Platz ist in der kleinsten Hütte! Aber: Der Schnittlauch im Plastiktopf aus dem Supermarkt auf der Fensterbank – das ist ja nicht das Ziel unserer Unternehmung. Die erste Frage, die sich also stellt: wieviel Platz steht zur Verfügung? Daran schließt sich die zweite wichtige Entscheidung an: welche Kräuter sollen her? …und in welchen Mengen? Und ganz wichtig: werden sich die Kräuter an dem zugedachten Platz auch wohlfühlen und dort gedeihen?

Die Standortfrage bei den Kräutern

Platz ist in der kleinsten Hütte! Aber: Der Schnittlauch im Plastiktopf aus dem Supermarkt auf der Fensterbank – das ist ja nicht das Ziel unserer Unternehmung. Die erste Frage, die sich also stellt: Wie viel Platz steht zur Verfügung? Daran schließt sich die zweite wichtige Entscheidung an: Welche Kräuter sollen her? Und in welchen Mengen? Und ganz wichtig: Werden sich die Kräuter an dem zugedachten Platz auch wohlfühlen und dort gedeihen?

Kräuter sind - in der Regel - genügsame Pflanzen. Dennoch gilt es einige Regeln zu beachten:

Mediterrane Kräuter wie Oregano, Thymian, Salbei oder Rosmarin lieben die Sonne. Sie schauen also gerne nach Süden in Richtung Heimat. Unsere heimischen Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Basilikum mögen es etwas schattiger. Sie gedeihen sogar dann auf der Fensterbank, wenn das Fenster in Richtung Norden zeigt. 

Das sollten Sie bei Ihrem Kräutergarten beachten 

Bei der Anlage des Kräutergärtchens auf dem Balkon sollten Sie für die empfindlicheren Pflanzen am besten einen schattigen Bereich vorsehen, zum Beispiel direkt hinter einem Sichtschutz oder in einer Ecke, die tagsüber keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Die Sonnenhungrigen können durchaus in einem Blumenkasten am Geländer ihren Dauerplatz finden – aber bitte nicht gemeinsam in einem Gefäß mit Geranien, Petunien und Co. Die können nämlich giftig sein! Sich abwechselnde Kästen aus Balkonpflanzen und Kräutern haben aber durchaus ihren Reiz.

Den richtigen Platz für Ihren Kräutergarten finden 

Sollten Sie über einem eigenen Garten verfügen, lässt sich in der Regel ein Platz finden, bei dem ein Übergang aus Sonne und Schatten eine Gruppierung vieler Kräuter mit verschiedenen Vorlieben zulässt. Ohnehin sind bei der Anlage im Garten Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt: Der Bau eines Hochbeetes erlaubt die bequeme Pflege und Ernte und die Pflanzen gedeihen überdies besser durch eine bessere Nährstoffversorgung und die schnellere Erwärmung der Pflanzerde im Frühling. Alternativ lassen sich mit Ziersteinen zum Beispiel auch Kräuterspiralen oder Kräutersonnen gestalten. Und passend zum bestehenden Design Ihres Gartens bieten sich sowohl streng geometrische Formen – etwa in Form eines Apotheker-Gärtchens - als auch geschwungene, organische Formen die sich an Erhebungen oder anderen Gestaltungsmerkmalen wie zum Beispiel einem Teich orientieren. Seien Sie kreativ!

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Leitartikel

Kräuter pflanzen, pflegen und ernten

Es gibt archäologische Belege dafür, dass schon Steinzeitmenschen vor etwa...

weiterlesen
Kräuter pflanzen, pflegen und ernten
Artikel

Anlage des Kräutergartens: So pflanzen Sie Ihre Kräuter richtig

Kräuter können Sie sich auf unterschiedliche Arten heranziehen: Mit dem...

weiterlesen
Anlage des Kräutergartens: So pflanzen Sie Ihre Kräuter richtig
Artikel

Pflege des Kräutergartens

Damit der Kräutergarten wächst und gedeiht, benötigt es die richtige...

weiterlesen
Pflege des Kräutergartens
Artikel

Ernte und Verarbeitung

Ihre Kräuter gedeihen gut auf dem Balkon oder im Garten. Trotz ständiger...

weiterlesen
Ernte und Verarbeitung