Zitronen lagern: 4 Tipps, wie sie länger haltbar bleiben
© Magone/iStock/Thinkstock
(165)

Zitronen lagern: 4 Tipps, wie sie länger haltbar bleiben

Im Kühlschrank, bei Zimmertemperatur, eingewickelt oder nicht – wie lagern Sie Zitronen eigentlich richtig? Wir verraten es Ihnen und haben zudem einige hilfreiche Tricks parat.

1. Zitronen im Kühlschrank aufbewahren: Nur mit Küchenkrepp

Zitronen geben vielen Speisen das gewisse, spritzige Etwas. Allerdings klagen viele ihrer Liebhaber darüber, dass die Südfrüchte zu schnell schimmeln. Das geschieht vermutlich, weil sie die Zitronen falsch lagern.

Wo sind Zitronen also richtig aufgehoben? Entgegen der landläufigen Meinung ist der Kühlschrank nicht der richtige Ort für die gelben Früchte. Auch oder gerade in der frischen Umgebung bahnt sich der Schimmel seinen Weg. Es sei denn, Sie wickeln die Zitronen in Küchenpapier ein, dann nimmt das Krepp überschüssige Feuchtigkeit auf und verhindert, dass die Zitrusfrüchte schlecht werden. Das funktioniert übrigens auch mit angeschnittenen Zitronen.

Von Aluminium als Schutzfolie sollten Sie hingegen die Finger lassen, da ein Teil davon in die Früchte und damit beim Verzehr auch in den menschlichen Organismus übergehen kann.

2. Zitronen bei Zimmertemperatur lagern: Trocken und schattig

Noch besser ist es allerdings, Zitronen bei Zimmertemperatur zu lagern – am besten an einer trockenen, schattigen Stelle beispielsweise in einem hängenden Korb. Die Früchte sollten nicht mit anderem Obst oder Gemüse aufbewahrt werden. Insbesondere Äpfel haben den Effekt, ihre Nachbarn schneller reifen zu lassen, da sie Reifegase ausdünsten. Überprüfen Sie Ihre Zitronen regelmäßig, denn auch im luftigen Korb sind diese nicht für immer haltbar. Sollte eine Frucht schimmeln, entfernen Sie sie, damit der Schimmel nicht auf weitere Exemplare übergeht.

3. Angeschnittene Flächen richtig herum lagern

Wenn Sie Zitronensaft benötigen, dann schneiden Sie die Frucht nicht komplett entzwei, sondern trennen nur ein kleines Stück von einem Ende ab. Wichtig: Das angeschnittene Fruchtteil lagern Sie am besten auf einem kleinen Teller oder einem geeigneten Untergrund mit der Schnittfläche nach oben. Zwar trocknet diese dann aus, aber sie bleibt von Schimmel verschont.

4. Für einen Spritzer Zitrone: Frucht löchern

Sie benötigen nur einen Spritzer Zitrone für Ihr Gericht? Auch dann schneiden Sie die Zitrone lieber nicht in zwei Hälften. Weitaus effektiver ist es, mit einem Zahnstocher ein kleines Loch in die Frucht zu bohren und daraus den Saft zu spritzen, indem Sie die Zitrone vorsichtig drücken. Danach verschließen Sie das Loch mit etwas Küchenpapier.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?