Lässt die Periode länger auf sich warten, lautet die erste Frage häufig: “Bin ich schwanger?”. Dabei ist das Ausbleiben der Monatsblutung nicht unbedingt das erste Anzeichen einer Schwangerschaft: Schon viel früher macht der Körper mit typischen Symptomen darauf aufmerksam, dass ein neues kleines Leben in ihm heranreift. Welche dies sind, erfahren Sie hier.
Schwanger werden •

Anzeichen einer Schwangerschaft: Symptome erkennen

Lässt die Periode länger auf sich warten, lautet die erste Frage häufig: “Bin ich schwanger?”. Dabei ist das Ausbleiben der Monatsblutung nicht unbedingt das erste Anzeichen einer Schwangerschaft: Schon viel früher macht der Körper mit typischen Symptomen darauf aufmerksam, dass ein neues kleines Leben in ihm heranreift. Welche dies sind, erfahren Sie hier.

Anzeichen einer Schwangerschaft? Diagnose nur beim Frauenarzt

Ist eine Frau schwanger, beginnt der Körper umgehend, sich zu verändern. Vorab sollten Sie jedoch wissen: Jedes vermeintliche Anzeichen einer Schwangerschaft kann letztlich auch eine andere Ursache haben. Je mehr typische Symptome zusammenspielen, desto höher stehen die Chancen, tatsächlich schwanger zu sein. Den abschließenden Nachweis kann jedoch nur Ihr Frauenarzt durch verschiedene Untersuchungen liefern.

Diese Symptome können auf Schwangerschaft hinweisen

Zu den ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft kann ein Wärmegefühl gehören, das sich in Händen und Füßen einstellt und von vielen Schwangeren als “angenehm” bezeichnet wird. Dies ist darin begründet, dass mehr Blut als sonst durch die Gefäße strömt.

Es gibt jedoch auch weniger angenehme Symptome wie morgendliche Übelkeit und Erbrechen, die häufig in den ersten drei Schwangerschaftswochen auftreten. Diese Symptome sind weit verbreitet, für vier von fünf Frauen beginnt die Schwangerschaft mit diesem Unwohlsein, das Arbeit und Beziehungen belasten und bis zu Depressionen führen kann. Dabei liegen die Gründe für die Übelkeit noch weitgehend im Dunkeln, möglicherweise ist ein bestimmtes Schwangerschaftshormon dafür verantwortlich. Allerdings klingen diese Symptome bei den meisten Schwangeren zwischen dem dritten und vierten Monat auch wieder ab. Solange Sie ausreichend essen und trinken und möglichst viel davon bei sich behalten, haben Übelkeit und Erbrechen auch keinerlei schädliche Auswirkungen auf das Baby im Mutterleib.

Weitere Anzeichen einer Schwangerschaft können sein: häufiger Harndrang, Bauchkrämpfe, ein aufgeblähtes Gefühl sowie die Tatsache, dass Sie schnell müde werden. Ein Ziehen in den Brüsten zählt zu den Symptomen, die etwa ab der fünften Schwangerschaftswoche auftreten – im weiteren Verlauf der Schwangerschaft können auch Stimmungsschwankungen, Appetitstörungen, Sodbrennen und Schwindel dazukommen.

Disclaimer: Dieser Text enthält nur allgemeine Hinweise und ist nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle individuellen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung oder Therapie haben, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Bewerten:
Weitere Inhalte in diesem Themenbereich
Artikel
Schilddrüse und Kinderwunsch: Macht eine kranke Schilddrüse unfruchtbar?

Erkrankungen der Schilddrüse beeinflussen die Fruchtbarkeit und können...

weiterlesen
Schilddrüse und Kinderwunsch: Macht eine kranke Schilddrüse unfruchtbar?
Artikel
Schwanger werden: Was Paare mit Kinderwunsch beachten sollten

Wer schwanger werden will, braucht unter Umständen ein wenig Geduld. Im Durchschnitt...

weiterlesen
Schwanger werden: Was Paare mit Kinderwunsch beachten sollten
Artikel
Der Schwangerschaftstest - Wie funktioniert er und ab wann ist er zuverlässig?

Ob erhofft oder befürchtet - die Frage, ob Sie schwanger sind, ist stets ein...

weiterlesen
Der Schwangerschaftstest - Wie funktioniert er und ab wann ist er zuverlässig?