Stauden, die bis in den Herbst hinein blühen, zaubern attraktive Farbakzente in den Garten. Astern mit ihrer wunderbaren Blütenfülle oder Sonnenhüte, die mit der Spätsommer-Sonne um die Wette leuchten, machen das Saisonfinale zu einem unvergesslichen Erlebnis. Welche Sorten Ihren Garten im Herbst am besten zur Geltung bringen, erfahren Sie hier.
Ratgeber: Spätblüher

Das sind die schönsten Spätblüher für den Staudengarten

Stauden, die bis in den Herbst hinein blühen, zaubern attraktive Farbakzente in den Garten. Astern mit ihrer wunderbaren Blütenfülle oder Sonnenhüte, die mit der Spätsommer-Sonne um die Wette leuchten, machen das Saisonfinale zu einem unvergesslichen Erlebnis. Welche Sorten Ihren Garten im Herbst am besten zur Geltung bringen, erfahren Sie hier.

Astern, auch in der Vase ein Hingucker

Astern oder auch Sternblumen gibt es in vielen Wuchsformen und Farben. Silbriges Weiß, leuchtendes Pink, dunkle Lavendeltöne und leuchtendes Rot – die farbintensiven Schönheiten machen im Herbst einfach gute Laune. Viele Sorten blühen von Juli bis in den Herbst, manche bis weit in den November hinein.

Stauden: Zwerg- oder Kissen-Astern

Es gibt niedrig wachsende kompakte Arten wie Zwerg- oder Kissen-Astern, die Lücken im Beet schließen und in Kübeln oder Balkonkästen gut zur Geltung kommen. Hochgewachsene Rau- und Glattblattastern, deren Blütenbüsche ein Meter und höher werden, stehen hingegen gerne hinten im Beet. Manche Sorten wachsen wie kleine Sträucher und überzeugen mit vielen tausend Miniblüten.

Astern vertragen sich gut mit ihresgleichen, sind aber auch perfekte Pflanzpartner für Ziergräser und andere Spätblüher wie Fetthenne oder Herbstanemone.

Herbstanemonen – anmutige Schalenblüten auf hohen Stielen

Vom Spätsommer bis zum Frostbeginn verzaubern Herbstanemone mit ihren Schalenblüten und langen Stielen. Die robusten Stauden blühen wochenlang und sind im Garten bei Pflanzung am richtigen Standort pflegeleicht. Je nach Sorte wachsen sie 70 bis 150 Zentimeter hoch und genauso breit.

Über dem mittel- bis dunkelgrünen, gerunzelten Laub stehen im Herbst zahlreiche, anmutige Schalenblüten in Weiß-, Rosa- bis Rottönen. Auch im Winter zieren die kugeligen Samenstände den Garten.

Herbstanemonen - perfekte Stauden für den Halbschatten 

Herbstanemonen sind perfekt für halbschattige Gartenbereiche, fühlen sich bei ausreichend Feuchtigkeit auch in der Sonne wohl. Achten Sie auf eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung. Gepflanzt wird der Spätblüher am besten im Frühjahr. Die Wurzeln mögen anfangs keine Nässe. Da Herbstanemonen bis in den Herbst hinein blühen, verjüngt man sie am besten im Frühjahr.

Fetthenne: Trockenheit kann ihr kaum etwas anhaben

Unter den Herbstblühern darf die Fetthenne nicht fehlen. Die Staude gehört zu den Sukkulenten und ist robust und genügsam. Der deutsche Name Fetthenne bezieht sich auf die dickfleischigen Blätter, die als Wasserspeicher dienen.

Staude blüht bis spät in den Herbst

Je nach Sorte blüht sie ab Juli bis spät in den Herbst. Die hohe Fetthenne bildet große doldenförmige Blüten mit hunderten sternförmigen Einzelblüten in Weiß und vielen Rosa- sowie Lilatönen aus. Selbst nach der Blüte bietet sie den ganzen Winter über einen schönen Anblick.

