Garten im Juli: Tipps für die sommerliche Gartenpflege
© K.-U. Häßler/fotolia.com
(0)

Garten im Juli: Tipps für die sommerliche Gartenpflege

Im Juli steht der Garten in voller Blüte und beschert Ihnen nicht nur einen schönen Anblick, sondern auch jede Menge erntereifes Gemüse. Der Sommermonat ist aber auch die richtige Zeit, um neue Pflanzen auszusäen und Obstbäume, Sträucher und Bodendecker zurückzuschneiden.


Garten im Juli: Blumen gießen und Unkraut jäten


Ihr Garten braucht im Juli ausreichend Wasser, denn in den Sommermonaten regnet es wenig und die Pflanzen können in Gefahr geraten, auszutrocknen. Deshalb sollten Sie Ihren Rasen ebenso wässern wie die Blumen und Sträucher in den Beeten. Am besten gießen Sie die Pflanzen zweimal pro Woche, idealerweise am Morgen. Regenwasser, das Sie in einer abgedeckten Regentonne sammeln, eignet sich besonders gut dafür. Gießen Sie das Wasser immer direkt an die Wurzeln und vermeiden Sie es, Blätter und Blüten zu wässern. Das schützt vor Pilzerkrankungen und Verbrennungen durch die Sonne.


Eine weitere Aufgabe, die im Juli auf alle Gartenbesitzer zukommt, lautet: Unkraut jäten. In der warmen Jahreszeit verbreitete sich Unkraut besonders schnell, entfernen Sie daher im Juli regelmäßig das unerwünschte Grün.


Aussaat im Juli


Der Garten ist im Juli bereit für die Aussaat diverser Gemüsesorten und Kräuter. So lässt sich etwa Feldsalat, Petersilie, Buschbohnen und Möhren aussäen und auch Spinat, Radieschen, Erbsen, Fenchel, Radicchio und Endiviensalat können Sie in diesem Monat ins Beet bringen. Zudem ist der Juli auch der richtige Zeitpunkt, um Rasen auszusäen, Erdbeeren anzupflanzen und Strockrosen zu züchten.


Rosen und Rhododendron düngen


Für einige Pflanzen ist der Juli der ideale Zeitpunkt, um sie zu düngen. Wenn Sie im Garten Rosen angepflanzt haben, können Sie deren Wachstum mit Dünger noch ein letztes Mal vor dem Herbst ankurbeln. Auch Rhododendron können Sie in diesem Monat mit speziellen Produkten düngen.


Gemüse ernten


Auch die Ernte gehört zu den Gartenarbeiten im Juli. Im Frühling ausgesäte Möhren können nun vom Beet in die Küche wandern, und auch Salat, Stangenbohnen, Erbsen, Frühkartoffeln und Gurken sind reif für die Ernte. Damit die Sonne dem Gemüse im Juli nicht zusetzt, sollten Sie auch Kohlrabi und Radieschen nun regelmäßig ernten.


Allgemeine Gartenpflege: Obstbäume schneiden und Algen entfernen


Im Juli stehen im Garten diverse Arbeiten zur allgemeinen Pflanzenpflege an. Falls Sie Obstbäume besitzen, sollten Sie sich in diesem Monat sowie im folgenden August intensiv um diese kümmern. Falls Ihre Obstbäume noch jung sind, entfernen Sie die kranken Äste sowie die Konkurrenztriebe. Sind die Bäume zwar schon älter, aber nicht besonders ertragreich, kann ein stärkerer Sommerschnitt die Produktion von Früchten steigern. Obstbäume, die jedes Jahr reichlich Früchte tragen, brauchen Sie im Juli zur Pflanzenpflege lediglich etwas auslichten. Falls Sie sich unsicher sind, wie Sie Ihre Obstbäume pflegen sollen, können Sie in einer Gärtnerei um Rat fragen. Adressen in Ihrer Nähe finden Sie unter diesem Text.


Auch Bodendecker wie Efeu und Johanniskraut sollten Sie im Juli zurückschneiden, ebenso wie Hecken und Sträucher nun in Form gebracht werden können. Haben Sie in Ihrem Garten Sommerflieder, entfernen Sie die verblühten Rispen im Juli.


Auf Teichbesitzer wartet eine zusätzliche Aufgabe: Durch die starke Sonneneinstrahlung und die Hitze, die im Juli häufig den Pflanzen im Garten zusetzt, bilden sich im Sommer auch oft Algen im Gartenteich. Diese sollten Sie regelmäßig abtragen, etwa mit einem Kescher. Pflanzen wie der Froschbiss und das Hornblatt beugen einer starken Ausbreitung von Algen vor, und auch ein kleines Wasserspiel, das das Wasser mit zusätzlicher Luft versorgt, kann die Algenbildung reduzieren.

SB
Autor/-in
Sarah Berger
Wie finden Sie diesen Artikel?