Alte Handtücher verwerten: Daran haben Sie gewiss noch nicht gedacht
© artisteer/iStock/Thinkstock
(113)

Alte Handtücher verwerten: Daran haben Sie gewiss noch nicht gedacht

Abgenutzte, alte Handtücher haben ausgedient und wandern in den Müll. Halt! Den Stoff können Sie noch wunderbar für andere Dinge verwerten. Wie wäre es beispielsweise mit einer der folgenden Lifehack-Ideen?

Lifehack 1: Alte Handtücher in Kirschkernkissen verwandeln

Fühlen die Füße sich unter der Bettdecke wie Eisklumpen an, wärmt ein zuvor im Ofen erhitztes Kirschkernkissen sie ruckzuck wieder auf. Das Kirschkernkissen müssen Sie nicht im Drogeriemarkt um die Ecke kaufen, Sie können auch ein aussortiertes Handtuch dafür verwerten. Dafür müssen Sie lediglich zwei gleichförmige Stücke aus dem Handtuch ausschneiden, diese an drei Seiten zusammennähen und das Innere mit Kirschkernen füllen. Nun noch die vierte Naht schließen – fertig.

Lifehack 2: DIY-Bodenwischer basteln

Einige Bezüge für bekannte Bodenwischermarken sind unverschämt teuer. Trotzdem müssen diese regelmäßig ersetzt werden. Schlagen Sie der Markenindustrie doch einfach ein Schnippchen und stellen Sie Ihre Bezüge in Zukunft selbst her. Alte Handtücher können Sie für diesen Zweck hervorragend verwerten. Nehmen Sie einfach den Originalbezug als Vorlage und schneiden ein entsprechend großes Stück des Handtuchs aus. Doch aufgepasst: Berechnen Sie an den beiden schmalen Seiten ein zusätzliches Stück Überstand mit ein. Dieses schlagen Sie später zurück und nähen es an den Seiten um. So entstehen mit wenigen Nadelstichen die kleinen Taschen, in die Sie die Flügel Ihres Wischers hineinschieben können.

Lifehack 3: Alte Stoffe als Frottee-Mobile verwerten

Haben Sie gerade Nachwuchs bekommen, können Sie alte Handtücher zu einem ganz persönlichen Geschenk umfunktionieren: Zu einem Mobile aus Frottee-Tierchen. Besonders einfach lassen sich Fischfiguren herstellen. Dafür malen Sie die Konturen eines Fisches auf ein Stück Pappe, schneiden diesen aus und nutzen den Pappfisch als Vorlage für die Stoffzuschnitte aus den Handtüchern. Legen Sie danach zwei gleichförmige Fischkonturen aufeinander, nähen diese bis auf ein kleines Reststück an den Rändern zusammen und stopfen den Innenraum dann mit Füllwatte aus. Sobald Sie die Naht des Frotteetierchens vollständig verschlossen haben, können Sie den Handtuchstoff nach Lust und Laune mit buntem Filz bekleben und die fertigen Fische jeweils ans Ende einer Schnur nähen. Die Schnüre mit den Frottee-Tierchen binden Sie nun noch um ein Holzkreuz und hängen das selbstgemachte Mobile dann über das Bettchen Ihres Babys.

SM
Autor/-in
Simon Meyer
Wie finden Sie diesen Artikel?