Häufig wird Basilikum bereits als fertige Pflanze im Topf zum Kauf angeboten. Viele Liebhaber wählen zudem die Topfkultur für das Basilikum, da sich im Pflanzgefäß Staunässe gut vermeiden lässt und die gut gepflegte Pflanze zu kalter Witterung einfach in den Innenbereich versetzt werden kann. Ein Verpflanzen mag das Basilikum ebenfalls nicht gerne, doch mit der richtigen Pflege wird das würzige Königskraut gerade im Topf zu einem langlebigen Begleiter für die Küche.

Basilikum im Topf richtig pflegen

Häufig wird Basilikum bereits als fertige Pflanze im Topf zum Kauf angeboten. Viele Liebhaber wählen zudem die Topfkultur für das Basilikum, da sich im Pflanzgefäß Staunässe gut vermeiden lässt und die gut gepflegte Pflanze zu kalter Witterung einfach in den Innenbereich versetzt werden kann. Ein Verpflanzen mag das Basilikum ebenfalls nicht gerne, doch mit der richtigen Pflege wird das würzige Königskraut gerade im Topf zu einem langlebigen Begleiter für die Küche.

Guter Standort, optimale Bodenbeschaffenheit und Pflegebedarf

Wie auch bei der Anzucht liebt das Basilikum als Pflanze einen nährstoffreichen Boden, der gut wasserdurchlässig ist. So wird es auch im Topf einfacher, die nötige Feuchte ohne die missliebige Staunässe für das Kraut zu bieten. Der richtige Standort ist warm, hell und windgeschützt. Regelmäßiges Düngen mit Kompost oder Hornspänen sind im Freiland angeraten, im Topf kann hingegen ein geeigneter Flüssigdünger die gute Nährstoffversorgung erhalten. 

Basilikum ein bis zwei Mal die Woche wässern

Gewässert wird das Basilikum angepasst an die Temperatur mindestens ein bis zwei Mal in der Woche durch das Eintauchen des Pflanzgefässes in Wasser für circa 15 Minuten, um den Wurzeln und der Erde genügend Feuchtigkeit von unten zu liefern. Wird von oben gegossen, können herabhängende Blätter auf dem Boden aufliegen und faulen oder die Erde Schimmel ansetzen, den es nicht nur bei Basilikum-Pflanzen zu vermeiden gilt.Haben Sie aus Samen Jungpflanzen gezogen, sollten diese ab einer Größe von circa 10 cm versetzt werden. Beim Umpflanzen in den endgültigen Topf sollte wiederum auf ausreichenden Platz zwischen den Jungpflanzen geachtet werden. Wird im Freiland ein Abstand von 20 cm empfohlen, sollte der Abstand im Topf nicht geringer als 8 bis 10 cm gewählt werden. Da Basilikum Umpflanzungen generell weniger mag, kann es sein, dass die Pflänzchen sich erst einmal kraftlos zeigen, was sich jedoch durch die richtigen Umstände (Standort, Wachstumsbedingungen und Pflege) nach wenigen Tagen wieder gegeben haben sollte.

Basilikum-Töpfe aus dem Handel pflegen 

In vielen Supermärkten und Lebensmittelgeschäften werden frische Kräuter wie das Basilikum in Töpfen angeboten, die jedoch auch bei bester Pflege schnell welken. Diese Basilikum-Töpfe sind für den schnellen Gebrauch gedacht, jedoch nicht dafür geeignet, den Basilikum lange frisch und gesund zu erhalten. Haben Sie einen solchen Basilikum-Topf erstanden, können Sie mit wenigen Handgriffen für längere Haltbarkeit sorgen.

Angeschlagene Triebe entfernen

Nehmen Sie die Pflanzen hierfür aus dem Topf und dünnen Sie die Menge der Pflanzen aus. Angeschlagene und abgeknickte Triebe sollten dabei ebenso entfernt werden wie Jungpflanzen mit braunen Blättern. Das Wurzelgeflecht meist zu dicht, weshalb die Nährstoffversorgung unzureichend ist. Teilen Sie die Pflanzen eines Kauftopfes daher auf mindestens vier neue Pflanzgefäße auf, in denen Sie für gute Wachstumsbedingungen nach den oben genannten Pflegebedürfnissen sorgen. Achten Sie auf die optimale Wasser- und Nährstoffversorgung, beispielsweise mit Komposterde oder Flüssigdünger mit gutem Stickstoffanteil.

Kann man Basilikum überwintern?

Eingeschränkt ist das Überwintern von Basilikum möglich.Die meisten Basilikum-Arten sind einjährig, weshalb die Triebe nach der Blüte absterben. Haben Sie eine mehrjährige Sorte, können Sie das Basilikum auch über den Winter pflegen. Töpfe im Außenbereich sollten dabei hereingeholt werden, wenn die regelmäßige Außentemperatur unter 15 °C sinkt. Der Standort sollte im Innenbereich auch während der Wintermonate hell und warm sein, jedoch nicht mehr direkt an der Heizung gelegen sein. Alle fünf bis sieben Tage sollte der Basilikum-Topf dabei wie gewohnt von unten gewässert werden.

Bewertungen (2)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Basilikum pflanzen

Frischer Basilikum ist eine köstliche Würze, die in keiner Küche fehlen...

weiterlesen
Basilikum pflanzen
Artikel
Basilikum trocknen

Das Basilikum zählt zu den äußerst aromatischen Kräutern, die...

weiterlesen
Basilikum trocknen
Artikel
Basilikum Blüten: Sind die Blüten essbar?

Bei vielen Kräutern wird die Ernte vor der Blüte empfohlen, um das uneingeschränkte...

weiterlesen
Basilikum Blüten: Sind die Blüten essbar?