Vitamin B9, besser bekannt als Folsäure, ist für zahlreich Prozesse im Körper erforderlich. Dementsprechend vielfältig sind die Symptome bei einem Folsäuremangel. Zum Glück lässt sich ein zu niedriger Folsäuregehalt im Körper relativ einfach beheben.
Vitamin B9 •

Folsäuremangel: Die Symptome und was zu tun ist

Vitamin B9, besser bekannt als Folsäure, ist für zahlreiche Prozesse im Körper erforderlich. Dementsprechend vielfältig sind die Symptome bei einem Folsäuremangel. Zum Glück lässt sich ein zu niedriger Folsäuregehalt im Körper relativ einfach beheben.

Folsäuremangel oder Folatmangel?

Folsäuremangel ist in westlichen Gesellschaften ein weitverbreitetes Problem – so auch in Deutschland. Der menschliche Körper kann das wichtige B-Vitamin nicht selbst herstellen. Deshalb muss es über die Nahrung aufgenommen werden. Ist zu wenig davon vorhanden, handelt es sich streng genommen um einen Folatmangel, nicht um einen Folsäuremangel. Denn Folat ist die ursprüngliche Form des Vitamins B9, die in unserem Körper und in verschiedenen Lebensmitteln vorkommt.

Da viele Menschen es nicht schaffen, genug Folat über die Nahrung zu sich zu nehmen, wurde mit der Folsäure eine künstliche Form des Vitamins entwickelt. Inzwischen ist diese Bezeichnung für Vitamin B9 deutlich gebräuchlicher als Folat.

Wozu braucht der Körper Folsäure und wie viel?

Folsäure spielt bei der Zellteilung und dem Zellwachstum eine entscheidende Rolle und wird zur Herstellung der Erbsubstanz benötigt. Deshalb ist Vitamin B9 in der Schwangerschaft und bei Kinderwunsch so wichtig. Ein Folsäuremangel in der Schwangerschaft kann zu schweren Fehlbildungen wie Spina bifida („Offener Rücken“) beim Embryo führen. Außerdem ist das Vitamin B9 an der Herstellung der roten und weißen Blutkörperchen beteiligt.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Erwachsene 300 Mikrogramm Folsäure pro Tag. Einige Menschen allerdings brauchen deutlich mehr, weil sie einen erhöhten Bedarf beziehungsweise eine verminderte Folataufnahmefähigkeit haben.

Ursachen für Folsäuremangel: Wer ist besonders gefährdet?

Hauptursache für einen Folsäuremangel ist eine unausgewogene Ernährung. Personen, die wenig frisches Gemüse und Obst sowie Hülsenfrüchte zu sich nehmen, können den Tagesbedarf nur schwer decken. Das betrifft häufig ältere Menschen, die nur noch schlecht essen.

Zudem gibt es bestimmte Substanzen, die die Aufnahme und die Speicherung des Vitamins hemmen. Dazu zählen beispielsweise Alkohol, Zigarettenrauch und Wirkstoffe der Antibabypille.

Besondere Risikogruppen für Folsäuremangel sind:

  • Schwangere und stillende Frauen
  • Alkoholabhängige
  • Raucher
  • Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • Chemotherapie-Patienten
  • Dialyse-Patienten
  • Menschen, deren Epilepsie medikamentös behandelt wird
  • Frauen, die die Antibabypille nehmen
  • Personen, die über längere Zeit mit Antibiotika behandelt werden
  • Senioren
Schwangere zählen aufgrund ihres hohen Bedarfs zur Risikogruppe für Folsäuremangel.

Schwangere zählen aufgrund ihres hohen Bedarfs zur Risikogruppe für Folsäuremangel.

Diese Symptome können auf einen Folsäuremangel hinweisen

Ein Folsäuremangel äußert sich zunächst vor allem in psychischen und neurologischen Symptomen:

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • depressive Verstimmungen

Diese Symptome treten allerdings nicht nur bei einem zu niedrigen Folsäure-Wert auf, sondern auch bei zahlreichen anderen Erkrankungen.

Typische neurologische Symptome, die durch das Fehlen von Folsäure ausgelöst werden, sind Empfindungsstörungen, wie zum Beispiel:

  • entzündete, kribbelnde, gerötete Zunge
  • Kribbeln an Beinen und Händen

Haut und Schleimhäute können bei Folsäuremangel in Mitleidenschaft gezogen sein. Das zeigt sich zum Beispiel durch:

  • trockene Schleimhäute
  • schlechte Wundheilung

Weitere Symptome sind:

  • Übelkeit und Durchfall
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
  • Blässe

Da Vitamin B9 auch beim Zellstoffwechsel eine wichtige Rolle spielen, können auch Haut und Haare in Mitleidenschaft gezogen werden:

  • vorübergehender Haarausfall
  • schlechtes Hautbild

Bei einem dauerhaften Folsäuremangel kommt es zu Störungen des Herz-Kreislauf-Systems, was zum Beispiel zu folgenden Symptomen führt:

  • Bluthochdruck
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Atemnot
Müdigkeit und Konzentrationsmangel sind Symptome für Folsäuremangel.

Müdigkeit und Konzentrationsmangel sind Symptome für Folsäuremangel.

Folsäuremangel beheben: Ausgewogene Ernährung hilft

Eine ausgewogene Ernährung sorgt für ausreichend Folsäure: Lebensmittel, die von Natur aus viel Folat enthalten sind unter anderem:

  • grünes Blattgemüse (zum Beispiel Spinat, Salat)
  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Weintrauben
  • Kichererbsen
  • Karotten

Teilweise wird Folsäure Lebensmitteln auch extra zugesetzt, beispielsweise bei Speisesalz und Fruchtsäften.

Eine andere Möglichkeit, den Vitamin-B9-Mangel zu beheben ist, die Einnahme von Folsäure-Tabletten. Dies ist vor allem bei sehr hohem Bedarf bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und während der Stillzeit oft ratsam. Auch wenn eine Folsäure-Überdosierung kaum möglich ist, ist es sinnvoll, die Einnahme mit dem Gynäkologen abzusprechen.

Ausreichend grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli und Rosenkohl kann einen Folsäuremangel verhindern.

Ausreichend grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli und Rosenkohl kann einen Folsäuremangel verhindern.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Was ist Folsäure? Alles zu Vitamin B9

Folsäure (Vitamin B9) gehört zu den lebenswichtigen Vitaminen, die der...

weiterlesen
Was ist Folsäure? Alles zu Vitamin B9
Artikel
Folsäure in der Schwangerschaft: Warum das Vitamin so wichtig ist

Wer schwanger ist, braucht extra viel Folsäure. Denn Vitamin B9 spielt eine...

weiterlesen
Folsäure in der Schwangerschaft: Warum das Vitamin so wichtig ist
Artikel
Folsäure: Lebensmittel mit besonders viel Vitamin B9

Für die Zellteilung, Blutbildung und Wachstumsprozesse im Körper ist ein...

weiterlesen
Folsäure: Lebensmittel mit besonders viel Vitamin B9
Artikel
Folsäure bei Kinderwunsch: Warum Sie das Vitamin schon vor der Schwangerschaft nehmen sollten

Folsäure spielt in der Schwangerschaft eine entscheidende Rolle. Doch bereits...

weiterlesen
Folsäure bei Kinderwunsch: Warum Sie das Vitamin schon vor der Schwangerschaft nehmen sollten