Nicht nur in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind sie gefürchtet. Auch Hobbygärtner kennen die kleinen, nur wenige Millimeter großen Insekten.
Blattläuse, Schnecken, Ameisen und Co.: So wird Ihr Garten schädlingsfrei •

So werden Sie Blattläuse los

Nicht nur in der Landwirtschaft und im Gartenbau sind sie gefürchtet. Auch Hobbygärtner kennen die kleinen, nur wenige Millimeter großen Insekten. Der Befall von Pflanzen mit Blattläusen beginnt meist unbemerkt, gefolgt von einer explosionsartigen Vermehrung. Bevorzugt kommen Blattläuse in der Nähe von Blüten- und Blatt-Ansätzen vor. Dann wird es Zeit, etwas zu unternehmen, um weitere Schäden abzuwenden. Wie Sie Blattläuse bekämpfen, wirksam und ohne Chemie - wir haben die wichtigsten Methoden für Sie zusammengefasst.

Blattläuse bekämpfen - die verschiedenen Methoden

Um Blattläuse zu bekämpfen, ist der Einsatz von Chemie nicht erforderlich. Stattdessen gibt es wirksame biologische Mittel und auch Hausmittel, die sehr viel gesünder und umweltverträglicher sind. Das gilt für Zimmerpflanzen ebenso wie für Pflanzen im Freien, auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse. 

1. Blattläuse bekämpfen durch den Einsatz biologischer Fressfeinde

Der Einsatz biologischer Fressfeinde beschränkt sich auf den Außenbereich, auf den Garten, den Balkon und die Terrasse. Der wohl bekannteste Feind von Blattläusen ist der Marienkäfer. Es ist mühsam, die kleinen Käfer selbst einzusammeln. Einfacher geht es mit Marienkäfern, die im Fachhandel erworben werden können. Möglich ist auch, die Larven der Marienkäfer einzusetzen. Während ausgewachsene Käfer im Laufe ihres Lebens mit einer Dauer von 25 bis 30 Tagen bis zu 4.000 Blattläuse vertilgen, bringt es eine Larve auf 800 Schädlinge. 

2. Blattläuse bekämpfen - auf natürliche Weise

Um Blattläuse auf natürliche Weise zu bekämpfen, können Sie auf Lebensmittel zurückgreifen, die meist in der Küche vorrätig sind. 

- Rapsöl-Wasser-Mischung

Dazu mischen Sie zwei Liter Wasser mit rund 50 Milliliter Rapsöl. Damit sich das Öl mit dem Wasser vermischt, geben Sie einige Spritzer Spülmittel hinzu. Rühren Sie die Mischung sorgfältig um und besprühen Sie damit die betroffenen Pflanzenteile. Diesen Vorgang wiederholen Sie so oft, bis alle Blattläuse verschwunden sind. Durch das Rapsöl bildet sich ein Schmierfilm auf den Pflanzenteilen, der den Blattläusen das Festhalten erschwert. 

- Milch-Wasser-Mischung

Auch mit einer Mischung aus Wasser und Milch im Verhältnis 2:1 erhalten Sie ein natürliches Mittel gegen Blattläuse, das mithilfe einer Sprühflasche auf die betroffenen Pflanzenteile aufgetragen wird. Achten Sie darauf, neue Triebe, Blattansätze und Blattunterseiten zu besprühen. Einmaliges Besprühen wird nicht ausreichen, sodass Sie die Prozedur nach einigen Tagen wiederholen sollten. 

- Mit Spülmittel Blattläuse bekämpfen

Auch einfaches Spülmittel reicht aus, um Blattläuse zu bekämpfen. Dazu mischen Sie einen halben Liter Wasser mit einigen Spritzern Spülmittel und geben diese Mischung nach intensivem Schütteln mit einer Sprühflasche auf die von Blattläusen befallenen Pflanzenteile. Wer möchte, kann noch einige Spritzer Spiritus hinzufügen. Ebenso wie bei der Rapsöl-Mischung bildet das Spülmittel einen Schmierfilm, der die Blattläuse daran hindert, sich an den Pflanzenhärchen festzuhalten. Diesen Vorgang wiederholen Sie nach wenigen Tagen wieder und so lange, bis die Blattläuse verschwunden sind. 

- Brennesselsud gegen Blattläuse

Brennesseln bereichern nicht nur den menschlichen Speiseplan. Sie sind auch ein Heilmittel, ein hervorragendes Düngemittel und helfen bei der Bekämpfung von Blattläusen. Dazu sammeln Sie einen halben Plastikeimer mit Brennesseln, den Sie mit Leitungswasser auffüllen und mit einem Fliegengitter oder Netz abdecken. Dieser Sud bleibt ein bis zwei Tage an einem schattigen Plätzchen im Freien stehen. Anschließend wird er durch ein Sieb gefiltert und das Brennesselwasser aufgefangen, mit dem die mit Blattläusen befallene Pflanze besprüht wird. Wichtig ist, dass Sie etwas unternehmen, sobald Blattläuse auftreten. Denn das Problem löst sich nicht von allein, auch nicht durch einen kalten Winter. Blattläuse legen bei sinkenden Herbsttemperaturen ihre Eier auf der Pflanze ab. Sie sind so widerstandsfähig, dass sie auch niedrige Temperaturen, Frost und Nässe überstehen.

Bewertungen (3)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel
Schädlinge im Garten: Welche es gibt und wie Sie sie erkennen

Wenn die Sonnenstrahlen wärmer werden und das Frühjahr beginnt, ist die...

weiterlesen
Schädlinge im Garten: Welche es gibt und wie Sie sie erkennen
Artikel
So bekämpfen Sie Ameisen

Ameisen sind sehr fleißige Insekten, die außerordentlich effektive Schädlingsvertilger...

weiterlesen
So bekämpfen Sie Ameisen
Artikel
So werden Sie Schnecken im Garten los

Es sind vor allem Nacktschnecken, die sich in den vergangenen Jahren stark vermehrt...

weiterlesen
So werden Sie Schnecken im Garten los
Artikel
Maulwürfe bekämpfen

Nach der Bundesartenschutzverordnung gehört der Maulwurf zu den besonders geschützten...

weiterlesen
Maulwürfe bekämpfen