Basteln mit Naturmaterialien: Spaß mit Kastanien, Tannenzapfen und Co.
© koi88/iStock/Thinkstock 2016
(0)

Basteln mit Naturmaterialien: Spaß mit Kastanien, Tannenzapfen und Co.

Zum Basteln mit Naturmaterialien bietet der Herbst allerhand: Ob Eicheln, Kastanien oder Tannenzapfen – von September bis November sind diese Dinge überall in Hülle und Fülle zu finden. 

Wald, Wiese und Garten bieten im Herbst Bastelmaterialien

Herbstbasteln ist die optimale Indoor-Beschäftigung für Kinder, während es draußen regnet und stürmt. Gleichzeitig lernen sie über die Bäume und ihre Früchte und Blätter die Natur besser kennen. Viele Naturmaterialien für das Basteln im Herbst finden sich schon direkt vor der Tür oder während eines Waldspaziergangs: Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen, Moos, Hölzer, Steine, getrocknete Gräser und Blätter, Bucheckern und vieles mehr. Wichtig ist jedoch, dass die meisten gesammelten Früchte einige Tage ausgebreitet auf Zeitungspapier trocknen müssen, bevor Sie sie verwenden. – Sammeln Sie also nicht erst direkt am Basteltag. Alternativ eignen sich auch Zierkürbisse, Haselnüsse oder Maiskolben aus dem Supermarkt zum Basteln.

Utensilien für das Basteln mit Naturmaterialien

Legen Sie vor dem Basteln einige Werkzeuge bereit: einen Korkenzieher für das Bohren der Löcher und Zahnstocher oder Streichhölzer zum Zusammenstecken der Figuren. Zusätzlich benötigen Sie eine Heißklebepistole oder Bastelkleber, Stifte und eine Schere.

Außerdem können Sie nach Belieben Knete, Filz, buntes Tonpapier, Bastelfedern und -augen, Wolle und Stoffe zum Verzieren benutzen. Sie möchten Gesichter auf die Kastanienfiguren malen? Mit Filzstiften können Sie zumindest die gräuliche raue Stelle der Kastanie bemalen. Auf der braunen glatten Fläche haftet die Farbe des Stifts jedoch nicht. Das klappt eher mit Acrylfarben: die haften gut und besitzen eine hohe Deckkraft sowie Farbintensität.

An die Bastelarbeit

Aus den Materialien, die uns im Herbst begegnen, lässt sich jede Menge zaubern. Dabei liefert das Tierreich viele kreative Ideen: Giraffen, Raupen und Igel sind beliebte Motive. Aber auch Kastanienmännchen und -fabelwesen finden sich im Herbst auf der Fensterbank vieler Familien. Bei festen Materialien wie Kastanien oder Eicheln bohren Sie die Löcher vor dem eigentlichen Basteln lieber vor – Kinder verletzen sich dann nicht und können sich auf das Zusammenstecken und Gestalten der Figuren konzentrieren. Hier sind einige Vorschläge für den Bastelspaß:

  • Kastanien-Vogel: Die Kastanie dient hier als Korpus für den kleinen Vogel. Hübsche Laubblätter können die Flügel darstellen. Einen kleinen Schnabel basteln Sie am besten aus Filz. Nun muss nur noch alles geklebt werden und fertig ist das Vögelchen.
  • Kastanien-Krabbelspinne: Bohren Sie jeweils vier aneinandergereihte Löcher auf zwei gegenüberliegenden Seiten einer Kastanie. Knicken Sie acht Streichhölzer, aber so, dass sie nicht komplett auseinanderbrechen. Diese stecken Sie nacheinander in die Bohrungen der Kastanie. Nun fehlt nur noch ein freundliches Gesicht.
  • Kastanien-Raupe: Die Menge der verwendeten Kastanien bestimmt die Länge der Raupe: Bohren Sie Löcher in die Kastanien und stecken sie nach und nach zu einer Raupe zusammen, die Ihr Kind gestalten kann. Das geht auch mit Eicheln oder Haselnüssen.
  • Laub-Tiere: Tiere aus Laub zu formen und aufzukleben fördert die Kreativität der Kleinen. Aus Buchenblättern, aufgeklebt auf einem weißen Blatt Papier, lässt sich eine niedliche Mausfamilie kreieren. Die Blätter der Eiche hingegen fungieren wunderbar als Elchgeweih. – Probieren geht hier über Studieren und es werden nur Klebe- und Filzstifte benötigt.
Wie finden Sie diesen Artikel?