Johannisbeeren vermehren: So funktioniert es mit Stecklingen
© Ville Heikkinen/iStock/Thinkstock
(4)

Johannisbeeren vermehren: So funktioniert es mit Stecklingen

Johannisbeeren vermehren Sie am besten durch Stecklinge. Das Vorgehen ist kinderleicht, sofern Sie die richtigen Schritte machen. Hier erfahren Sie, worauf es ankommt.

Rote und schwarze Johannisbeeren vermehren: Die Teilung

Wenn Sie Stecklinge von einer Johannisbeeren-Mutterpflanze verwenden, wenn Sie Ihre Johannisbeeren vermehren wollen, sollten Sie eine gut tragende, kräftige Pflanze aussuchen. Der Spätherbst ist die ideale Jahreszeit, um Steckhölzer zu gewinnen. Und so geht’s:

• Schneiden Sie einen oder mehrere gesunde, einjährige Triebe mit einem sauberen, scharfen Messer ab.
• Teilen Sie die Triebe jeweils in etwa 25 Zentimeter lange Stücke.
• Schneiden Sie die untere Seite der Stecklinge schräg an (die obere Seite bleibt gerade).

Johannisbeeren vermehren: Anzuchtbeet vorbereiten

Anschließend bereiten Sie ein Anzuchtbeet mit lockerer Erde vor, in das sie 15 bis 20 Zentimeter tiefe Löcher in einer Reihe stechen. Benutzen Sie hierfür einfach einen Stock. Wichtig ist, dass Sie zwischen den Löchern einen Abstand von mindestens zehn Zentimetern halten. Das Anzuchtbeet dient den Stecklinge ein halbes oder ein Jahr als Heimat, bis die Sträucher groß genug sind, um umgepflanzt zu werden.

 Egal, ob Sie rote oder schwarze Johannisbeeren durch Stecklinge vermehren – ernten können Sie erst nach drei Jahren.
© elf911/iStock / Getty Images Plus

Egal, ob Sie rote oder schwarze Johannisbeeren durch Stecklinge vermehren – ernten können Sie erst nach drei Jahren.

Stecklinge einpflanzen und Johannisbeeren vermehren

Zum Johannisbeeren vermehren bedarf es zunächst folgender Schritte: 

• Die Johannisbeeren-Stecklinge kommen nun mit der unteren Seite voran in die vorgestochenen Löcher, wobei Sie darauf achten, dass maximal zwei Augen über der Erde bleiben.
• Jetzt drücken Sie die Erde fest und gießen die eingepflanzten Stecklinge behutsam mit einem zarten Wasserstrahl, der keine Erde wegspült.
• Idealerweise geben Sie am Ende eine etwa zwei Zentimeter dicke Mulchschicht aus Laub, Kompost oder anderem Mulchmaterial über die Reihe.

Stecklinge im Frühling umpflanzen

Im Frühjahr, wenn sich an den über der Erde liegenden Augen die neuen Blätter zeigen, können Sie die Johannisbeeren-Stecklinge umpflanzen. Alternativ können Sie auch bis zum Herbst warten und die Beeren erst dann von ihrem Anzuchtbeet an ihren festen Standort setzen.

Für das Johannisbeeren vermehren benötigen Sie reichlich Geduld: Es braucht drei Jahre, bis Sie das erste Obst von Ihren selbstgezogenen Sträuchern ernten können.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?