Waschmaschine stinkt: 6 einfache Tipps gegen den modrigen Geruch
© Tinatin1/iStock/Thinkstock
(40)

Waschmaschine stinkt: 6 einfache Tipps gegen den modrigen Geruch

Wenn die Waschmaschine stinkt, sollten Sie nicht nur wegen des Geruchs einschreiten. Pilze und Bakterien können sich auch an der Kleidung festsetzen und die eigene Gesundheit gefährden. Doch mit diesen sechs Maßnahmen ist der Spuk schnell wieder vorbei – und die Waschmaschine noch dazu blitzeblank.

1. Reinigen Sie die Gummidichtung der Tür

Warm und feucht: Die Gummimanschette an der Tür der Waschmaschine ist ein wahres Paradies für Pilze und Bakterien. Als ersten Schritt reinigen Sie also die Türdichtung. Wischen Sie anschließend jede einzelne Rille komplett trocken. Am besten lassen Sie die Tür außerdem nach jedem Waschgang offen stehen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

2. Entfernen Sie Ablagerungen aus der Waschmittelschublade

Die Fächer für Waschmittel und Weichspüler sind ebenfalls schön dunkel und feucht. Auch hier kann die Ursache zu finden sein, wenn die Waschmaschine stinkt. Ziehen Sie deshalb die Schublade heraus und entfernen Sie unter möglichst heißem Wasser eventuelle Ablagerungen.

3. Befreien Sie das Flusensieb von Rückständen

An den Fusseln, die sich im Flusensieb verfangen, kann sich Schimmel bilden. Zudem besteht die Gefahr, dass sich Wasser zurückstaut und mit der Zeit modrig wird. Schrauben Sie deshalb das Flusensieb heraus, entfernen Sie alle Rückstände und Ablagerungen und spülen Sie es gründlich aus.

4. Waschen Sie bei 90 Grad, wenn die Waschmaschine stinkt

Ein häufiger Grund für die Gerüche in einer Waschmaschine findet sich direkt in der Trommel. Hier lagern sich Rückstände von Waschmittel und Weichspüler ab, in denen sich bei dem feuchten Klima Schimmelpilze besonders wohlfühlen. Geringe Waschtemperaturen von 30 bis 60 Grad können ihnen kaum etwas anhaben. Einmal im Monat kann daher ein leerer Waschgang im Kochprogramm, das meistens 90 Grad erreicht, diesem Treiben ein Ende bereiten.

5. Regelmäßiges Entkalken gegen Bakterienbefall

Auch Kalkablagerungen können zur Heimat von Keimen und Bakterien werden. Regelmäßiges Entkalken entzieht den Erregern den Lebensraum und verhindert so fiese Gerüche. Statt eines Entkalkers können Sie auch Essig oder Zitronensäure für den Leerlauf der Maschine verwenden. Die Säure geben Sie in das Fach für den Weichspüler.

6. Prüfen Sie die Waschmaschine auf stehendes Wasser

Zu einer wahren Geruchsplage kann sich Wasser entwickeln, das sich in der Waschmaschine ansammelt und modrig wird. Zum Ablassen des Restwassers befindet sich auf der Rückseite meistens ein kleiner Schlauch – wie Sie ihn einsetzen, lesen Sie in der Gebrauchsanleitung. Stehendes Wasser kann seine Ursache in einem Defekt haben, etwa einer kaputten Ablaufpumpe oder einem Riss in den Schläuchen. Wenn die Waschmaschine also trotz aller Maßnahmen weiterhin stinkt, sollten Sie einen Fachmann zurate ziehen.

WE
Autor/-in
Wolfgang Ellermann
Wie finden Sie diesen Artikel?