Weichspüler selber machen: Tolle Alternativen ohne Chemie
© villagemoon/iStock/Thinkstock
(8)

Weichspüler selber machen: Tolle Alternativen ohne Chemie

Weichspüler selber machen – zu schön, um wahr zu sein? Schließlich machen die käuflichen Mittel die Wäsche angenehmen weich und verleihen ihr einen frischen Duft. Lesen Sie hier, welche natürlichen Hausmittel Sie als Weichspüler-Ersatz verwenden können.

Weichspüler selber machen: Zitrone als Weichspüler Ersatz

Zitronen eignen sich hervorragend, wenn Sie Weichspüler Ersatz selber machen wollen. Aber Achtung! Zitronensaft hat eine aufhellende Wirkung. Verwenden Sie diesen Weichspüler Ersatz daher ausschließlich für weiße Kleidung, nicht für Buntwäsche. So gehen Sie vor:

  • Schneiden Sie eine Zitrone auf.
  • Pressen Sie den Saft aus.
  • Schneiden Sie die Schale in Stückchen.
  • Geben Sie die Zitronenschalen in einen alten Strumpf oder ein kleines Stoffsäckchen und verknoten das Ganze.
  • Legen Sie das Säckchen mit dem Weichspüler Ersatz in die Waschmaschine, fügen Sie Ihre Wäsche hinzu und starten Sie wie gewohnt den Waschgang.

Sie können außerdem mit Zitronensäure Weichspüler Ersatz selber machen. Zitronensäure in Pulverform bekommen Sie in der Drogerie. Lösen Sie sechs Esslöffel Zitronensäurepulver in einem Liter Wasser auf. Diese Lösung können Sie dann wie Weichspüler verwenden. Geben Sie einfach 50 bis 100 Milliliter der Lösung ins Weichspülerfach der Waschmaschine.

Weichspüler selber machen: Essig als Weichspüler Ersatz

Auch Essig ist ein hervorragender Weichspüler Ersatz. Das Hausmittel tötet Keime bereits bei niedriger Temperatur ab. Sollten Sie in einer Gegend wohnen, in der das Wasser übermäßig hart, also kalkhaltig ist, kommt ihm zudem eine weitere praktische Funktion zu: Essig verhindert, dass sich zu viel Kalk in Ihrer Waschmaschine ablagert.

Des Weiteren lässt sich Essig als Weichspüler Ersatz auch für Buntwäsche verwenden. Aber: Verwenden Sie nur klaren Essig oder stark verdünnte Essigessenz. Der Säuregehalt sollte fünf Prozent nicht überschreiten – ansonsten können die Gummidichtungen oder der Edelstahl in der Waschmaschine Schaden nehmen.

Selbst gemachten Essig-Weichspüler Ersatz verwenden – so einfach geht’s:

  • Geben Sie 60 Milliliter Essig oder Essigmischung in das Weichspüler-Fach Ihrer Waschmaschine.
  • Starten Sie wie gewohnt den Waschvorgang.

Sollten Sie besorgt sein, dass die Wäsche anschließend nach Essig riecht: Spätestens nach dem Trocknen ist dieser Geruch verflogen. Eine Empfehlung, wenn Sie den Duft Ihres gekauften Weichspülers vermissen: Kaufen Sie eine Seife, deren Duft Ihnen gefällt. Legen Sie diese in Ihren Wäscheschrank und nach kurzer Zeit werden Ihre Textilien den Seifenduft annehmen. Auch ein Lavendel-Duftsäckchen im Schrank sorgt für guten Duft.

Mit Natron Weichspüler Ersatz selber machen

Natron ist der unangefochtene Star unter den Hausmitteln. Da verwundert es nicht, dass Sie mit Natron auch Weichspüler Ersatz selber machen können. Lösen Sie einfach zwei Teelöffel Natron in 100 Milliliter Wasser auf. Der Weichspüler Ersatz kommt dann ins Weichspülerfach.

 Essig und Natron sind weitere Multitalente in Sachen Hausmittel. Als Weichspüler-Ersatz sorgen sie für kuschelige Wäsche, ohne die Farben anzugreifen.
© Sophie Walster/iStock / Getty Images Plus

Essig und Natron sind weitere Multitalente in Sachen Hausmittel. Als Weichspüler-Ersatz sorgen sie für kuschelige Wäsche, ohne die Farben anzugreifen.

Weiche Wäsche ohne Weichspüler Ersatz dank Wäschetrockner

Wenn Sie auch auf Weichspüler Ersatz verzichten wollen und stattdessen ohne Weichspüler weiche Wäsche haben wollen, hilft der Wäschetrockner. Da die frisch gewaschene Kleidung beim Trockenvorgang stets bewegt wird, ist sie am Ende schön aufgelockert und weich. Doch Vorsicht! Nicht jedes Kleidungsstück ist trocknergeeignet. Außerdem verbraucht ein Wäschetrockner sehr viel Strom.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?