Gesünder Leben
frau beim sport
© gorodenkoff/ fotolia.com
Letztes Update am: 

Sport nach Grippe: Darauf sollten Sie achten

Wer sich nach einer Grippe fit fühlt, lässt sich oft zu früh zum Sport hinreißen. Doch das kann kritisch werden. Warum Sport nach einer Grippe mehr schadet als nutzt und wann Sie wieder aktiv sein können.

Was passiert bei einer Grippe im Körper?

Grippe (Influenza) ist mit hohem Fieber verbunden. Das Fieber kann sehr plötzlich auftreten und rasch ansteigen. Das Immunsystem kämpft gegen die Viren. Dabei kommt es zu einer Erhöhung der Temperatur. Fieber schwächt den Körper. Eine Grippe ist nicht automatisch dann beendet, wenn das Fieber verschwunden ist. Der Körper benötigt Zeit, um sich vollständig zu regenerieren. 

Sport bei oder nach Grippe schwächt den Körper

Hohes Fieber, nicht nur bei Influenza, sondern bei allen Virus-Infektionen, die mit Fieber verbunden sind, ist eine Belastung für den Organismus. Die oberen Atemwege sind direkt betroffen: Erreger wirken zellschädigend auf Atemwege und Blutgefäße. Der Energieaufwand zur Bekämpfung der Viren verschiebt sich auf die sportliche Aktivität statt auf den Heilungsprozess. Das erzeugt vermehrten Stress.

Durch sportliche Aktivität, kurz nach oder gar während einer Grippe, werden Viren dazu angeregt, sich im Körper auszubreiten. Wandern die Viren zu lebensnotwendigen Organen, zum Beispiel dem Herz, vordringen, besteht ein Risiko ernsthafter Folge-Erkrankungen wie Herzmuskelentzündung (Myokarditis) oder Herzinfarkt. 

Genesungsdauer nach der Grippe

Wenn Sie generell ein gesunder Mensch sind, braucht der Körper bei einem grippalen Infekt ein bis zwei Wochen Zeit, um zu genesen. Selbst wenn Sie sich fit fühlen, sollte man noch drei bis fünf Tage nach der Krankheit den Körper schonen. Das heißt, bei Erkältungskrankheiten ohne lang anhaltendes hohes Fieber. Bei Influenza mit hohem Fieber oder bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem kann es auch länger dauern. Große Anstrengungen und Sport sollten in dieser Zeit vermieden werden.

Der eigene Körper ist ein guter Indikator, wenn man auf ihn hört: Kommen Sie schnell ins Schwitzen, wenn Sie sich etwas anstrengen, etwa bei der Hausarbeit, dann ist der Körper noch nicht bereit. Fragen Sie im Zweifel immer Ihren Arzt, bevor Sie Sport nach der Grippe ausüben. 

Wann darf ich nach Grippe Sport machen?

Eine Möglichkeit, um den Fortschritt der Genesung zu kontrollieren, ist der Puls. Vor dem Aufstehen sollte der Ruhepuls (am Handgelenk gemessen) bei einem gesunden und erwachsenen Menschen mittleren Alters nicht über 80 Schlägen pro Minute liegen. Ist der Ruhepuls höher, braucht der Körper noch Schonung. Bei Sportlern liegt der Ruhepuls deutlich darunter; bei rund 40 Schlägen pro Minute.

Eine andere Faustregel lautet: Für jeden Tag Fieber nach der Grippe-Infektion einen sportfreien Tag einkalkulieren. Das bedeutet, haben Sie eine Woche lang Fieber, treiben Sie nach der Grippe mindestens eine weitere Woche keinen Sport. Natürlich ist das nur ein Richtwert. Fühlen Sie sich darüber hinaus schlapp, unbedingt länger schonen. 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.
Wie finden Sie diesen Artikel?