Fetthenne: Winterhart und mehrjährig

Die hierzulande verbreiteten Sorten sind winterhart und mehrjährig. Sie sind auch bestens für die Balkon und Terrassenbepflanzung geeignet. Die Fetthenne kann als Containerware die ganze Vegetationszeit über gepflanzt werden – am besten jedoch im Frühling.

Staude im Frühjahr zurückschneiden

Die Staude mag einen sonnigen Standort und einen eher nährstoffarmen, aber gut durchlässigen Boden. Aufgrund ihrer dicken, fleischigen Blätter ist sie ein Trockenheitsspezialist. Schneiden Sie die Fetthenne spätestens im Frühjahr zurück.

Spätblüher für sonnige Beete: Roter und gelber Sonnenhut

Der Gewöhnliche oder Gelbe Sonnenhut gehört zur Gattung der Rudbeckien. Die Blütenblätter leuchten je nach Sorte Gelb, können aber auch feuerrot oder orange geflammt sein. Um ihre bräunliche, schwarze oder grüne Mitte, stehen die Blütenblätter in einem oder mehreren überlappenden Kränzen.

Je nach Höhe kommen die Sonnenhüte an verschiedenen Stellen im Beet perfekt zur Geltung. Die kleinen Sorten, mit einer Höhe von etwa 40 Zentimetern wirken gut im Vordergrund oder in einem Kübel. Hohe Sorten – teilweise bis zu zwei Metern – machen sich gut im Hintergrund eines Beets.

Spätblüher-Staude Sonnenhut mag Gesellschaft

Pflanzen Sie den Gelben Sonnenhut immer in größeren Gruppen von rund zehn Pflanzen. Dann wirkt er besonders prächtig. Wenn die Pflanze ausreichend Wasser bekommt, blüht sie bis in den späten Herbst.

Der Schein-Sonnenhut ist auch unter dem Namen Echinacea bekannt. Der bekannteste Vertreter ist der Rote Sonnenhut. Seine Markenzeichen: strahlenförmige purpurfarbenen Blütenblätter, angeordnet rund um eine braune Mitte. Der Rote Sonnenhut blüht wochenlang bis in den Herbst hinein, seine Blütenstände zieren den Garten auch im Winter.

Staude verlangt nur wenig Pflege

Beide Staudenarten verlangen kaum Pflege, wichtig ist ein sonniger Standort. Im Halbschatten blüht die Pflanze spärlicher. Beim Boden haben die zwei Stauden verschiedene Ansprüche. Der Gelbe Sonnenhut benötigt einen nährstoffreichen, humosen und ausreichend feuchten Boden. Die Echinacea ist mit durchlässigem, humusreichem Boden zufrieden. Auch längere Trockenheit nimmt sie nur selten übel.

Anhand ihrer Mitte, dem sogenannten Blütenkörbchen, lassen sich die zwei Arten unterscheiden. Beim Gelben Sonnenhut ist es weich, beim Roten Sonnenhut stachelig. Zum Blickfang werden ihre Blüten zwischen niedrigeren Gräsern und vor einer immergrünen Hecke.

Martina Schüttler-Hansper
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Spätblüher: Mit diesen Pflanzen verlängern Sie die Gartensaison

Auch wenn das Blütenfeuerwerk des Sommers vorbei ist, muss der Garten im Herbst...

weiterlesen
Spätblüher: Mit diesen Pflanzen verlängern Sie die Gartensaison
Artikel

So legen Sie ein Staudenbeet für jede Jahreszeit an

Ein gut geplantes Stauden verzaubert mit seiner Blütenpracht von Frühling...

weiterlesen
So legen Sie ein Staudenbeet für jede Jahreszeit an
Artikel

Die schönsten Spätblüher für Balkon und Terrasse

Wenn die Sommerblumen in den Balkonkästen und Kübeln verblüht sind,...

weiterlesen
Die schönsten Spätblüher für Balkon und Terrasse
Artikel

Die besten Spätblüher für Bienen, Falter und Co

Die Lebensräume für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge werden immer spärlicher....

weiterlesen
Die besten Spätblüher für Bienen, Falter und Co