Wenn von Superfoods die Rede ist, sind Acajbeeren und Gojibeeren in aller Munde - die Maulbeere führt demgegenüber eher ein Schattendasein. Dabei sind Maulbeeren mindestens ebenso gesund wie die beiden Stars aus der Welt der Superfoods. Durch ihre reichhaltigen Inhaltsstoffe sind auch Maulbeeren eine echte Superfrucht. 
Superfood: Von Açaí bis Walnuss •

Maulbeere - eine echte Superfrucht

Wenn von Superfoods die Rede ist, sind Acajbeeren und Gojibeeren in aller Munde - die Maulbeere führt demgegenüber eher ein Schattendasein. Dabei sind Maulbeeren mindestens ebenso gesund wie die beiden Stars aus der Welt der Superfoods. Durch ihre reichhaltigen Inhaltsstoffe sind auch Maulbeeren eine echte Superfrucht. 

Maulbeeren - aus Asien und Nordamerika nach Europa eingewandert

Maulbeeren geben einer ganzen Pflanzengattung ihren Namen: Zu den Maulbeergewächsen gehören beispielsweise auch Feigen oder Gummibäume. Die eigentlichen Maulbeeren wachsen an Bäumen oder Sträuchern - in Europa lassen sich aufgrund des kühleren Klimas allerdings nur Sträucher kultivieren. Ihre Heimat war ursprünglich Asien. Von dort aus sind sie mit den Vorfahren der dortigen Ureinwohner auch nach Nordamerika gelangt. Hierzulande sind vor allem die weiße und die schwarze Maulbeere bekannt. Die nordamerikanische rote Maulbeere etabliert sich in unseren Breiten dagegen erst in den letzten Jahren. Maulbeeren schmecken herb-süß und ausgesprochen lecker. Äußerlich sehen sie Himbeeren sehr ähnlich. 

Maulbeeren - wichtig für die Seidenherstellung und in der traditionellen Medizin

In China werden Maulbeeren seit Jahrtausenden angebaut. Dort dienten sie vor allem der Seidenproduktion, da Maulbeerbäume oder -sträucher der Lebensraum des Seidenspinners sind, der ausschließlich die Blätter dieser Pflanze frisst. Jedoch spielen Maulbeeren auch in der traditionellen chinesischen Medizin eine Rolle. Absude aus der Rinde und den Blättern des Maulbeerbaumes dienten unter anderem als Erkältungsmittel. Die Beeren wurden beispielsweise gegen Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen und zu hohen Blutdruck eingesetzt. Auch in der europäischen Naturheilkunde wurden Maulbeeren schon früh verwendet.

Maulbeeren - Gesundheit durch zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe

Maulbeeren sind sehr reich an natürlichen Inhaltsstoffen. Hierzu gehören gesunde Pflanzenproteine, ein breites Spektrum an Vitaminen und Aminosäuren sowie Mineralien und Spurenelemente. Besonders reichlich vertreten sind die Vitamine A, C und E. 100 Gramm Maulbeeren decken den größten Teil des täglichen Bedarfs an Calcium, Kalium, Eisen und Magnesium. Außerdem liefern die gesunden Beeren viele Ballaststoffe, die für eine gesunde Verdauung und den Abtransport von Schadstoffen aus dem Körper wichtig sind. 

Wie Maulbeeren auf den Körper wirken

Gesundheitsfördernd wirken Maulbeeren auf vielfältige Art und Weise: - Maulbeeren besitzen entzündungshemmende Eigenschaften und neutralisieren freie Radikale. Auf diese Weise tragen sie zum Schutz der Zellen bei und wirken der Zellalterung entgegen. - Sie schützen die Gefäßwände, verhindern die Verkalkung der Gefäße und wirken blutdrucksenkend. - Sie wirken schleimlösend und sind natürliche Erkältungsmittel. - Sie bekämpfen Bakterien und Viren. - Sie schützen Haut und Haare vor der schädigenden Wirkung von UV-Licht. - Durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen wirken sie verdauungsfördern, optimieren die Nährstoffaufnahme im Körper und tragen dazu bei, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. - Sie unterstützen die Blutbildung und fördern die Gesundheit von Knochen und Gelenken. 

Wie kann ich Maulbeeren kaufen und verwenden?

In Supermärkten und Reformhäusern werden Sie vor allem getrocknete Maulbeeren finden. Frische Maulbeeren kaufen Sie mit etwas Glück auf Wochenmärkten oder direkt vom Erzeuger. In den letzten Jahren sind auch Maulbeerdragees und Maulbeerkapseln auf den Markt gekommen. Die Beeren für ihre Herstellung stammen in der Regel aus biologischem Anbau. Frische und getrocknete Maulbeeren sind ein leckerer Snack für zwischendurch. Außerdem eignet sich die Superfrucht als gesunde Zutat für Müsli, Säfte, Smoothies und Desserts. 

Maulbeeren - Nebenwirkungen und Dosierung

Unangenehme oder schädliche Nebenwirkungen von Maulbeeren oder Maulbeerprodukten sind nicht bekannt. Frische oder getrocknete Maulbeeren können Sie somit in beliebigen Mengen zu sich nehmen. Falls Sie Dragees oder Kapseln aus Maulbeeren als Nahrungsergänzung verwenden möchten, liegt die optimale Dosierung bei 1,5 bis zwei Gramm pro Tag. Bei einer Vitalkur mit Maulbeeren kann sie auch etwas höher liegen. Die gewünschte Menge nehmen Sie am besten in zwei bis drei Einzeldosen zu sich.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Die Acaibeere und was in ihr steckt

Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln besitzen Superfoods besonders wertvolle Inhaltsstoffe,...

weiterlesen
Die Acaibeere und was in ihr steckt
Artikel
Blaubeere: Heimisches Superfood

Egal ob in Smoothies, beim Backen oder pur - Blaubeeren erfreuen sich großer...

weiterlesen
Blaubeere: Heimisches Superfood
Artikel
Trend-Superfood Chiasamen

Chiasamen sind ein Superfood, das im Mainstream angekommen ist und in so gut wie...

weiterlesen
Trend-Superfood Chiasamen
Artikel
Superfood Chlorella-Alge

Chlorella-Algen sind durch ihren hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralien ein echtes...

weiterlesen
Superfood Chlorella-Alge