Orchideen: Krankheiten und Schädlinge bekämpfen
(0)

Orchideen: Krankheiten und Schädlinge bekämpfen

Orchideen sind vor Krankheiten und Schädlingen ebenso wenig gefeit wie andere Pflanzen. Spinnmilben, Blattläuse und Pilzkrankheiten können die exotischen Blumen befallen, und auch Sonnenbrand kann den Blättern der Orchideen schaden. Hier lesen Sie, was Sie gegen die Krankheiten und Schädlinge tun können.

Spinnmilben bei Orchideen bekämpfen

Spinnmilben sind nicht nur ein typischer Schädling von Rosen, auch Orchideen können von dem Ungeziefer befallen werden. Die kleinen Insekten saugen den Blättern der Blume den Saft aus und hinterlassen feine weiße Gespinste, an denen Sie den Befall in der Regel als erstes erkennen. Die Blätter sind zunächst mit silbrigen Punkten überzogen und werden dann gelb. Häufig machen es sich die Schädlinge an den Unterseiten der Blätter bequem, sind mit dem bloßen Auge aber nicht zu erkennen.

Spinnmilben lieben ein trockenes Klima. Um Ihre Orchideen vor den Schädlingen zu schützen, sollten Sie also auf eine gewisse Luftfeuchtigkeit achten. Falls sich die Milben schon ausgebreitet haben, hilft eine kräftige Dusche für die Blätter oder eine transparente Plastiktüte, die Sie für ein paar Tage über die Blume stülpen. Dadurch entwickelt sich ebenfalls viel Feuchtigkeit, die dem Ungeziefer an den Orchideen schadet. Ein weiteres Mittel im Kampf gegen die Schädlinge ist eine selbst angemischte Lösung aus 700 Milliliter Wasser und 300 Milliliter Rapsöl, die Sie auf die befallenen Blätter sprühen können.

Blattkontrolle hilft bei Läusen

Ob Blattläuse, Schildläuse, Schmier- oder Wollläuse – all diese Schädlinge können Ihren Orchideen gefährlich werden. Sie können kleine Löcher in die Blätter der exotischen Pflanzen fressen, klebrige Substanzen hinterlassen und die Pflanze nachhaltig schädigen. Um sie zu bekämpfen, sollten Sie die Blätter der Orchideen regelmäßig kontrollieren, bei einem möglichen Befall die Läuse mit der Hand abkratzen und die Blätter anschließend mit Seifenwasser abwaschen. Haben Sie Wollläuse entdeckt, ist es außerdem ratsam, die betroffenen Stellen nach der Entfernung der Schädlinge mit Alkohol einzupinseln.

Krankheiten bei Orchideen durch Viren

Zu den selteneren Krankheiten von Orchideen gehören Virusinfekte. Schwarze und braune Flecken auf den Blüten und Striche auf den Blättern können erste Indizien für ein solches Virus sein. Außerdem können sich die einzelnen Pflanzenteile verformen. Um andere Orchideen vor einem Befall zu schützen, sollten Sie die betroffene Blume für ein paar Tage isolieren. Ein effizientes Mittel gegen die Krankheit gibt es leider nicht, im schlimmsten Fall muss die Pflanze entsorgt werden.

Zu viel Feuchtigkeit kann Pilzbefall bei Orchideen begünstigen

Ein Pilzbefall an Orchideen ist eine weitere Krankheit, die sich durch schwarze Flecken äußert, allerdings an Blättern und Stängeln und nicht auf den Blüten selbst. Pilzinfektionen können entstehen, wenn die Pflanze zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist, sei es durch eine zu starke Wässerung, eine allgemeine hohe Luftfeuchtigkeit oder durch die übertriebene Besprühung der Blätter. Wenn Sie den Pilzbefall bemerken, sollten Sie die befallenen Teile der Orchideen abschneiden und für ein trockeneres Klima sorgen.

Sonnenbrand durch falschen Standort

Auch wenn es sich zunächst merkwürdig anhört, aber Orchideen können Sonnenbrand bekommen. Tatsächlich kommt diese Krankheit relativ häufig vor, sie äußert sich durch braune Flecken auf der Blattoberseite der Blumen. Sonnenbrand können Sie aber vermeiden, indem Sie die exotische Pflanze keinem direkten Sonnenlicht aussetzen.

Krankheiten und Schädlingen bei Orchideen vorbeugen

Orchideenschädlingen können Sie vorbeugen, indem Sie beim Erwerb einer Pflanzen einen genauen Blick auf Blüten, Blätter und Wurzeln werfen. So bemerken Sie eventuellen Schädlingsbefall schon vor dem Kauf und können sich eine gesunde Blume aussuchen. Der richtige Standort schützt zudem vor Sonnenbrand, die optimale Pflege von Orchideen verringert das Risiko von Spinnmilben und Pilzen. Sind Sie sich unsicher, wie Sie Ihre Orchideen behandeln sollen, um sie vor Pilzen, Milben und anderen Krankheitserregern zu schützen, können Sie sich auch Rat in einer Gärtnerei holen.

F S
Autor/-in
Franziska Studtfeld
Wie finden Sie diesen Artikel?