Wie lange überleben Spermien außerhalb des Körpers?
Gut zu wissen

Wie lange überleben Spermien außerhalb des Körpers?

War das Date aufregender als erwartet, haben sich schon viele Menschen besorgt gefragt, wie lange Spermien wohl außerhalb des Körpers überleben – etwa an der Hand. Häufig sind ein paar angespannte Wochen die Folge. Lesen Sie hier, welches Umfeld die Samenzellen wie lange aushalten und was ihnen sofort den Garaus macht.

Wie lange überleben Spermien an der Luft und an der Hand?

Die Frage, wie lange Spermien überleben, wenn sie sich außerhalb des Körpers befinden, hängt von der Flüssigkeit ab, die sie umgibt: dem Seminalplasma. Solange sich die Samenzellen darin bewegen können, sind sie lebensfähig. An der Luft oder an der Hand können Spermien daher theoretisch mehrere Stunden lang überleben, wenn sie nicht abgewaschen werden und ausreichend Seminalplasma vorhanden ist.

Trocknet die Flüssigkeit ein, sterben die Samenzellen ab. Die Menge eines Ergusses trocknet in rund einer Stunde ein – das ist das Maximum an Zeit, das die Samen außerhalb des Körpers haben. Wischen Sie das Ejakulat ab, sterben die Spermien dagegen innerhalb weniger Minuten, denn Trockenheit bedeutet Bewegungsunfähigkeit und damit den Tod.

Wie lange überleben Spermien im Körper?

Spermien überleben im Körper, wenn sie sich in der Vagina befinden, je nach aktueller Phase des weiblichen Zyklus bis zu fünf Tage lang. So lange sind sie theoretisch zur Befruchtung fähig. In den Körper gelangen sie durch Geschlechtsverkehr oder durch ausgiebiges Petting, das dazu führt, dass Ejakulat den Scheideneingang passiert. Hat der Mann also einen Samenerguss gehabt und benetzt die Flüssigkeit seine Hände, sollte er davon absehen, Vulva und Vagina zu berühren. Um auf Nummer sicher zu gehen, muss er sich mindestens die Hände abtrocknen oder sie (besser noch) waschen, ehe er mit dem Petting weitermacht.

Seife als schneller Spermienkiller

Wem das Trocknen des Seminalplasmas nicht reicht, der kann sich mit Seife waschen. Körperpflegeprodukte töten Spermien schnell und zuverlässig ab. Allerdings ist das nicht als nachträgliche Verhütungsmethode geeignet: Sind die Spermien bereits in die Scheide gelangt, hilft alles Waschen nicht weiter. Nach einer Verhütungspanne an den fruchtbaren Tagen sollten Sie unter diesen Umständen die Pille danach in Erwägung ziehen, wenn eine Schwangerschaft unbedingt verhindert werden muss.

Wie lange überleben Spermien in der Badewanne?

Nicht wenige Menschen haben sich schon ängstlich gefragt, wie lange Spermien überleben, wenn sie in die Badewanne gelangen. Die Frage ist naheliegend, weiß man doch, dass die Samen sich schwimmend fortbewegen. Aber keine Angst: Spermien brauchen ihr Seminalplasma, um zu funktionieren. Wenn dies sich mit Wasser vermischt, können sie sich nicht mehr bewegen. Darüber hinaus nehmen die Samenzellen Wasser auf, für das sie keinen Raum haben, und platzen. Sie sind innerhalb von Sekunden tot. Ein ausgedehntes Liebesspiel in der Wanne ohne Geschlechtsverkehr ist daher aufregend, aber in Hinblick auf eine ungewollte Schwangerschaft eher ungefährlich.

Besondere Vorsicht an den fruchtbaren Tagen

Wenn es darum geht, eine Schwangerschaft zu vermeiden, ist es besonders wichtig, am Tag des Eisprungs für die richtige Verhütung zu sorgen. Den Tag des Eisprunges können Sie berechnen, wenn Sie die Länge Ihres Zyklus kennen und dann die Zeit seit dem Einsetzen Ihrer letzten Periode zählen: Die Eizelle wird nämlich exakt in der Mitte des weiblichen Zyklus freigesetzt. Somit schafft die Natur die Voraussetzungen für eine Schwangerschaft. Wollen Sie schwanger werden, ist es daher ideal, etwa einen Tag vor dem Eisprung Sex zu haben. So nutzen Sie aus, dass die Spermien mehrere Tage im vaginalen Milieu überleben können.

Svenja Hauke
Bewertungen (5)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel

Wie sicher ist die Spirale als Verhütungsmittel?

Wer ein sicheres Verhütungsmittel sucht, kann sich über den Einsatz einer...

weiterlesen
Wie sicher ist die Spirale als Verhütungsmittel?