Gesund braun werden: Gewöhnen Sie Ihre Haut langsam an die Sonne.
Sonnenbrand vorbeugen •

Gesund braun werden: 7 Tipps für den Sommer

Wer gesund braun werden möchte, sollte ein paar Tipps beachten. Langsam vorbräunen, ein hoher Lichtschutzfaktor und bewusste Sonnenzeit gehören dazu. Sieben Tipps für eine gesunde Bräune.

1. Peeling für gesunde Bräune

Um gleichmäßig braun zu werden, ist es sinnvoll, die Haut zwischendurch immer mal wieder mit einem sanften Peeling zu verwöhnen. Das befreit sie nicht nur von abgestorbenen Hautschüppchen, sondern auch von Fett und Unreinheiten. Sonnencreme und Pflegelotion können so besser einziehen und die Haut bräunt gleichmäßiger.

2. Gesund braun werden: Die Haut langsam an die Sonne gewöhnen

Nach der dunklen Jahreszeit muss sich die Haut erst langsam an die kräftigeren Sonnenstrahlen gewöhnen. Um gesund beziehungsweise ohne Sonnenbrand braun werden zu können, gilt daher: langsam vorbräunen. Beginnen Sie mit kurzen Aufenthalten von nur wenigen Minuten in der Sonne und denken Sie auch jetzt schon an einen ausreichenden Sonnenschutz. Bereits im Frühling hat die Sonne eine Menge Kraft. Das Sonnenbrand-Risiko ist hoch.

3. Hohen Lichtschutzfaktor verwenden

In puncto Lichtschutzfaktor gilt ausnahmsweise tatsächlich: Viel hilft viel. Mindestens 20+ sollte es sein, besser mehr. Je heller Ihr natürlicher Hauttyp ist, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor ausfallen, um langsam und damit gesund zu bräunen und das Risiko für einen Sonnenbrand zu senken.

4. Öfter nachcremen

Egal, für welches SonnenschutzmittelSie sich entscheiden, je öfter Sie nachcremen, desto besser. Bei empfindlicher Haut empfiehlt es sich, den Sonnenschutz alle zwei Stunden aufzufrischen. Mehrmals am Tag sollte es auf jeden Fall sein, denn durch Schwimmen und Schwitzen kann die Wirkung der Sonnencreme nachlassen. Beachten Sie: Nachcremen erneuert zwar den Sonnenschutz, verlängert aber nicht die Zeit, in der Sie sich ohne Sonnenbrand-Gefahr in der Sonne aufhalten können.

5. Nicht zur Mittagszeit in die Sonne

Möchten Sie gesund braun werden, sollten sie zwischen 11 und 15 Uhr nicht in die Sonne gehen. Dann ist die Sonneneinstrahlung am intensivsten. Ein Sonnenbad im prallen Sonnenlicht in dieser Zeit belastet die Haut besonders. Eine sichere Alternative für diesen Zeitraum: Legen Sie sich gut eingecremt in den Schatten. Auch dort werden Sie noch immer braun.

6. Der Haut Ruhephasen gönnen

Um gesund braun zu werden, sollten Sie Ihrer Haut ausreichend Ruhephasen gönnen. Halten Sie sich immer nur kurze Zeit in der prallen Sonne auf. Je nach Hauttyp haben Sie nur eine bestimmte Eigenschutzzeit der Haut:

  • Hauttyp 1: Hat einen sehr hellen Hautton. Die Haut zeigt häufig Sommersprossen. Die Haarfarbe ist rötlich bis rötlich-blond und die Augenfarbe blau oder grau. 5-10 Minuten Eigenschutz.
  • Hauttyp 2:Hat einen hellen Hautton. Die Haarfarbe ist blond, die Augenfarbe blau oder grün. 10-20 Minuten Eigenschutz.
  • Hauttyp 3:Hat einen hellbraunen Hautton. Die Haarfarbe ist dunkel, die Augenfarbe braun. 15-25 Minuten Eigenschutz.
  • Hauttyp 4:Hat von Natur aus einen dunklen Hautton. Die Haarfarbe ist dunkel bis schwarz, die Augenfarbe braun. 20-30 Minuten Eigenschutz.

Mit einem entsprechenden Sonnenschutz können Sie Ihren Schutz gegen die Sonnenstrahlung verlängern. Beträgt Ihr Eigenschutz zehn Minuten und wählen Sie eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 25, können Sie 250 Minuten in der Sonne bleiben. Das entspricht etwa vier Stunden. Dieser Wert ist allerdings nur ein Orientierungswert und schwankt in Abhängigkeit mit der Intensität der Sonnenstrahlung und der ausreichenden Verwendung der Sonnencreme. Er sollte nie ganz ausgereizt werden.

Die in Grüntee enthaltenen Polyphenole tragen dazu bei, Schäden durch UV-A-Strahlen vorzubeugen.

Die in Grüntee enthaltenen Polyphenole tragen dazu bei, Schäden durch UV-A-Strahlen vorzubeugen.

7. Gesund braun werden mit Grüntee

Beim Sonnenbad verliert der Körper über die Haut zusätzliche Feuchtigkeit. Viel zu trinken ist daher mindestens ebenso wichtig wie eine gesunde Ernährung, um die Haut vor Sonnenschäden zu schützen. Grüner Teeeignet sich besonders gut, denn die enthaltenen Polyphenole können dazu beitragen, Schäden durch UV-A-Strahlung vorzubeugen. Zudem ist die Teesorte reich an Vitamin C, das sich positiv auf die Haut auswirkt.

Bräune zeigt, dass die Haut strapaziert ist

So gerne Sie auch in der Sonne braun werden möchten – seien Sie sich bewusst, dass die Bräunung der Haut eine Abwehrreaktion darstellt und zeigt, dass zu viel Strahlung auf die Haut eingewirkt hat. Auch eine leichte Rötung auf der Haut durch die Sonne ist ein Warnzeichen. Dann läuft die Abwehr bereits auf Hochtouren: Die Durchblutung verstärkt sich, damit wichtige Reparaturmaßnahmen durchgeführt werden können. Genießen Sie die Sonne daher immer nur in Maßen – Ihrer Haut zuliebe.

 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Svenja Hauke
Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
6 Tipps gegen Sonnenbrand

Im Sommer hat der Sonnenschutz für die Haut oberste Priorität. Insbesondere...

weiterlesen
6 Tipps gegen Sonnenbrand
Artikel
Sonnenbrand vorbeugen beim Baby: Worauf Eltern beim Sonnenschutz achten müssen

Babyhaut ist sehr empfindlich. Deshalb ist der richtige Sonnenschutz für die...

weiterlesen
Sonnenbrand vorbeugen beim Baby: Worauf Eltern beim Sonnenschutz achten müssen
Artikel
Schützt Glas vor UV-Strahlung?

Kann man im Auto Sonnenbrand bekommen? Welchen Lichtschutzfaktor braucht Sonnencreme?...

weiterlesen
Schützt Glas vor UV-Strahlung?
Artikel
Sonnenbrand vorbeugen mit Ernährung: Diese Lebensmittel bieten Sonnenschutz

Neben den bekannten Sonnenschutzmitteln können auch Pflanzenöle sowie leckere...

weiterlesen
Sonnenbrand vorbeugen mit Ernährung: Diese Lebensmittel bieten Sonnenschutz