Weniger Akne und mehr geistige Frische dank Pantothensäure? Zahlreiche Hersteller bieten Vitamin-B5-Produkte an. Wissenschaftlich erwiesen ist deren Nutzen nicht – außer, die Vitamin-B5-Tabletten gleichen einen Mangel aus.
Vitamin B5 •

Was bringen Vitamin-B5-Tabletten?

Weniger Akne und mehr geistige Frische dank Pantothensäure? Zahlreiche Hersteller bieten Vitamin-B5-Produkte an. Wissenschaftlich erwiesen ist deren Nutzen nicht – außer, die Vitamin-B5-Tabletten gleichen einen Mangel aus.

Vitamin B5 hochdosiert als Tabletten, Tropfen und Pulver erhältlich

Einer Forsa-Umfrage zufolge nimmt jeder fast dritte Deutsche Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Entsprechend groß ist die Auswahl im Handel – auch für Produkte mit Vitamin B5. In verschiedenen Dosierungen ist das unter dem Namen Pantothensäure bekannte Vitamin in Form von Tabletten, Kapseln, Tropfen und Pulver erhältlich. Auch wird es unter anderem Mitteln zur Haarbehandlung und Energydrinks zugesetzt.

Und die viele Hersteller versprechen so einiges. Beispielsweise sollen laut Internet-Werbung Produkte mit Pantothensäure

  • Akne verschwinden lassen
  • Haarausfall stoppen
  • Angst verringern

All diese Aussagen sind jedoch nicht wissenschaftlich gesichert. Lediglich folgende vier gesundheitsbezogene Aussagen sind laut EU-Verordnung in Bezug auf Pantothensäure zugelassen:

  • Trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • Trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Trägt zu einer normalen geistigen Leistung bei
  • Trägt zu einer normalen Synthese und zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einigen Neurotransmittern bei

Bringt eine zusätzliche Zufuhr an Pantothensäure dem Organismus also irgendetwas? Generell ist zu sagen, dass gesunde Menschen bei ausgewogener Ernährung keine Vitamin-B5-Tabletten oder andere Pantothensäure-Präparate benötigen. Fast sämtliche Lebensmittel enthalten das Vitamin, sodass die meisten Erwachsenen die empfohlene Tageszufuhr von 6 Milligramm leicht erreichen. Eine Zusatzversorgung ist überflüssig und hat für den Körper keinen Nutzen.

Wer sich ausgewogen ernährt, braucht in der Regel keine Nahrungsergänzungsmittel.

Wer sich ausgewogen ernährt, braucht in der Regel keine Nahrungsergänzungsmittel.

Tabletten für Menschen mit Vitamin-B5-Mangel

Nahrungsergänzungsmittel sind nicht immer überflüssig. Für Menschen mit einem Vitamin-B5-Mangel sind Pantothensäure-Präparate zum Beispiel der übliche Weg, um den Mangel auszugleichen. Hat der Arzt eine Unterversorgung diagnostiziert, verschreibt er entsprechende Ergänzungsmittel. Allerdings ist ein Vitamin-B5-Mangel sehr selten und kommt höchstens bei Menschen vor, die sich unzureichend ernähren oder von einer Erkrankung betroffen sind.

Vitamin-B5-Überdosierung fast unmöglich

Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung ist eine Überdosierung mit Vitamin B5 so gut wie unmöglich.

Erst nach monatelanger Einnahme von hohen Dosen Pantothensäure können Nebenwirkungen wie Störungen des Magen-Darm-Traktes oder Gefäßerweiterungen auftreten.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Vitamin B5: Was ist Pantothensäure?

Pantothensäure – oder auch Vitamin B5 – übernimmt als Bestandteil...

weiterlesen
Vitamin B5: Was ist Pantothensäure?
Artikel
Wo ist Vitamin B5 drin? Die besten Lebensmittel

Vitamin B5 ist wichtig für den menschlichen Energiestoffwechsel. Der auch als...

weiterlesen
Wo ist Vitamin B5 drin? Die besten Lebensmittel
Artikel
"Burning Feet Syndrom" und andere Symptome

„Burning Feet“ – also „brennende Füße“,...

weiterlesen
"Burning Feet Syndrom" und andere Symptome
Artikel
Vitamin B5 gegen Akne und Haarausfall? Ein Hautarzt klärt auf

Weit verbreitet ist die Annahme, dass Vitamin B5, auch als Pantothensäure bekannt,...

weiterlesen
Vitamin B5 gegen Akne und Haarausfall? Ein Hautarzt klärt auf