Sind Fleischersatzprodukte ungesund? Worauf Veganer und Vegetarier achten müssen
(0)

Sind Fleischersatzprodukte ungesund? Worauf Veganer und Vegetarier achten müssen

Sind Tofuwürstchen, Seitanschnitzel und Co. wirklich besser als echtes Fleisch oder sind Fleischersatzprodukte ungesund? Worauf Vegetarier und Veganer beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.

Warum manche Fleischersatzprodukte ungesund sind

Viele Vegetarier und Veganer verzichten aus ethischen Gründen auf Fleisch, nicht, weil es ihnen nicht schmeckt. Alternativen aus Soja, Weizen und anderen pflanzlichen Rohstoffen sind daher für einige von ihnen eine leckere Abwechslung. Aber sind Fleischersatzprodukte ungesund? Testberichten zufolge müssen Verbraucher ganz genau auf die Zutatenliste, die Nährwertangaben sowie die Herkunft der Inhaltsstoffe achten, um ein relativ gesundes Produkt zu bekommen, das auch aus Tierschutzsicht in Ordnung ist und der Umwelt nicht schadet.

Fleischersatzprodukte enthalten unter Umständen Milch oder Eier, sofern sie nicht explizit als “vegan” bezeichnet werden. Zudem handelt es sich dabei um Fertigprodukte, die häufig künstliche Lebensmittelzusatzstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker beinhalten, zum Beispiel Hefeextrakt. Oft werden minderwertige Grundzutaten mit zu viel Salz kaschiert, außerdem sorgen zum Teil gehärtete Pflanzenfette für die fleischähnliche Konsistenz. Überhaupt bedeuten Fleischersatzprodukte nicht, dass die Lebensmittel weniger Kalorien enthalten als echtes Fleisch. In manchen Produkten wurden sogar schädliche Stoffe wie Mineralöl oder Weichmacher entdeckt.

Fleischersatzprodukte sind nicht immer besser für die Umwelt

Nicht nur sind Fleischersatzprodukte oft ungesund, sie sind auch häufig aus ökologischer Sicht fragwürdig. So kommen sie oft in Plastikverpackungen daher oder die Zutaten stammen aus weit entfernten Ländern und haben lange Transportwege hinter sich. Sind Milch, Käse oder Eier enthalten, können diese aus Massentierhaltung stammen und so zumindest indirekt Tierleid zu verantworten haben. Hinzu kommt, dass Verbraucher nach wie vor die großen Fleischkonzerne unterstützen, wenn sie von ihnen Fleischersatzprodukte kaufen. Besser sind kleinere Bio-Hersteller, die regionale Produkte aus ökologischem Anbau verarbeiten.

Gesündere Alternativen zu Fleischersatzprodukten

Fleischersatzprodukte müssen aus gesundheitlicher Sicht nicht sein – die Nährstoffe, die Menschen für eine gesunde Ernährung brauchen, können Sie auch ohne diese Fertigprodukte decken. Dafür müssen Sie nicht wieder anfangen, Fleisch zu essen, sondern können mit abwechslungsreichen Gerichten mit viel Gemüse, Hülsenfrüchten, Obst, Getreide, Nüssen und Saaten Ihren Bedarf decken. Vegetarier können ihren Speiseplan außerdem mit Eiern, Milch und Milchprodukten aus ökologischer Landwirtschaft ergänzen. Wer trotzdem Mangelerscheinungen bei sich vermutet, sollte beim Arzt eine Blutuntersuchung machen und sich gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel verschreiben lassen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

G S
Autor/-in
Gisèle Schneider
Wie finden Sie diesen Artikel?