. Kommen Sie zum Beispiel trotz Ihres gebrochenen Beins nur für ein wichtiges Vertragsgespräch ins Büro, teilen Sie das vorher Ihrem Arbeitgeber mit. Passiert dann etwas bei der Hin- oder Rückfahrt, handelt es sich zweifelsfrei um einen Arbeitsweg, auf dem Sie den vollen Versicherungsschutz genießen.      

Müssen Sie die Wiederaufnahme der Arbeit trotz Krankschreibung melden?

Bei einer Krankschreibung, die länger als sechs Wochen dauert, ist eine Meldung zur Wiederaufnahme der Tätigkeit bei der Krankenkasse erforderlich. Das hat finanzielle Gründe: In den ersten sechs Wochen Ihrer Erkrankung zahlt der Arbeitgeber weiter Gehalt, danach übernimmt die Krankenkasse. Dieses Krankengeld entfällt jedoch in dem Moment, in dem Sie Ihre Tätigkeit wiederaufnehmen. Sollten bereits Beträge ausgezahlt worden sein, müssen diese für den Zeitraum der Verkürzung erstattet werden.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Krankengeld - Das müssen Sie wissen

Das Krankengeld gehört zu den beliebtesten Leistungen der Krankenkasse. Ob Bandscheibenvorfall,...

weiterlesen
Krankengeld - Das müssen Sie wissen
Artikel
Kinderkrankengeld: Sind Sie anspruchsberechtigt?

Bei einer Erkrankung des Kindes braucht es Mama oder Papa daheim – die Pflege...

weiterlesen
Kinderkrankengeld: Sind Sie anspruchsberechtigt?
Artikel
Der Arbeitsunfall: Warum Sie ihn melden müssen

Werden Sie im Job oder auf dem Arbeitsweg verletzt, handelt es sich meist um einen...

weiterlesen
Der Arbeitsunfall: Warum Sie ihn melden müssen
Artikel
Wiedereingliederung: Nach langer Krankheit ins Arbeitsleben zurück

Nach langer Krankheit fällt es oft schwer, im Job wieder Fuß zu fassen....

weiterlesen
Wiedereingliederung: Nach langer Krankheit ins Arbeitsleben zurück