Kürbisse schnitzen macht nicht nur den Kleinsten Spaß.
Kürbis schnitzen

Kürbisse schnitzen - So geht`s

Was wäre der Herbst ohne Kürbisse? Sie schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch dekorativ für Haus und Garten verarbeiten. Orangene Riesenkürbisse mit gruseligen Gesichtern sollen zu Halloween böse Geister abschrecken, während filigrane Muster in der dunklen Jahreszeit eine stimmungsvolle Atmosphäre zaubern. Mit dieser Anleitung können Sie ganz leicht selbst einen Kürbis schnitzen.

Welche Kürbissorten eignen sich zum Schnitzen?

Auf den Märkten und in den Gartencentern werden aktuell zahllose Kürbisse angeboten, doch nicht jede Sorte eignet sich zum Aushöhlen und Verzieren. Ein Klassiker ist der große, orangefarbene Halloween-Kürbis, der unter Namen wie Aspen, Rocket, Neon, Early Harvest oder Howden verkauft wird. Wenn Sie viel Platz auf der Terrasse haben, können Sie auch einen Riesen der Sorte Roter Zentner ins Auge fassen. Möchten Sie lieber einen kleinen Kürbis für die Innendekoration schnitzen, greifen Sie zu Sorten wie Hokkaido, Baby Bear, Baby Boo oder einem Muskatkürbis. Deren Fruchtfleisch kann danach in der Küche weiterverarbeitet werden. Hübsch sind Arrangements aus Kürbissen in verschiedenen Größen. Achten Sie beim Kauf auf folgende Punkte:

1. Kaufen Sie nur Kürbisse mit einem festen Stiel.2. Der Kürbis sollte keine Verletzungen an der Schale haben.3. Kürbisse mit Macken oder braunen Stellen fangen nach ein paar Tagen an zu faulen.4. Die Schale sollte fest, aber nicht zu hart sein, damit der Kürbis leicht zu schnitzen ist.5. Sehr schwere Kürbisse haben meist eine dicke, harte Wand, die das Schnitzen erschwert.6. Machen Sie beim Kauf den Klopftest: Der Kürbis sollte hohl klingen. 7. Testen Sie den Kürbis vorab auf seine Standfestigkeit und Balance.8. Lagern Sie den Kürbis in einer kühlen, gut gelüfteten Vorratskammer oder im Keller.

Diese Utensilien benötigen Sie zum Kürbis schnitzen

Die Werkzeuge zum Kürbis schnitzen besitzt jeder Haushalt. Da Kürbisse eine harte Schale haben, verwenden Sie zum Öffnen des Deckels ein sehr scharfes Messer. Ist der ab, höhlen Sie den Kürbis mit einem Esslöffel aus Metall aus, was bei einem großen Exemplar mühsam ist. Alternativ eignet sich auch ein Eisportionierer. Um die optimalen Lichteffekte zu erhalten und eine frühe Fäulnis zu vermeiden, sollten Sie beim Aushöhlen sorgfältig vorgehen. Kleine, scharfe Messer, Apfelausstecher, Zestenreißer oder ein Stechwinkel für zackige Verzierungen und Sterne helfen Ihnen dabei, die Ornamente auszuarbeiten. Ein gezacktes Gestaltungsmesser eignet sich für das Bearbeiten kleiner Kürbissorten. Im Fachhandel werden mittlerweile spezielle Sets zum Kürbis schnitzen angeboten. Vergessen Sie auch nicht Tee-oder Friedhofslichter für die Beleuchtung.

Den Kürbis schnitzen - darauf sollten Sie achten

Bevor Sie mit dem Schnitzen beginnen, säubern Sie den Kürbis gründlich von Erde und Schmutz. Markieren Sie danach unterhalb des Stiels mit einem Stift die Schnittlinie. Um den Deckel anschließend zu schneiden und abzulösen, benötigen Sie ein scharfes Messer, das die Schale vollständig durchdringt. Schneiden Sie zunächst etwa zwei Zentimeter tief in die Schale hinein und führen den Schnitt dann gerade um den Kürbis herum. Alternativ können Sie eine Zickzacklinie schnitzen. Nun lösen Sie den Deckel vorsichtig ab. Legen Sie sich Zeitungspapier unter, da das Aushöhlen relativ viel Schmutz macht. Schaben Sie Kerne und Fruchtfleisch aus und tragen Sie die Innenwände vorsichtig und sehr dünn ab. Wenn Sie mit einer Taschenlampe die Schale von innen nach außen durchleuchten können, haben Sie ausreichend Fruchtfleisch abgetragen. Speisekürbisse verarbeiten Sie später in der Küche, die Reste anderer Sorten geben Sie samt Kernen in den Biomüll. Lassen Sie den Kürbis vor dem Schnitzen etwas trocknen.

So bekommt der Kürbis ein Gesicht

Zum Kürbis schnitzen gibt es verschiedene Methoden. Wie bei allem gilt, dass Übung den Meister macht.

Methode 1 - die Muster aufmalen

Nach dem Aushöhlen tragen Sie einfach das gewünschte Muster mit einem Kugelschreiber oder Bleistift auf die Schale auf. Die vorgezeichneten Linien fahren Sie anschließend mit einem Messer nach und schneiden vorsichtig die ganze Schale durch. Diese Methode eignet sich besonders für grobe Muster wie Kreise, Dreiecke und Quadrate. Möchten Sie feinere Linien, entfernen Sie Ihre Zeichnungen mit einem Zestenreißer. So wird nur die orangefarbene Kürbishaut entfernt und das darunterliegende Fruchtfleisch schimmert heller durch.

Methode 2 - mit einer Schablone den Kürbis schnitzen

Im Internet finden sich zahlreiche Vorlagen mit denen das Kürbis schnitzen leicht gelingt. Drucken Sie die Vorlage aus und befestigen Sie diese mit Klebestreifen auf dem Kürbis. Wenn Sie mit dem Messer die Linien der Vorlage nachfahren, übertragen Sie die Konturen auf die Schale. Jetzt können Sie mit einem scharfen Messer die entsprechenden Stücke nach und nach aus dem Kürbis entfernen. Filigrane Teilen entfernen Sie am besten zuerst, da der Kürbis dann noch sehr stabil ist und beim Schnitzen nichts wackelt.

Tipp: Bestreichen Sie das Innere und sämtliche Schnittränder mit Vaseline - so wird der Kürbis haltbarer. Die Teelichter geben Sie am besten in ein kleines Marmeladen- oder Einweckglas. Damit verhindern Sie, dass im Freien gleich das Licht ausgeht.

Sarah Berger
Bewertungen (2)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Bastelanleitung Kürbis mit Lolli-Haaren: So basteln Sie einen lustigen Kürbis mit Lolli-Haaren

Fürs Halloween-Buffet oder als außergewöhnliche Dekoration vor die...

weiterlesen
Bastelanleitung Kürbis mit Lolli-Haaren: So basteln Sie einen lustigen Kürbis mit Lolli-Haaren
Artikel

Bastelanleitung „Kotzender“ Kürbis mit Guacamole und Nachos

Eine tolle Idee für die Halloween-Party ist ein „kotzender“ Kürbis...

weiterlesen
Bastelanleitung „Kotzender“ Kürbis mit Guacamole und Nachos