Do's und Don’ts beim Betrieb von Markisen
© EuToch/Thinkstock
(1)

Do's und Don’ts beim Betrieb von Markisen

Eine Markise im heimischen Garten oder auf dem Balkon ist eine tolle Sache. Sie spendet Schatten, hält kleinere Regenschauer ab und macht die so geschützte Fläche schnell zu Ihrem Lieblingsplatz.

Damit Sie lange Zeit Freude an Ihrer Markise haben, muss diese gepflegt werden. Aber auch ein paar andere Dinge sollten Sie beim Betreiben Ihrer Markise beachten:

Do´s beim Markisen-Betrieb:

  • Reinigen Sie Ihre Markise regelmäßig. Wie Sie das am besten machen, erklären wir Ihnen hier.
  • Bei aufkommendem Wind über 30 km/h sollte die Markise aus Sicherheitsgründen eingefahren werden. Ein Windwächter ist in solchen Fällen ein hilfreiches Zusatzmodul.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Markise beim Ein- und Ausfahren stets im Blick haben.
  • Fahren Sie Ihre Markise im trockenen Zustand ein, um die Entstehung von Schimmel zu vermeiden. Ist das nicht möglich, warten Sie den Regen ab, fahren die Markise erneut aus und lassen Sie sie trocknen.

Dont's beim Betrieb von Markisen:

  • Während des Ein- und Ausfahrens sollten sich keine Personen im Schwenkbereich der Markise aufhalten.
  • Die Markise sollt niemals unbeaufsichtigt von Kindern bedient werden, weder per Handkurbel, noch Fernbedienung, etc.
  • Benutzen Sie Ihre Markise niemals, wenn Sie sich vorher nicht von deren einwandfreiem Zustand überzeugt haben.
  • Extrem kalte Temperaturen können den mechanischen Teilen der Markise zusetzen. Vermeiden Sie es daher, die Markise bei Frost und Schnee zu bedienen.
  • Fassen Sie die beweglichen Teile der Markise nicht an, während diese ein- oder ausgefahren wird.
Wie finden Sie diesen Artikel?