Behandlung •

Haut pellt sich: 4 Pflegetipps nach dem Sonnenbrand

Hat sich die erste Röte eines Sonnenbrandes gelegt, folgt meist der nächste Heilungsschritt: Die Haut pellt sich und lässt sich großflächig abziehen. Um die geschädigten Partien zu pflegen und möglichst schnell zu regenerieren, helfen vor allem feuchtigkeitsspendende Cremes und Aloe vera. Vier Pflegetipps, wenn sich Ihre Haut nach dem Sonnenbrand pellt.

1. Abgestorbene Haut nur extrem vorsichtig entfernen

Wenn die Haut sich nach einem Sonnenbrand pellt, ist es besonders wichtig, mit Bedacht vorzugehen. Am besten ist es für Ihre Haut, wenn Sie Ihr die Zeit geben, die sie braucht und warten, bis sich die Haut von selbst ablöst. Wer nicht die Finger von der Haut lassen kann: Nur Hautstücke, die sich leicht abziehen lassen, dürfen Sie vorsichtig entfernen. Sobald beim Abziehen Schmerzen auftreten oder sich einzelne Hautstücke nicht gut ablösen lassen, sollten Sie sofort aufhören. Sie riskieren sonst offene Wunden und schlimmstenfalls bleibende Narben. 

2. Haut pellt sich: Feuchtigkeitsspendende Creme und Aloe vera helfen

Die neue Haut, die unter den abgestorbenen Hautzellen zum Vorschein kommt, benötigt vor allem viel Feuchtigkeit. Diese führen Sie Ihrem Körper nach einem Sonnenbrand zum einen durch viel Trinken zu. Zum anderen können Sie Ihrer Haut aber auch durch feuchtigkeitsspendende Cremes und Aloe vera bei der Regeneration helfen. Erstere sollten allerdings möglichst pH-neutral und parfumfrei sein, um die Haut nicht noch zusätzlich zu reizen.

3. Gurken und kalter Kamillentee helfen, wenn die Haut sich im Gesicht schält

Im Gesicht können zusätzlich zu Creme und Aloe vera auch Gurkenscheiben zum Einsatz kommen. Sie spenden Feuchtigkeit und sorgen für Kühlung, wenn die Haut sich nach einem Sonnenbrand im Gesicht pellt. Ein weiteres beliebtes Hausmittel: kalter Kamillentee. Umschläge mit einem erkalteten Aufguss aus der Heilpflanze können die Entzündung der Haut lindern und damit die Heilung beschleunigen. Neigen Sie zu Allergien, verzichten Sie besser auf Kamille. Ein feuchtes, kühles Tuch mit reinem Wasser tut Ihrer Haut dann ebenso gut.

4. Haut pellt sich im Gesicht: Make-up ist tabu!

Besonders wichtig, wenn die Haut sich im Gesicht schält: So verlockend es sein mag, Sie sollten auf keinen Fall zu Make-up greifen, um Rötungen und die sich pellende Haut abzudecken. Selbst getönte Gesichtscreme kann bereits zu zusätzlichen Hautreizungen führen und schlimmstenfalls sogar Entzündungen verursachen. Wer nicht auf Make-up verzichten kann, darf bei ganz leichtem Sonnenbrand zu einer Mischung aus After-Sun-Lotion und flüssigem Concealer greifen, die vorsichtig auf das Gesicht aufgetragen wird. Bedenken Sie aber: Spätestens beim Abschminken wird Ihre Haut strapaziert. Weniger ist mehr, wenn sich Ihre Haut pellt.

 

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Svenja Hauke
Bewertungen (6)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Diese Hausmittel helfen wirklich bei Sonnenbrand

Sonnenbrand ist schmerzhaft. Die richtige Pflege lässt Rötungen, Juckreiz...

weiterlesen
Diese Hausmittel helfen wirklich bei Sonnenbrand
Artikel
Starker Sonnenbrand - wann zum Arzt?

Im Schwimmbad die Sonnencreme vergessen, am Strand eingeschlafen oder im schulterfreien...

weiterlesen
Starker Sonnenbrand - wann zum Arzt?
Artikel
Sonnenbrand im Gesicht behandeln - die besten Tipps

Sonnenbrand im Gesicht ist besonders schmerzhaft. Entgegen der Haut an Schultern...

weiterlesen
Sonnenbrand im Gesicht behandeln - die besten Tipps
Artikel
Scheitel und Glatze: Was hilft gegen Sonnenbrand auf der Kopfhaut?

Nicht nur mit einer Glatze ist das Sonnenbrandrisiko erhöht. Auch wer volles...

weiterlesen
Scheitel und Glatze: Was hilft gegen Sonnenbrand auf der Kopfhaut?