Sonnenbrand ist schmerzhaft. Die richtige Pflege lässt Rötungen, Juckreiz und Brennen schnell abklingen. Hierfür können Sie neben einer After-Sun-Lotion auch zu einer Reihe wirksamer Hausmittel greifen. Welche Hausmittel bei Sonnenbrand besonders gut helfen.
Behandlung •

Diese Hausmittel helfen wirklich bei Sonnenbrand

Sonnenbrand ist schmerzhaft. Die richtige Pflege lässt Rötungen, Juckreiz und Brennen schnell abklingen. Hierfür können Sie neben einer After-Sun-Lotion auch zu einer Reihe wirksamer Hausmittel greifen. Welche Hausmittel bei Sonnenbrand besonders gut helfen.

Bei Sonnenbrand keinen Quark anwenden

Das Gerücht, dass Quark ein gutes Hausmittel gegen Sonnenbrand ist, hält sich hartnäckig. Doch Quark kann die verbrannte Haut zusätzlich reizen, warnen Hautärzte immer wieder. Denn trocknet Quark auf der Haut, lässt er sich nur schwer wieder entfernen. Das ist schmerzhaft und für die Haut eine zusätzliche Strapaze. Hinzu kommt, dass bei offenen Stellen Bakterien in die Haut eindringen und zu Infektionen führen können. Statt zu Milchprodukten wie Quark, Joghurt oder Buttermilch zu greifen, wählen Sie besser ein in Wasser getauchtes, kühles, feuchtes Tuch.

Bestes Hausmittel gegen Sonnenbrand: Kühlen

Kühlen ist das beste Hausmittel gegen Sonnenbrand. Kühle, feuchte Umschläge lindern den Schmerz, nehmen die Hitze von der Haut und hemmen die Entzündungsreaktion. Neben feuchten Tüchern ist auch eine Dusche erfrischend. Wichtig aber ist: Duschen Sie nicht zu kalt. Damit ist nicht nur Ihre Haut überfordert, sondern möglicherweise auch Ihr Kreislauf. Eiswürfel sind keine guten Hausmittel gegen Sonnenbrand. Damit läuft man Gefahr, sich Erfrierungen zuzufügen. Auch Kühlpads sind keine gute Wahl. Sie sollten, wenn überhaupt, mit einem Handtuch umwickelt auf die Haut gelegt werden - für nur kurze Zeit. Mit feuchten Tüchern hingegen haben Sie den Vorteil, dass Sie eine größere Fläche kühlen können und die Handhabung zudem einfach ist.

Als Hausmittel gegen Sonnenbrand hilft viel Wasser trinken.

Als Hausmittel gegen Sonnenbrand hilft viel Wasser trinken.

Hausmittel Wasser hilft gegen Sonnenbrand

Neben der Feuchtigkeit auf der Haut ist es zudem wichtig, dass Sie Ihre Haut auch von innen befeuchten: Trinken Sie ausreichend. Bei einem Sonnenbrand verliert Ihre Haut viel Flüssigkeit. Um die Heilung der Entzündung zu unterstützen, greifen Sie am besten zu Wasser, ungesüßten Kräuter- oder Früchtetees sowie Saftschorlen.

Hausmittel Aloe vera versorgt die Haut bei Sonnenbrand mit Feuchtigkeit

Reich an Feuchtigkeit ist auch Aloe vera. Die Wüstenpflanze besteht zu 90 Prozent aus Wasser und ist daher das ideale Hausmittel gegen Sonnenbrand. Verdunstet das Wasser, wird die Haut angenehm gekühlt. Zudem ist Aloe vera reich an verschiedenen Inhaltsstoffen, welche die Regeneration der Haut fördern und die Wundheilung unterstützen.

Hausmittel schwarzer Tee hemmt die Entzündung

Schwarzer Tee enthält Gerbstoffe, die helfen, die Entzündungen zu lindern. Bereiten Sie Schwarztee zu und lassen ihn abkühlen. Tränken Sie dann ein sauberes Tuch darin und legen es mehrere Minuten auf die betroffenen Hautstellen auf. Beachten Sie: Schwarzer Tee färbt Stoff. Wählen Sie daher ein altes Handtuch.

Ein Aufguss mit Ringelblüten fördert ebenfalls die Heilung von Sonnenbrand.

Ein Aufguss mit Ringelblüten fördert ebenfalls die Heilung von Sonnenbrand.

Ringelblume: Das Hausmittel gegen Sonnenbrand fördert die Wundheilung

Alternativ zu Schwarztee können Sie es auch mit einem Ringelblütenaufguss versuchen. Die Blüten der Ringelblume (Calendula officinalis) können Sie im Reformhaus oder in der Apotheke kaufen. Überbrühen Sie die Blüten wie bei der Teezubereitung, lassen Sie den Sud abkühlen, tränken Sie ein Tuch darin und legen Sie dieses auf die betroffenen Hautstellen. Ringelblume fördert die Wundheilung, wirkt entzündungshemmend und beruhigend.

Hausmittel Grüner Tee lindert Rötungen bei Sonnenbrand

Ein Tuch in grünen Tee getaucht und auf die Haut gelegt, wirkt ebenfalls gegen die unangenehmen Sonnenbrand-Symptome. Grüner Tee ist ein gutes Hausmittel gegen Sonnenbrand, da seine Blätter reich an hautberuhigenden Gerbstoffen und Polyphenolen sind. Sie helfen, Rötungen zu lindern und Zellschäden zu verhindern.

Achtung: Hausmittel eignen sich nur zur Anwendung bei einem leichten Sonnenbrand. Ist Ihre Haut stark verbrannt oder zeigen sich sogar Bläschen auf der Haut, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und auf die Anwendung von Hausmitteln verzichten, um Infektionen zu verhindern.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Gisèle Schneider
Bewertungen (11)
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Haut pellt sich: 4 Pflegetipps nach dem Sonnenbrand

Hat sich die erste Röte eines Sonnenbrandes gelegt, folgt meist der nächste...

weiterlesen
Haut pellt sich: 4 Pflegetipps nach dem Sonnenbrand
Artikel
Starker Sonnenbrand - wann zum Arzt?

Im Schwimmbad die Sonnencreme vergessen, am Strand eingeschlafen oder im schulterfreien...

weiterlesen
Starker Sonnenbrand - wann zum Arzt?
Artikel
Sonnenbrand im Gesicht behandeln - die besten Tipps

Sonnenbrand im Gesicht ist besonders schmerzhaft. Entgegen der Haut an Schultern...

weiterlesen
Sonnenbrand im Gesicht behandeln - die besten Tipps
Artikel
Scheitel und Glatze: Was hilft gegen Sonnenbrand auf der Kopfhaut?

Nicht nur mit einer Glatze ist das Sonnenbrandrisiko erhöht. Auch wer volles...

weiterlesen
Scheitel und Glatze: Was hilft gegen Sonnenbrand auf der Kopfhaut?