Walnüsse sind ein echtes Superfoood.
Alles rund um die Nuss •

Walnüsse: Warum diese Nuss ein echtes Superfood ist

Walnüsse gelten hierzulande als leckere Winterknabberei, die vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit beliebt ist. Weniger bekannt ist, dass Walnüsse durch ihre Inhaltsstoffe auch alle Kriterien eines echten Superfoods erfüllen. Durch ihren hohen Gehalt an Antioxidantien, Mineralstoffen und Spurenelementen tragen sie zu nachhaltiger Gesundheit und Wohlbefinden bei. 

Walnüsse - Genuss aus nördlichen Gefilden

Walnüsse kannten und liebten schon die alten Römer. Der lateinische Name der Frucht des Walnussbaumes lautet "Juglans regia", was auf Deutsch "Königliche Frucht des Jupiter" bedeutet. Walnussbäume werden bis zu 160 Jahren alt, die ersten Nüsse tragen sie im Alter von zehn bis 20 Jahren. Verbreitet sind sie auf der gesamten Nordhalbkugel der Erde. Große Anbaugebiete gibt es beispielsweise in den USA, in Frankreich, in Kirgistan und China. In Deutschland wachsen Walnussbäume vor allem in privaten Gärten, in der professionellen Landwirtschaft haben sie dagegen kaum Bedeutung. 

Walnüsse - ein reichhaltiges Superfood

Kalorienarm sind Walnüsse zwar nicht - 100 Gramm davon enthalten 650 Kilokalorien. Trotzdem sind sie sehr gesund, woran verschiedene Inhaltsstoffe ihren Anteil haben. An den folgenden Vitalstoffen sind Walnüsse besonders reich: 

Walnuss enthält essentielle Fettsäuren

Walnüsse enthalten große Mengen ungesättigte Fettsäuren, die der menschliche Körper dringend braucht. Besonders hoch ist ihr Gehalt an Linolensäure - einer essentiellen Fettsäure, die der Körper nicht selber produzieren kann und die deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Linolensäure schützt vor Arterienverkalkung und hält den Fettstoffwechsel in einem guten Gleichgewicht. Eine US-amerikanische Studie hat nachgewiesen, dass der regelmäßige Genuss von Walnüssen das Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann. 

Walnuss reich an Antioxidantien 

Antioxidantien bieten einen wirkungsvollen Zellschutz, indem sie freie Radikale neutralisieren. Damit wirken sie Alterungsprozessen, Zellschädigungen und auch Tumorerkrankungen entgegen. 

Vitamine A, B und C

Walnüsse enthalten viel Vitamin A und C sowie die Vitamine des B-Komplexes. Damit stärken sie das Nerven- und Immunsystem. Auch für gesunde Augen und elastische Haut sind diese Vitamine wichtig. 

Walnüsse enthalten Mineralstoffe und Spurenelemente

Die wichtigsten Mineralien und Spurenelemente in Walnüssen sind Eisen, Kalzium und Zink. Eisen ist für die Blutbildung und den Sauerstofftransport im Körper unverzichtbar. Kalzium und Zink sorgen für gesunde Knochen, Zähle und Gelenke. Zink unterstützt außerdem die Immunabwehr, gesunde Haut sowie das Wachstum von Haar und Nägeln. 

Walnüsse bestehen zu 60 Prozent aus gesunden Pflanzenproteine

Walnüsse bestehen zu 60 Prozent aus gesunden Pflanzenproteinen, die für den Körper im Vergleich zu tierischem Eiweiß besonders günstig sind. Ernährungsempfehlungen empfehlen schon seit langem, den größten Teil unseres täglichen Proteinbedarfs über pflanzliche Lebensmittel zu decken. 

Walnüsse kaufen und verwenden

Walnüsse gibt es zumindest im Winter in so gut wie jedem Supermarkt. Optimal ist, wenn Sie sich beim Kauf für Nüsse aus biologischem Anbau entscheiden. In Bioläden finden Sie oft auch besonders hochwertige und leckere Walnusssorten. Aufbewahren sollten Sie Walnüsse an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort. In Apotheken und Reformhäusern werden auch Walnussdragees oder Walnusskapseln als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. 

In der Küche können Sie Walnüsse sehr vielseitig verwenden - zum Beispiel in Joghurt, Müsli, Salaten, Desserts oder als Backzutat. Auch Suppen, Eintöpfen, Pasta oder Fleischgerichten verleihen Wahlnüsse eine ganz besondere Note. Und natürlich sind Walnüsse auch ein leckerer Snack für zwischendurch. 

Walnüsse - Nebenwirkungen und Dosierung

Walnüsse sind ein natürliches Superfood, das Sie im Prinzip unbegrenzt genießen können. In der Praxis ist beim Verzehr naturbelassener Walnüsse allerdings etwas Mäßigung angesagt - anderenfalls erweist sich das gesunde Superfood als Kalorienbombe, die früher oder später die Anzeige der Waage in die Höhe treibt. Walnusskapseln gibt es vor allem mit Standarddosierungen von 300 oder 500 Milligramm. Pro Tag können Sie drei bis fünf Kapseln verwenden. 

Keine Nebenwirkungen von Walnüssen bekannt

Schädliche Nebenwirkungen von Walnüssen sind nicht bekannt. Vorsicht ist lediglich geboten, wenn Sie auf andere Nüsse allergisch reagieren und bisher nicht wissen, ob dies auch auf Walnüsse zutrifft. Falls Sie ein Kombinationspräparat aus Walnüssen und Grapefruitextrakt verwenden, kann die Grapefruit mit verschiedenen Medikamenten in Wechselwirkung treten. Wenn Sie auf Medikamente angewiesen sind, sollten Sie daher vor der Verwendung einer solchen Nahrungsergänzung durch Ihren Arzt beraten lassen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Esskastanien zubereiten: So werden Maronen richtig lecker

Heißen Maronen vom Weihnachtsmarkt – einfach lecker! Aber wie kann man...

weiterlesen
Esskastanien zubereiten: So werden Maronen richtig lecker
Leitartikel
Oh du Knackige! Wissenswertes zur Nusssaison

Nüsse sind lecker – und gesund. Worauf gilt es beim Kauf der Schalenfrüchte...

weiterlesen
Oh du Knackige! Wissenswertes zur Nusssaison
Artikel
Esskastanien sammeln: So unterscheiden sich Maronen und Esskastanien

Heiße Maronen gehören zum Herbst wie bunte Blätter. Vielleicht haben...

weiterlesen
Esskastanien sammeln: So unterscheiden sich Maronen und Esskastanien
Artikel
Gebrannte Mandeln selber machen: So gelingt’s!

Manche Weihnachtsleckereien sind eigentlich viel zu gut, um sie nur um Winter zu...

weiterlesen
Gebrannte Mandeln selber machen: So gelingt’s!