Umzüge: Die Planung ist das A und O •

Umzug planen: An diese 3 Dinge sollten Sie denken

Bei einem Wohnungswechsel fällt für die Umziehenden und Umzugshelfer eine Menge Arbeit an. Wenn Sie Ihren Umzug planen, sollten Sie deshalb sehr vorausschauend handeln. Die folgenden drei To-dos sollten Sie dabei auf jeden Fall rechtzeitig abhaken.

1. Kosten frühzeitig kalkulieren

Ein Umzug verschlingt in der Regel ziemlich viel Geld. Damit bei Ihnen nicht kurz vor der Kautionszahlung oder der nächsten Kredittilgungsrate Ebbe in der Kasse herrscht, sollten Sie sehr genau sein, wenn Sie den finanziellen Aufwand für Ihren Umzug planen. Setzen Sie sich dafür rechtzeitig hin und finden Sie heraus: Was kostet ein Umzug eigentlich? Berücksichtigen Sie bei Ihrer Aufstellung auf jeden Fall die Renovierungskosten Ihrer alten Wohnung, Kaution und Courtage für Ihre neue Bleibe, aber auch den Mietpreis für einen Umzugswagen und die Verköstigung für Ihre Umzugshelfer.

2. Rechtzeitig Urlaub einreichen

Fällt Ihr Umzugstermin nicht auf ein Wochenende, sollten Sie bei Ihrem Arbeitgeber rechtzeitig Urlaub für den Tag des Wohnungswechsels beantragen. Recherchieren Sie am besten vor dem Antrag, ob Ihnen dafür Sonderurlaub zusteht. Dann erhalten Sie einen Tag zusätzlichen Urlaub. Wenn die Entfernung zwischen altem und neuem Wohnsitz sehr groß ist, werden unter Umständen auch zwei Tage genehmigt. Informieren Sie rechtzeitig Ihre Umzugshelfer, falls diese sich ebenfalls freinehmen müssen.

3. Wohnungsübergabe nach dem Umzug planen

Wenn Sie Ihre alte Bleibe an einen Vermieter zurück übergeben, dann müssen die Räumlichkeiten in der Regel in einem guten Zustand sein. Verschaffen Sie sich deshalb frühzeitig einen Überblick über Mängel, die Sie mit Ihrem Auszug beseitigen müssen. Falls Renovierungsarbeiten anstehen, besorgen Sie rechtzeitig das nötige Material und fragen Sie eventuell Ihre Umzugshelfer, ob sie Ihnen auch hierbei zur Hand gehen können. Falls Sie größere Schäden an einem Mietobjekt verursacht haben, kontaktieren Sie Ihre Haftpflichtversicherung, ob diese die Reparatur eventuell übernimmt.

Wenn Sie wissen, wie lange Sie für die Mängelbeseitigung brauchen, legen Sie rechtzeitig einen Termin mit Ihrem Vermieter fest, an dem Sie Ihre alte Wohnung zurück übergeben. Legen Sie diesen so, dass Sie genug Zeit haben, die Wohnung wieder mängelfrei herzurichten.

Übrigens: Mit der umfangreichen Checkliste von Gelbe Seiten können Sie ganz einfach Ihren Umzug planen.

Sarah Berger
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Mietkaution - Das sind die Fakten

Die Mietkaution ist ein Streitthema, das immer wieder die Gemüter der Mietparteien...

weiterlesen
Mietkaution - Das sind die Fakten
Artikel
Wo und wann muss ich mich ummelden?

Ist der eigentliche Umzug erst vorbei, sind noch zahlreiche Formalitäten zu...

weiterlesen
Wo und wann muss ich mich ummelden?
Artikel
So holen Sie sich die Umzugskosten zurück

Ein Umzug kostet Geld, meist nicht zu knapp. Doch einen erheblichen Teil dieser Umzugskosten...

weiterlesen
So holen Sie sich die Umzugskosten zurück
Artikel
9 Fragen zum Mietrecht an unseren Rechtsexperten Dr. Gerold Papsch

Der neue Mietvertrag ist unterschrieben, der alte gekündigt und der Umzug rückt...

weiterlesen
9 Fragen zum Mietrecht an unseren Rechtsexperten Dr. Gerold Papsch