Sportliche Höchstleistungen dank veganer Ernährung (Teil 3)
© kzenon/iStock/Thinkstock 2015
(0)

Sportliche Höchstleistungen dank veganer Ernährung (Teil 3)

Die "Vegan Gladiators" beweisen, dass sich auch mit einer veganen Ernährung sportliche Höchstleistungen erzielen lassen. In vier kurzen Videos berichten Sportler und bekannte Persönlichkeiten von ihrem Leben ohne Tierprodukte und demonstrieren dabei, dass eine rein pflanzliche Ernährung und schweißtreibendes Krafttraining kein Widerspruch sein müssen. Präsentiert werden die Clips von der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V.

Alle vier "Vegan Gladiators" konnten ihre Leistungen nach der Umstellung auf eine vegane Ernährung nicht nur halten, sondern sogar noch verbessern. Damit sind sie quasi lebender Beweis dafür, dass eine vegane Ernährung den Körper nicht nur mit wichtigen Nährstoffen, sondern auch mit dem für sportliche Leistungen und Muskelaufbau so wichtigen Protein versorgen kann. Felicitas Kitali, Ernährungswissenschaftlerin und Fachreferentin bei PETA Deutschland e.V., ist begeistert über die starke Botschaft, die die vier veganen Gladiatoren damit aussenden: "Die 'Vegan Gladiators' sind der lebende Beweis dafür, wie umfassend eine ausgewogene vegane Ernährung den Körper mit Nährstoffen wie beispielsweise Proteinen versorgt – selbst bei hoher körperlicher Belastung."

Die vier "Gladiatoren", das sind Fitness-Coach Karl Ess, Strongman Patrik Baboumian, "Natural Bodybuilder" Arvid Beck und Kinderbuchautorin und Moderatorin Katharina Kuhlmann. In ihren Clips geben sie Einblicke in ihr Training und sprechen darüber, wie sie sich fit halten und immer neue Inspiration aus ihrem veganen Lebensstil beziehen. Dazu geben sie natürlich auch dem Zuschauer Tipps in Sachen Training und Ernährung.

Auch der dritte "Vegan Gladiator", Arvid Beck, hat eine klare Message: "Meine Angst, dass Muskelaufbau mit pflanzlicher Ernährung nicht mehr möglich ist, war völlig unbegründet. Nicht nur die Tiere profitieren beim Wechsel auf einen veganen Lebensstil, sondern der gesamte Planet und die eigene Gesundheit."

Eine vegane Ernährung ist optimal für Sportler geeignet. Mit ihrem hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten, Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen liefert sie die nötigen Bausteine für sportliche Höchstleistungen. Die "Vegan Gladiators"-Folgen entstanden in den Berliner Fitnessstudios Berlin Strength und Axt Crossfit.

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosenVeganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Profilbild von PETA Deutschland e.V.
Autor/-in
PETA Deutschland e.V.

PETA Deutschland e.V. wurde Ende 1993 gegründet und ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über fünf Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen. Weitere Schwesterorganisationen arbeiten in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Australien, Indien und Hongkong. Die Organisationen wurden gegründet, um Politiker und die Öffentlichkeit über die anhaltende, weitverbreitete und nicht zu akzeptierende Tierquälerei aufzuklären sowie die Einsicht zu fördern, dass Tiere einen naturgegebenen Anspruch darauf haben, mit Respekt und Achtung behandelt zu werden. PETA handelt nach dem einfachen Prinzip, dass wir Menschen nicht das Recht haben, Tiere in irgendeiner Form auszubeuten, zu misshandeln oder zu verwerten.

Wie finden Sie diesen Artikel?